Autor Thema: Anschlußschema Trafo (6002) und Delta 4f (66045) als Booster  (Gelesen 2240 mal)

Offline Peter Wohlfeil

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 85
  • Ort: Einbeck-Niedersachsen Ort bei GoogleMaps suchen
Hallo liebe Digipetler,
habe zwar in Foren durchsuchen genügend Einträge (auch meine Eigenen  )gefunden, in denen beschrieben wurde wie man Trafo 6047 mit Delta 6604 als Booster anschließt Ein genaues Achlußschema für Trafo 6002 mit Delta 4f 66045 als Booster konnte ich allerdings nicht finden. Wer kann mir helfen und evtl. in angehängte Datei Kabelanschlüsse einzeichnen ???  
Anlagenkonfugiration
Märklin K-Gleis mit Tams-Centrale und Tams Booster sowie Tams-Phone-Control, 5 x Trafo 6647 und Delta 6604 als Booster, Littfinski und Battermann Magnetartikel- Schalt- und Rückmeldedecoder, Drehscheibe 7286 mit Drehscheibendecoder von Gerd Boll noch nicht eingebaut, WIN-Digipet Pro X

Offline Holger Bernard

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 18
  • Ort: 54574 Birresborn Ort bei GoogleMaps suchen
    • www.eifel-bahner.de
Re: Anschlußschema Trafo (6002) und Delta 4f (66045) als Booster
« Antwort #1 am: 07. Oktober 2005, 22:56:40 »
Hallo Peter,

schau Dir mal folgenden Link an :

http://www.x-train.de/tut/deltaboost.htm

Ich habe einen DElta so als Booster angeschlossen. Funktioniert 1a.

Grüsse
Holger
 
Gruß
Holger

Dell Laptop C640 2GHZ; 1024MB RAM; WinXP SP2; MoBaSbS v3.0 (LENZ), WDP 9.2

Offline Achim Mühlhaus

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 776
  • Ort: D:\57074\Siegen\etc. Ort bei GoogleMaps suchen
  • Stört mir meine Gleise nicht! (Achimedes)
Re: Anschlußschema Trafo (6002) und Delta 4f (66045) als Booster
« Antwort #2 am: 08. Oktober 2005, 01:10:30 »
Hallo Peter,

ich habe mir die von Holger empfohlene Seite auch angeschaut.
Da steht:
 
In Antwort auf:
 Die Ausgänge der Booster und der UNIT dürfen NIE zusammen kommen.



Also unbedingt eine Wippe für den Schleifer einbauen. Ich wollte es nur schreiben, weil es dort nicht so direkt steht. Ich habe auch so ein Delta-Ding und benutze es nur zum schalten der Weichen, damit es in beleuchteten Zügen nicht immer flackert. Zum fahren würde ich lieber einen richtigen Booster nehmen.

Lieben Gruß
Achim    
Dual 2 Core 3,0 GHz,  2 GB RAM, Vista, Tams Easy Control mit Booster B5 von Gerd Boll, 128 s88 RMK (Märklin, Viessmann, Gerd Boll) über HSI bei ca. 75 m C-Gleis, ausschließlich Motorroller-Format und WDP 2009 UP2009-5c
Skype: Eisenbahngeck

Offline Peter Wohlfeil

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 85
  • Ort: Einbeck-Niedersachsen Ort bei GoogleMaps suchen
Re: Anschlußschema Trafo (6002) und Delta 4f (66045) als Booster
« Antwort #3 am: 09. Oktober 2005, 11:30:51 »
Hallo Bernard, hallo Achim,
danke für eure schnelle Antwort. Werde mich mit dem Link mal auseinandersetzen und ein bischen probieren. Die Anschlüsse an 6047 und 6604 scheinen sich ja bei 66045 und 6002 doch zu unterscheiden.
Baue gerade meine Anlage neu auf und will wegen "Modulbauweise" 5-6 Stromkreise anschließen .
Mit modularen Grüßen aus dem schönen Einbeck
Peter  
Anlagenkonfugiration
Märklin K-Gleis mit Tams-Centrale und Tams Booster sowie Tams-Phone-Control, 5 x Trafo 6647 und Delta 6604 als Booster, Littfinski und Battermann Magnetartikel- Schalt- und Rückmeldedecoder, Drehscheibe 7286 mit Drehscheibendecoder von Gerd Boll noch nicht eingebaut, WIN-Digipet Pro X

Offline Rainer Hank

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 20
  • Ort: Bergheim/NRW Ort bei GoogleMaps suchen
    • www.pc-99.de
Re: Anschlußschema Trafo (6002) und Delta 4f (66045) als Booster
« Antwort #4 am: 15. Oktober 2005, 18:49:43 »
Hallo Peter,

so hab ich es angeschlossen und es klappt einwandfrei:

Stromkreise mit Mittelleitertrennstellen trennen.

Delta "Rot" zum Gleismittelleiter

Delta "Braun" zur Gleismasse

Delta Pilotbuchsen "Grau" miteinander verbinden

Delta "Blau" an Fahrgerät "rot"

Trafo "Braun" an Fahrgerät "Braun"

Delta zweiadriges Kabel "Braun" an Trafo "Braun"
Delta zweiadriges Kabel "Gelb" an Trafo "Gelb"

Deltagerät auf "STOP (rechts)" stellen!

Ich selber habe so bisher zwei "Delta-Booster" im Einsatz und einen weiteren zur Steuerung der Weichen. Läuft bisher auch ohne Wippe einwandfrei, obwohl ich vorher Bedenken hatte.

Gruß
Rainer    
Pentium III 800/512MB/Win XP Home/IB/Loconet/Mä.C-Gleis/WDP9

Offline Nils Fuhrmann

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 110
  • Ort: 21385 Amelinghausen bei Lüneburg Ort bei GoogleMaps suchen
    • Homepage
Re: Anschlußschema Trafo (6002) und Delta 4f (66045) als Booster
« Antwort #5 am: 24. Oktober 2005, 20:03:55 »
Hallo,

noch ein paar Sätze zum Thema "Gleiswippe beim Einsatz von Delta Control 4f als Booster": Es ist ohne weiteres möglich, mehrere Delta Control als Booster zu verwenden und ohne Gleiswippen an den Übergängen zwischen den einzelnen Versorgungsbereichen zu betreiben. Die Geräte erzeugen das Signal synchron, so das beim Verbinden der Versorgungsbereiche via Schleifer beide 4f lediglich parallel geschaltet werden. Das geschieht immer, wenn Booster ohne Wippe eingesetzt werden. Problematisch wird das ganze, wenn man 4f UND Control Unit gemischt zur Versorgung einsetzt. Die Signale sind leicht unterschiedlich und leicht Phasenverschoben. Das führt zu kurzen Kurzschlüssen, die zwar nicht zu einem abschalten der Geräte führen, wohl aber zu teilweise massiven Störungen des Digitalsignals am Gleis. Oft geht alles gut, in manchen Fällen gibt es aber Fehlfunktionen von Decodern. Dabei setzten sich ggf. auch mal Loks in Bewegung, die eignetlich gemühtlich am Bahnhof stehen sollten.
Mein Tip für daurhaften problemlosen Betrieb: Delta Control 4f als Booster zur Versorgung am Gleis und die Control Unit nur für Rückmeldung und Magnetartikel- bzw. Schaltdekoder. Das ist extrem günstig (Control 4f + Transformer 6002 für ca. 40 EUR bei eBay) und funkioniert ohne Probleme.
Ich habe 3 x Control 4f + 6002 im Einsatz, ohne Probleme. Macht einen Bahnstrom von bis zu 7,5 A für 120 EUR.

Gruß,
Nils    
Viele Grüße,
Nils

PIII 1,8 GHz / Tams MasterControl, LDT HSI (Seriell) / LDT & Viessmann Decoder / Märklin DS + Märklin Decoder /  4  als Booster geschaltete Control 4F / Rolendes Material von Märklin und Egger auf C-Gleis und Tillig