Autor Thema: Vom Gleisplan zum Gleisbild(stellwerk)  (Gelesen 1276 mal)

Offline Edwin Schefold

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4919
  • Ort: Düren NRW Ort bei GoogleMaps suchen de
    • MIST5.de
Re: Vom Gleisplan zum Gleisbild(stellwerk)
« Antwort #30 am: 15. April 2018, 19:26:28 »
Hallo Jürgen

Auch im Lokschuppen sollte ein Gleisstück vor und hinter dem ZNF sein.

Ich würde die Scheibe auch größer zeichnen, denn auch hier muß ja das Bühnengleis eingezeichnet werden.

Mit einem kleinen ZNF würden ja 3 Symbole reichen, bei dem großen sollten es schon 5 sein.

Die Bedienelemente kann man zur Not auch außerhalb der Scheibe einzeichnen.

Auch hast du maßig Platz auf deinem Bildschirm, so das du alles etwas strecken könntest.

Denk dran: Jeder RMK braucht mindestens 1 Gleissymbol um angezeigt und genutzt zu werden.
Je mehr um so übersichtlicher.
« Letzte Änderung: 15. April 2018, 19:28:34 von Edwin Schefold »
Mit dem Gruß eines freundlichen Modellbahners

Edwin Schefold
  • Win-Digipet-Version:
    2015.2c und 2018.x Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    MM/DCC/MFX m. TAMS-MC 2.0.1 oder IB, 2x Heller Booster 2x7,5A, M/C-Gleise, Car-System, 20x S88 - LDT, Schalt-/Magnetartikel-/Signaldecoder - Viessmann u. LDT, UB-u. Kühn-Lokdekoder, Timer - Gerd Boll
  • Rechnerkonfiguration:
    PC 1,8GHz/1536MB/XP pro

Offline Karlheinz Battermann

  • Moderator
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4368
  • Ort: D-37431 Bad Lauterberg Ort bei GoogleMaps suchen de
    • Modelleisenbahn und mehr...
Re: Vom Gleisplan zum Gleisbild(stellwerk)
« Antwort #31 am: 15. April 2018, 19:55:22 »
Hallo Jürgen, hallo zusammen,
wenn die Gleispläne so gezeichnet werden, dann sollte man aber auch noch Folgendes beachten.
Ein Zug, der real auf der Anlage von links nach rechts fährt, sollte auch im Gleisplan von links nach rechts fahren.
Gleiches gilt natürlich auch für die andere Richtung.
Macht man das nicht, so kommt man sehr schnell durcheinander, wenn man Gleisplan und Anlage vergleicht.
Herzliche Grüße aus Bad Lauterberg
Karlheinz


Diverses:
https://www.kc-modellbahntechnik.de
skype: karlheinz_battermann
  • Win-Digipet-Version:
    Win-Digipet 2015.x Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin C-Gleis, Märklin CS2, Tams MC Vers. 2.1.0, IB (ohne Resets)
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel Quadcore i7 3,66 GHz mit 8 GB RAM, Windows 10 (64bit Prof)

Online Helmut Kreis

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 3941
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Vom Gleisplan zum Gleisbild(stellwerk)
« Antwort #32 am: 15. April 2018, 21:42:13 »
Hallo Jürgen,

für den ersten Versuch sieht das schon sehr gut aus!
Aber wie schon geschrieben wurde, könntest Du das Bild vielleicht noch etwas in die Länge ziehen und mehr Platz für die Symbole eines Rückmelders schaffen. Ich plane immer so, dass mindestens 2 Symbole für einen RMK zur Verfügung stehen. In der Regel sind es 3-5. Kann man aber so pauschal nicht sagen, da es auf das Bild ankommt.
Die Drehscheibe würde ich auch um mindestens 1 Symbol vergrößern. Damit hättest Du immer 3 gerade Abgänge von der Bühne und nicht den einen Eckanschluss. Die Bühne selbst fehlt ja noch in der DS

In den Zufahrtsgleisen zur DS würde ich Signale setzen. Was hinter der Bühne ist, braucht man die Signale nicht, sofern nicht nur irgendwelche Wartungspositionen vorhanden sind. Meistens ist auf der Bühne selbst ein Gleissperrsignal für beide Richtungen.

Dein Gleisbild scheint in der Breite noch ausbaufähig zu sein. Je nach Bildschirmbreite würde ich versuchen die Strecke von A/B bis C/D in einer Linie zu zeichnen.
Vielleicht auch jetzt in der ersten Planung bedenken, dass man vielleicht auch doch noch irgendwo eine zusätzliche Weiche einbauen will. Dann sollte man auch noch etwas Platz dafür haben, wenn man dafür dann die Anzahl der RM-Symbole minimieren kann und dadurch Platz bekommt, eine weitere Sprungmarke setzen zu können.
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2015 PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ100 u. Interface LI-USB Vers. 3.6, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit