Autor Thema: Fragen zur Schattenbahnhofsteuerun mit FDL  (Gelesen 1604 mal)

Offline Korhas

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 11
  • de
Fragen zur Schattenbahnhofsteuerun mit FDL
« am: 02. Juni 2024, 21:16:25 »
Liebe Windigipet Community,

ich habe mich die letzten verregneten Tage damit beschäftig mit Hilfe der 2021 Demo Version einen Block und SBHF Steuerung für meine gerade im Bau befindliche Anlage anzulegen.

Zentrale ist die YaMoRC YD7001 und ich fahre ZIMO, ESU und D+H Decoder. Bis auf ein paar alte Lokpilot alle Decoder eigentlich recht neu. Die Anlage umfasst derzeit einen SBHF mit 13 Gleisen, je Gleis sind ca. 6 Meter Nutzlänge vorhanden. Der Bahnhof im sichtbaren Bereich wird ein Nachbau des Bahnhofs Warthausen mit Schmalspur, derzeit aber nur als Paradestrecke mit Haltepunkt für die ersten Betriebsversuche.

Hintergrund ist, dass ich anhand meines ersten Versuchs mir ein Bild davon machen will, ob ich die kleine oder voll Version brauche (die Entscheidung ist nun anhand des FDL SBH auf die volle Version gefallen). Aktuell sind nur die Gleise 8 und 9 in Betrieb, da ich meine Weichen noch nicht angeschlossen habe. Grundsätzlich funktioniert alles auch wie erhofft.

Allerdings treten bei mir ein paar komische Verhalten auf, die ich mir nicht erklären kann.

1.   Bei 2 Loks passiert es, dass diese im RMK 30 stehen bleiben. Nach Fahrt pausieren + Fahrt fortsetzen fährt der Zug weiter (passiert mit 111 087 und 103 164). Im FAI bleibt das Symbol dabei grün. Beide Loks (alle vier Loks) sind eingemessen und fahren soweit auch zuverlässig (Decoder sind ESU Lokpilot 3 und 4)  => Siehe Bild 1

2.   Steht im SBHF nur auf Gleis 9 vorne ein Zug, so kommt es dazu, dass ein Zug vor der Einfahrt in den SBHF nicht einfährt und die Meldung kommt, dass kein gültiges Gleis vorhanden ist, sehe ich es richtig, dass ich eine Fahrstraße von Einfahrt SBHF zum Gleis 9 bräuchte? Würde sich nach meiner Interpretation auch mit dem Handbuch unter 8d decken, wobei ich mir unsicher war, da ich ja mit zwei Abschnitten (4RMK) pro Gleis fahre.

3.   Ich fahre den FDL SBH mit Hilfe einer MA Stellung. Manchmal kommt es allerdings dazu, dass die Meldung aus Bild 3 im FAM steht: 
Da dies bei etwa jedem dritten Mal und auch bei den Loks abwechselnd vorkommt konnte ich bisher kein Schema erkennen und hab nun nach mehrstündigem Lesen und Googlen aufgegeben. Woran könnte das liegen? Vermutlich überlese/übersehe ich etwas sehr Einfaches.


Ich hoffe ich habe alle relevanten Infos geliefert, ansonsten hole ich das natürlich nach.

Danke schon mal und viele Grüße
Korbi

Zu diesem Beitrag gehören 3 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
  • Win-Digipet-Version:
    2021
  • Anlagenkonfiguration:
    H0 DCC YaMoRC YD7001, Lokdecoder ESU, D+H, Zimo; Rückmelder + Weichendecoder YaMoRC
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 11

Offline Sven Spiegelhauer

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 9481
  • Ort: Bernau Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Fragen zur Schattenbahnhofsteuerun mit FDL
« Antwort #1 am: 02. Juni 2024, 22:11:40 »
Hallo Korbi,

ich fange mal nicht mit Deinem Problem an, sondern erst mal mit den Fehlern im Projekt. Denn Dein Problem ist ist die Folge der Fehler.
Eventuell hast Du schon einmal etwas über die 3 Säulen von WDP gelesen. Steht sehr weit am Anfang des Handbuches. Diese 3 Säulen sind die Fahrzeug-Datenbank, das Gleisbild und die Fahrstraßen-Datenbank. Sind dort Fehler vorhanden, dann wird man das über das gesamte Programm hin zu spüren bekommen. Nun kann man als Anfänger nicht gleich alles wissen, aber die Prüfroutine sollte man von Anfang an zu seinem Freund machen.

Hier aber mal einige Hinweise zu den Fehlern und Ungereimtheiten (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

1. FZ-DB fehlen die Maße der Achsen.
2. Durch nachträgliche Änderungen des Gleisbildes sind FS fehlerhaft (siehe Prüfroutine).
3. GB ist nicht optimal und kann zu Fehlern führen.
    - jedes FAZ sollte pro Einfahrtsrichtung ein Zielsignal erhalten (bei Bedarf virtuell)
    - ein FAZ sollte nicht über Weichen hinweg erstellt werden (siehe Gl2 oben und Einfahrt SBH)
    - es ist besser, die FAZ nicht zwischen Signal und Weiche einzuengen (Gleisstück auf beiden Seiten)
    - der Gleiswechsel zwischen Gleis9 und 10 ist zwar kein Fehler, aber beim FDL-SBS hinderlich
4. FDL-SBS ist falsch konfiguriert. Die Gleise 8 und 9 liegen in Fahrtrichtung nicht neben sondern hintereinander.

Wenn Du die schlimmsten Fehler ausgebessert hast, dann kann man sich noch einmal dem FDL und der Automatik zuwenden. Vorher hat das keinen Sinn. Also ran ans Werk und dann wieder nachfragen. Ich denke das andere Anwender auch noch Fehler finden.
Viele Grüße aus dem schönen Land Brandenburg
Sven
  • Win-Digipet-Version:
    2018 / 2021 / Beta (alle mit aktuellen Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur-N & G, IB-II neo, IB-II, IB-Basic, IB-Com, Loconet-RM, Servo-, Schalt- und MA-Decoder, LDT Lichtsignaldecoder, Lokdecoder(DCC) ESU/Kühn, Drehscheibendecoder G.Boll und LDT, viele Eigenbauten
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook Windows10 / PC Windows11

Offline Korhas

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 11
  • de
Re: Fragen zur Schattenbahnhofsteuerun mit FDL
« Antwort #2 am: 04. Juni 2024, 20:15:36 »
Hallo Sven,

vielen Dank für deine ausführlich Antwort. Ich brauche ein paar Tage um alle Punkte abzuarbeiten.

zu 2.) Bedeutet das, dass eine jede nachträgliche Änderung am Gleisplan immer dazu führt, dass ich alle Fahrstraße neu erstellen muss?

Eine Rückfrage zu    " - ein FAZ sollte nicht über Weichen hinweg erstellt werden (siehe Gl2 oben und Einfahrt SBH)":
Der Rückmeldeabschnitt ist auf der Anlage allerdings so vorhanden und der kurz Abschnitt vor der ersten Weiche ist der Haltebereich. Grundsätzlich habe ich immer einen kürzeren RMK als Haltebereich gemacht. Heißt das wird mit Windigpet nicht funktionieren?

Aber ein FAZ darf zwischen Signal und Weiche eingeengt sein oder hat das Auswirkungen auf die Funktionalität? Das ist der echte RMK zwischen den beiden Weichen, daher hab ich den FAZ auch so erstellt.

Und die Gleisverbindung zwischen 9 und 10 hat einen sehr großen betrieblichen Zweck, wäre auch Schade wenn Windigpet das nicht kann. (Es kommen noch Gleise für Wendezüge in die Kehre und Gleis 8 und 9 sind meine Durchfarhtsgleise später. Mit der Gleisverbinung können Wendezüge auch in Gleis 10 warten bis zur Ausfahrt).


4.: Ich hab mich bei der Konfig an das Handbuch zum FDL gehalten und folgenden Satz darin gefunden: "Das sind alle Einstellungen im FDL. Für ihn stellt sich die Situation auf der Anlage nun so dar, als würden alle Gleise nebeneinander liegen. So wie bei einem SBhf. Um dem in der Automatik gerecht zu werden, müssen die Fahrstraßen auch entsprechend erstellt werden."
Jetzt bin ich verwirrt was ich ändern sollte aus deiner Sicht? Wie kriege ich Gleis 8 und 9 hintereinander in den FDL?

Viele Grüße
Korbi
« Letzte Änderung: 04. Juni 2024, 20:29:55 von Korhas »
  • Win-Digipet-Version:
    2021
  • Anlagenkonfiguration:
    H0 DCC YaMoRC YD7001, Lokdecoder ESU, D+H, Zimo; Rückmelder + Weichendecoder YaMoRC
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 11

Offline Korhas

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 11
  • de
Re: Fragen zur Schattenbahnhofsteuerun mit FDL
« Antwort #3 am: 18. Juni 2024, 21:38:54 »
Hallo Sven,

ich habe nun versucht die Fehler abzuarbeiten, die Prüfung ergibt nur noch mit "Info" gekennzeichnete Einträge, soweit ich das verstehe sollten diese auch nicht stören.

Zu deinem Punkt jeder FAZ sollte ein (virtuelles) Signal erhalten zwei Fragen bevor ich damit loslege:
1. Macht es Sinn FAZ wegzulassen in denen kein Zug anhalten soll? (Bzw. macht meine Mischung aus IFAZ und FAZ Sinn? Ich vermute eher nicht)
2. Im SBHF sind die Signale einbauen doch ein größere AKt, welche negativen Folgen hätte das weglassen?

Es scheint nun auf jeden Fall alles zuverlässiger zu funktionieren. Womit ich mich noch beschäftigen muss, sind die Freigaben für den nächsten Abschnitt, so hält z.B. jeder Zug vor Einfahrt in den SBHF kurz an, Folgefahrten habe ich im FAM eingetragen. Was mir auch noch auffällt ist, dass die Züge nicht zum SBHF Einfahrt IFAZ fahren, solange der FDL SBH noch einen Zug von der Einfahrt einfahren lässt.
Generell fahren die Züge noch mit zu großem Abstand (nicht Block für Block)
DAs Thema mit der Meldung, dass kein Gleis für die Ausfahrt aus dem SBHF freigegeben sei kommt leider auch noch sporadisch.

Über Anregungen wie ich nun weiterkomme würde ich mir sehr freuen.

Vielen Dank und viele Grüße
Korbi

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
  • Win-Digipet-Version:
    2021
  • Anlagenkonfiguration:
    H0 DCC YaMoRC YD7001, Lokdecoder ESU, D+H, Zimo; Rückmelder + Weichendecoder YaMoRC
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 11

Offline Sven Spiegelhauer

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 9481
  • Ort: Bernau Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Fragen zur Schattenbahnhofsteuerun mit FDL
« Antwort #4 am: 19. Juni 2024, 17:08:38 »
Hallo Korbi,

zu1. Na klar weglassen. Das FAZ hat doch nur an den Stellen einen Sinn, wo der Zug halten kann.

zu2. Wir sprechen hier aber von den Signalen im Gleisbild. Also dort eintragen und auf virtuell stellen. Auf der Anlage im SBhf machen sie ja auch keinen Sinn, aber im Gleisplan sind sie für WDP wichtig zur FS-Verriegelung. Darum soll jedes FAZ ein Signal im Gleisbild haben, egal ob auf der Anlage vorhanden oder nicht.

Thema FDL hängt damit zusammen, das der FDL immer noch falsch konfiguriert ist. Hatte ich ja auch schon im ersten Beitrag geschrieben. Die FS in der Automatik sind auch noch nicht stimmig. Ich würde Dir empfehlen, erst alle Signale im Gleisbild zu setzen und die FS anzupassen oder noch besser mit dem Assistenten neu aufzeichnen. Dann bitte immer ein Feld vor dem Start-FAZ bis zum Zielsignal. Dann werden auch gleich alle Eintragungen richtig in der FS gesetzt. Das ist Grundlage für die spätere Arbeit. Der FDL und die Automatik sind dann das geringste Problem.

Ich habe Dir das Projekt wieder reingelegt und das Gleis 1 im SBhf mal umgezeichnet. Dann noch die FS von der Einfahrt bis in dieses Gleis mit dem Assistenten aufgezeichnet. Noch ein Hinweis. Gib dem RM des FAZ einen Namen (ID-Text und/oder Beschreibung), dann wird dieser Text auch im FS-Editor verwendet und Du mußt nicht hinterher alles manuell umbenennen. Auch wenn es am Anfang etwas aufwändiger ist, aber bei der weiteren Arbeit mit WDP spart man sich eine Menge Arbeit. Heist ja nicht umsonst 'Grundlagen'. Da baut alles andere Drauf auf.

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
Viele Grüße aus dem schönen Land Brandenburg
Sven
  • Win-Digipet-Version:
    2018 / 2021 / Beta (alle mit aktuellen Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur-N & G, IB-II neo, IB-II, IB-Basic, IB-Com, Loconet-RM, Servo-, Schalt- und MA-Decoder, LDT Lichtsignaldecoder, Lokdecoder(DCC) ESU/Kühn, Drehscheibendecoder G.Boll und LDT, viele Eigenbauten
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook Windows10 / PC Windows11

Offline Korhas

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 11
  • de
Re: Fragen zur Schattenbahnhofsteuerun mit FDL
« Antwort #5 am: 20. Juni 2024, 21:02:04 »
Hi Sven,

vielen vielen Dank. Ich hab nun hoffentlich alles umgesetzt was du erwähnt hast. Hab auch den FDL neu gemacht und für micht sieht das besser aus. Bestimmt übersehe ich aber noch was.
Grundsätzlich stellt sich mir noch die Frage ob das mit den beiden ganz rechten IFAZ funktionieren kann mit nur jeweils 2 RMK?

Viele Grüße
Korbi

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
  • Win-Digipet-Version:
    2021
  • Anlagenkonfiguration:
    H0 DCC YaMoRC YD7001, Lokdecoder ESU, D+H, Zimo; Rückmelder + Weichendecoder YaMoRC
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 11

Offline Korhas

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 11
  • de
Re: Fragen zur Schattenbahnhofsteuerun mit FDL
« Antwort #6 am: 21. Juni 2024, 21:20:25 »
Hi Sven,

ich hab noch die zwei ganz rechten IFAZ anpassen müssen, die haben nicht zum Gleisplan gepasst. Anbei die neue Sicherung. Aktuell ist die Fehlermeldung Gleis nicht zur Ausfahrt freigegeben vorhanden. Also habe ich wohl noch was gravierenden falsch.

Viele Grüße
Korbi

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
  • Win-Digipet-Version:
    2021
  • Anlagenkonfiguration:
    H0 DCC YaMoRC YD7001, Lokdecoder ESU, D+H, Zimo; Rückmelder + Weichendecoder YaMoRC
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 11

Offline Sven Spiegelhauer

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 9481
  • Ort: Bernau Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Fragen zur Schattenbahnhofsteuerun mit FDL
« Antwort #7 am: 22. Juni 2024, 11:02:56 »
Hallo Korbi,

ich habe Dir mal das geänderte Projekt reingelegt. Folgendes habe ich geändert:

1. Zwischen dem SBhf1-8 und SBhf9-12 ein iFAZ eingefügt. Da war doch eines enthalten in Deiner 1. Datensicherung? Das ist aber nötig, da Du den SBhf nicht als einen betrachten darfst. Es sind 2 SBhf. Darum wieder eines eingetragen für Halt, um diese beiden SBhf zu trennen. Das Gleis ist ja auch lange genug für alle Züge.

2. Alle FS neu angelegt(mindestens eine war Fehlerhaft - siehe Prüfroutine). Siehe Dir das bitte mal genau an. Die beginnen alle ein Feld vor dem FAZ und enden am Ziel-Signal. Die habe ich alle mit dem Assistenten angelegt. Das ist keine 5 Minuten Arbeit. Grundvoraussetzung ist aber das stimmige Gleisbild.

3. Die iFAZ im SBhf 8, 8a, 9, 9a waren nicht richtig für den FDL konfiguriert. Es sollen keine Bahnsteige im iFAZ eingetragen werden. Nur Zielsignal ist richtig. Auch muß im iFAZ die Zielmatrix ausgewählt sein. Siehe Dir dazu die Dokumentation (PDF) zum FDL an. Die aktuellste findest Du immer hier auf der Seite unter Download.

4. Den FDL habe ich in 2 FDL-SBS aufgeteilt. Den Grund dafür siehst Du auch in der Doku. Da ist genau Dein Fall-Beispiel enthalten.

5. Nach meinen Änderungen habe ich natürlich auch noch die Automatik angepasst.

Denke bitte noch daran, den Weichen reale Adressen im Gleisbild zu geben. Im Moment stehen die noch auf virtuell. In der Simulation spielt das keine Rolle, aber auf der Anlage schaltet da nichts.
Die virtuellen Ausfahrtsgenehmigungen (MA im Gleisbild) habe ich auch sehr hohe Nummern gegeben. Damit verbaut man sich nichts für die realen Adressen.

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
Viele Grüße aus dem schönen Land Brandenburg
Sven
  • Win-Digipet-Version:
    2018 / 2021 / Beta (alle mit aktuellen Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur-N & G, IB-II neo, IB-II, IB-Basic, IB-Com, Loconet-RM, Servo-, Schalt- und MA-Decoder, LDT Lichtsignaldecoder, Lokdecoder(DCC) ESU/Kühn, Drehscheibendecoder G.Boll und LDT, viele Eigenbauten
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook Windows10 / PC Windows11

Offline Sven Spiegelhauer

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 9481
  • Ort: Bernau Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Fragen zur Schattenbahnhofsteuerun mit FDL
« Antwort #8 am: 22. Juni 2024, 11:13:52 »
Hallo Korbi,

noch ein Hinweis. In der Systemsteuerung von WDP solltest Du bei Programmstart die MA auf 'zuletzt gespeicherte Stellung' oder 'Grundstellung' schalten und bei den Fahrstraßen würde ich die MA 'immer schalten'. Bei Deiner jetzigen Konfiguration kann es passieren, das die Weichen falsch stehen, wenn man während der Bauphase manuell verstellt.

Auch solltest Du am Programmende eine Datensicherung durchführen. Ist wichtig wenn man noch in der Bauphase ist und viele Änderungen vornimmt. Und in regelmäßigen Abständen auch mal extern auf USB-Stick sichern. Auch Festplatten können sich mal verabschieden und dann ist unter Umständen die Arbeit von Monaten im A....! Abfalleimer wollte ich schreiben.  ;)
Viele Grüße aus dem schönen Land Brandenburg
Sven
  • Win-Digipet-Version:
    2018 / 2021 / Beta (alle mit aktuellen Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur-N & G, IB-II neo, IB-II, IB-Basic, IB-Com, Loconet-RM, Servo-, Schalt- und MA-Decoder, LDT Lichtsignaldecoder, Lokdecoder(DCC) ESU/Kühn, Drehscheibendecoder G.Boll und LDT, viele Eigenbauten
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook Windows10 / PC Windows11

Offline Korhas

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 11
  • de
Re: Fragen zur Schattenbahnhofsteuerun mit FDL
« Antwort #9 am: 22. Juni 2024, 21:20:37 »
Hallo Sven,

nochmals vielen Dank für die super Hilfe   :)

zu 1.) Leider ist das Gleis nicht lange genug für alle Züge, bzw. anders ausgedrückt: ich habe gehofft, dass ich auch mal längere Züge als ein Abschnitt eines SBHF Gleis fahren lassen kann. Das geht ja grundsätzlich oder? Wie könnte ich dann den Übergang zwischen beiden SBHF machen?

zu 2.) Ich dachte ich hätte das auch so gemacht :( Muss ich in Ruhe deine Version mit meiner vergleichen um meine Fehler zu verstehen.

zu 3.) Ich dachte hier auch ich hätte die Anleitung befolgt, aber vermutlich hab ich das was durcheinander gebracht.

zu 4.) Ich muss ehrlich gestehen, ich verstehe nicht ganz warum das Beispiel aus der Fahrdiensleiter 2021.2 8d. hintereinander liegende Schattenbahnhöfe nicht auf meine Situation passt? Überseh ich da was grundlegendes?

Ja die Wochen kommen die nächsten Tage, muss den Schaltdecoder noch anschließen, daher hatte ich alles bisher auf virtuell

Zu deiner zweiten Nachricht, die Systemeinstellungen hab ich angepasst, danke für den Hinweis und klingt alles sinnvoll. Und danke für den Hinweis mit der Sicherung, mach ich tatsächlich täglich und speichere es in der Cloud. :)


Nochmals viele Dank!

Viele Grüße
Korbi
  • Win-Digipet-Version:
    2021
  • Anlagenkonfiguration:
    H0 DCC YaMoRC YD7001, Lokdecoder ESU, D+H, Zimo; Rückmelder + Weichendecoder YaMoRC
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 11

Offline Sven Spiegelhauer

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 9481
  • Ort: Bernau Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Fragen zur Schattenbahnhofsteuerun mit FDL
« Antwort #10 am: 23. Juni 2024, 05:39:26 »
Hallo Korbi,

zu1.) Ok, wenn das nicht ausreicht, dann nimm es raus. In diesem Fall wird es ein FDL-SBS der noch einmal angepasst werden muss. Es muß ein Gleis als Überholgleis definiert werden.

Wenn ich noch Zeit habe, werde ich das heute noch einmal anpassen und Dir hier reinstellen.
Viele Grüße aus dem schönen Land Brandenburg
Sven
  • Win-Digipet-Version:
    2018 / 2021 / Beta (alle mit aktuellen Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur-N & G, IB-II neo, IB-II, IB-Basic, IB-Com, Loconet-RM, Servo-, Schalt- und MA-Decoder, LDT Lichtsignaldecoder, Lokdecoder(DCC) ESU/Kühn, Drehscheibendecoder G.Boll und LDT, viele Eigenbauten
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook Windows10 / PC Windows11

Offline Sven Spiegelhauer

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 9481
  • Ort: Bernau Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Fragen zur Schattenbahnhofsteuerun mit FDL
« Antwort #11 am: 23. Juni 2024, 09:29:52 »
Hallo Korbi,

ich habe Dir das Projekt noch einmal reingelegt. Die FAZ (Haltebereiche) habe ich so gelassen. Sie stören den FDL nicht und bei gewünschten Ablaufänderungen muß nichts am Gleisbild geändert werden. Nur der FDL und die Automatik sind dann zu bearbeiten.

Den FDL und die Automatik habe ich nun umgearbeitet. Gleis 8 dient als freies Gleis im FDL (wird nicht berücksichtigt) und gleichzeitig als Zufahrt für die beiden Stumpfgleise, wenn diese mal mit in den FDL eingearbeitet werden sollen. Gleis 9 ist das Durchfahrtsgleis im FDL und gleichzeitig die Ausfahrt für die Stumpfgleise.

Du mußt aber noch alle FAZ überprüfen und als iFAZ konfigurieren. Siehe Hinweise im oberen Beitrag von mir und der Doku zum FDL.

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
Viele Grüße aus dem schönen Land Brandenburg
Sven
  • Win-Digipet-Version:
    2018 / 2021 / Beta (alle mit aktuellen Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur-N & G, IB-II neo, IB-II, IB-Basic, IB-Com, Loconet-RM, Servo-, Schalt- und MA-Decoder, LDT Lichtsignaldecoder, Lokdecoder(DCC) ESU/Kühn, Drehscheibendecoder G.Boll und LDT, viele Eigenbauten
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook Windows10 / PC Windows11

Offline Korhas

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 11
  • de
Re: Fragen zur Schattenbahnhofsteuerun mit FDL
« Antwort #12 am: 09. Juli 2024, 21:47:02 »
Hallo Sven,

vielen Dank für deine ganze Arbeit. Ich hab alles von dir manuell übernommen. Ich vermute aber, dass ich noch Fehler drinnen habe. Was habe ich gemacht: 3 neue Loks eingemessen, die Fahrstraßen mit Teilfreigaben aufgenommen, den FDL SBH nur mit Gleis 7, 9 und 10 in Betrieb genommen. (da ich noch mit der Demo Version unterwegs bin 4 Loks und nur 20 Einträge in der Fahrtenautomatik).

Kannst du mir bitte auf die Sprünge helfen was falsch ist? Hin und wieder erscheint die Meldung kein Gleis zur Ausfahrt freigegen und die Geschwindigkeiten der Züge ist manchmal nicht ideal (zu frühes Bremsen). Kann es evtl. auch an den neuen Loks liegene (151 und 111 054

Viele Grüße
Korbi

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
  • Win-Digipet-Version:
    2021
  • Anlagenkonfiguration:
    H0 DCC YaMoRC YD7001, Lokdecoder ESU, D+H, Zimo; Rückmelder + Weichendecoder YaMoRC
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 11

Offline Sven Spiegelhauer

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 9481
  • Ort: Bernau Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Fragen zur Schattenbahnhofsteuerun mit FDL
« Antwort #13 am: 10. Juli 2024, 21:16:50 »
Hallo Korbi,

bitte erst mal noch in allen FAZ des SBhf die Zielmatrix einstellen. Dann noch einmal probieren.
Viele Grüße aus dem schönen Land Brandenburg
Sven
  • Win-Digipet-Version:
    2018 / 2021 / Beta (alle mit aktuellen Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur-N & G, IB-II neo, IB-II, IB-Basic, IB-Com, Loconet-RM, Servo-, Schalt- und MA-Decoder, LDT Lichtsignaldecoder, Lokdecoder(DCC) ESU/Kühn, Drehscheibendecoder G.Boll und LDT, viele Eigenbauten
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook Windows10 / PC Windows11

Offline Korhas

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 11
  • de
Re: Fragen zur Schattenbahnhofsteuerun mit FDL
« Antwort #14 am: 11. Juli 2024, 21:15:29 »
Hallo Sven,

hab ich nun für alle nachgeholt.
Das Verhalten mit "Gleis nicht zur Ausfahrt freigegeben" bleibt.

Was mir noch auffällt ist das die 151, nach dem sie auf Grund von einem belegten Block zum Stillstand kam nicht mehr anfährt obwohl sie laut Fahrtenmonitor einen Fahrbefehlt hat.
Auch fällt mir auf, dass die Loks vor Einfahrt in den SBHF immer erst bis zum Halteabschnitt des vorherigen IFAZ fahren bist zum Stillstand mit am Ende sehr langer Langsamfahrt. Kann das richtig sein?

Viele Grüße
Korbi

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
  • Win-Digipet-Version:
    2021
  • Anlagenkonfiguration:
    H0 DCC YaMoRC YD7001, Lokdecoder ESU, D+H, Zimo; Rückmelder + Weichendecoder YaMoRC
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 11