Autor Thema: MiFAZ und Aufrückfahrstraße  (Gelesen 743 mal)

Offline Torsten Junge

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 1412
  • Ort: Hamburg Ort bei GoogleMaps suchen de
  • !!!
    • Meine Homepage
MiFAZ und Aufrückfahrstraße
« am: 06. Juni 2023, 00:15:36 »
Hallo zusammen,
für mein Dampflokfest fahren 8 Loks in das MiFAZ ohne Probleme
Jetzt die Ausfahrt: 1. BR01 138 färt mit der FS ID 709 aus OK.
Die Jetzt 1. BR01 1060 nimmt die Aufrück FS ID 993 und fährt bis 5 cm vor das Signal OK.
Die BR50 1961 nimmt gleich danach die Aufrück FS und fährt ca. 2 cm vor und gleich danach die BR 39 083 und fährt auch nur 2 cm vor der Regler im Lokkontrol schlägt nur kurz aus der Abstand von ca. 8 cm wie in der Grafik ist nicht erreicht. Der Abstand von 44 cm zwischen BR 39 083 und BR 01 519 ist nur 10 cm, da die BR 39 083 auch nur kurz vor gefahren ist. Würde man das auf der Anlage weiter laufen lassen, so schiebt die letzte Lok nachher die anderen ein stück vor.
Wie muss die Aufrück FS in die Automatik eingetragen werden. Habe es hier schon mit einer Zeitverzögerung versucht. Wo muss ich noch oder was ändern.

Zu diesem Beitrag gehören 3 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
Grüße aus Hamburg
Torsten Junge


Homepage: https://bw.tj-net.de/
  • Win-Digipet-Version:
    2021.1.13 (2021)
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams (SW 2.2.3) zum Fahren nur MM-,m3-Format, TAMS (64RM) CS3(60226) SW 2.4.0 zur Steuerung der MA, CS3 (464RM)
    HSI-88 Seriell: 496RM Rückmelder mit Diodentrick, 12 KC25 - Booster, 182 Weichen, 168 Signale, Mä-C-K-Gleise 556 Meter, DSD 2010, Mä-Schiebebühne 72941, SBD von Gerd Boll. BiDiB, Zeus: 432RM Rückmelder mit Diodentrick, Light@Night 4.1
  • Rechnerkonfiguration:
    AMD Ryzen 5 3600 6-Core Prozessor, 3,6 GHz, 8 GB RAM, Win10 Pro(64bit),
    NVIDIA GeForce GT 1030, 2 Monitore a`48"quotquotquotquotquotquot , Aktualisiert:12.12.22

Offline Manfred G.

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 216
  • Ort: Schongau Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: MiFAZ und Aufrückfahrstraße
« Antwort #1 am: 06. Juni 2023, 10:05:47 »
Hallo Torsten,


du hast den Kontakt 1295 in zwei FAZ verwendet. Das ist nicht zulässig. Lösche also den RMK 1295 in dem miFAZ. Du kannst auch alternativ das iFAZ 1295 entfernen, allerdings musst du dann deine Aufrück-FS anpassen (von 1270 auf 1295). Und wahrscheinlich noch andere Fahrstrassen.
Zusätzlich musst du noch die Bahnsteigfunktion im miFAZ deaktivieren.
Viele Grüße
Manfred
  • Win-Digipet-Version:
    2021.1 Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin H0, C-Gleis, Intellibox IR Version 2.0 (65050) mit USB-Loconet-Interface und µCon-Manager, Rückmeldung mit µCon, LDT und LocoNet, Schaltdecoder von LS-Digital, ESU, LDT und Lenz, Digital-Booster von LS-Digital, Lok-Decoder  DCC, T4T, MM und MFX
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 10 Home (64-bit)

Offline Torsten Junge

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 1412
  • Ort: Hamburg Ort bei GoogleMaps suchen de
  • !!!
    • Meine Homepage
Re: MiFAZ und Aufrückfahrstraße
« Antwort #2 am: 06. Juni 2023, 12:19:01 »
Hallo Manfred, danke für deine Tips,
Der Kontakt 1295 ist ein Normaler FAZ (Stop am Kontakt) Man könte den FAZ auch löschen wäre dann trotzdem der Kontakt 1295 im MiFAZ 1270 so mit aufgezeichnet.
Die Bahnsteigfunktion muss nicht deaktiviert werden (dann wäre sie ausgegraut ;)) ich kann diese ja auch in einer FS auswählen.
Dieses hat auch nichts mit meinem Problem zu tun, dass die Aufrück FS nicht ausgeführt wird wie sie soll.

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
Grüße aus Hamburg
Torsten Junge


Homepage: https://bw.tj-net.de/
  • Win-Digipet-Version:
    2021.1.13 (2021)
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams (SW 2.2.3) zum Fahren nur MM-,m3-Format, TAMS (64RM) CS3(60226) SW 2.4.0 zur Steuerung der MA, CS3 (464RM)
    HSI-88 Seriell: 496RM Rückmelder mit Diodentrick, 12 KC25 - Booster, 182 Weichen, 168 Signale, Mä-C-K-Gleise 556 Meter, DSD 2010, Mä-Schiebebühne 72941, SBD von Gerd Boll. BiDiB, Zeus: 432RM Rückmelder mit Diodentrick, Light@Night 4.1
  • Rechnerkonfiguration:
    AMD Ryzen 5 3600 6-Core Prozessor, 3,6 GHz, 8 GB RAM, Win10 Pro(64bit),
    NVIDIA GeForce GT 1030, 2 Monitore a`48"quotquotquotquotquotquot , Aktualisiert:12.12.22

Offline Sven Spiegelhauer

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 9106
  • Ort: Bernau Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: MiFAZ und Aufrückfahrstraße
« Antwort #3 am: 06. Juni 2023, 12:29:42 »
Hallo Torsten,

Du fährst mit Sound? Hast Du auch in der FZ-DB eine Verzögerung eingestellt, wenn Sound aktiv? Es sieht so aus, das die Loks nicht gleich losfahren und durch den kurzen Aufrückweg nicht Weit genug fahren.
Viele Grüße aus dem schönen Land Brandenburg
Sven
  • Win-Digipet-Version:
    2018 / 2021 / Beta (alle mit aktuellen Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur-N & G, IB-II neo, IB-II, IB-Basic, IB-Com, Loconet-RM, Servo-, Schalt- und MA-Decoder, LDT Lichtsignaldecoder, Lokdecoder(DCC) ESU/Kühn, Drehscheibendecoder G.Boll und LDT, viele Eigenbauten
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook Windows10 / PC Windows11

Offline Bernd Senger

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 2490
  • Ort: Königs Wusterhausen Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: MiFAZ und Aufrückfahrstraße
« Antwort #4 am: 06. Juni 2023, 12:31:06 »
Hallo Torsten,

das klingt für mich nach einem Problem mit den Fahrzeuggeschwindigkeiten. Bei derart kurzen Aufrückdistanzen ist est wichtig, dass das Fahrzeug ohne jegliche Verzögerung die eingestellte Fahrgeschwingdigkeit erreicht. Eine eventuelle Anfahrverzögerung wäre hier kontraproduktiv. Bei sehr kurzen Distanzen kommt zusätzlich noch die Trägheit des Motors bzw. der Mechanik zum Tragen.

*Edit: Sven war wieder mal schneller  ;)
Viele Grüße vom Rand Berlins
Bernd Senger
+++

----------------------------------------
Sonstiges
biete gerne Hilfe an, Sprachen: Deutsch, Englisch
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2021.x Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    N-Anlage Neubau, ECoS II, TAMS mc2, YaMoRC YD7001, MDec.LDT, digikeijs LocoNet Rückm. (190 RMK)
  • Rechnerkonfiguration:
    AMD A10-7850K, 8 GB RAM, 34" UWQHD 3440x1440 Windows 10 64; Samsung Galaxy S21+

Offline Torsten Junge

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 1412
  • Ort: Hamburg Ort bei GoogleMaps suchen de
  • !!!
    • Meine Homepage
Re: MiFAZ und Aufrückfahrstraße
« Antwort #5 am: 06. Juni 2023, 13:58:36 »
Hallo Bernd, Sven,

Nächster Test! Fahrzeugsound bei allen ausgeschaltet. In der FZ-DB ist bis auf 2 loks Beschl. u. Abbremsen auf 18 aber hier wurde ja auch gesagt: der Decoder soll abbrems u. Beschleunigung so auf 10 eingestellt sein(damit Bremsenquitschen noch ausgelöst wird.) deshalb ist in WDP das Beschl. u. Abbremsen eingestellt, somit also für das Verhalten bekannt!

Mit bekannt ist natürlich die Einstellungen in WDP gemeint, habe ich auch so geschrieben: "deshalb ist in WDP das Beschl. u. Abbremsen eingestellt, somit also für das Verhalten bekannt!" Das WDP die Einstellungen des Decoders nicht kennt ist doch klar.

Auch bei ausgeschaltetem Sound wird die Aufrück FS nicht richtig ausgeführt.
Hier jetzt die BR 41 091 soll 40 cm vor dem Signal stehen, steht aber 89cm vor dem Signal die Abstände dazwischen passen wie der Restabstand nicht.
Die Fahrzeuge sind alle mit 15 Punkt eingemessen. Das einfahren der Loks ins MiFAZ paast ja auch bis auf 1-2 cm oder in andere iFAZ (wie z.B. Lokschuppen)
nur das aufrücken nicht mit über 45 cm.
Was kann es noch sein?

P.s. Wenn die BR 41 091 dann nach vorne gefahren ist (stellen und Fahren Aufrück FS) steht diese vor dem Signal. OK Jetzt die nächste BR50 4005 Abstand ist 45 cm hier sieht man das der Regler im Lokkontroll nur kurz auf die eingestellte Streckengeschwindigkeit geht. Und wieder auf 0 mit so einem kurzen ausschlagen des Fahrreglers kann dann keine 45cm überbrückt werden.

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
« Letzte Änderung: 07. Juni 2023, 12:44:14 von Torsten Junge »
Grüße aus Hamburg
Torsten Junge


Homepage: https://bw.tj-net.de/
  • Win-Digipet-Version:
    2021.1.13 (2021)
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams (SW 2.2.3) zum Fahren nur MM-,m3-Format, TAMS (64RM) CS3(60226) SW 2.4.0 zur Steuerung der MA, CS3 (464RM)
    HSI-88 Seriell: 496RM Rückmelder mit Diodentrick, 12 KC25 - Booster, 182 Weichen, 168 Signale, Mä-C-K-Gleise 556 Meter, DSD 2010, Mä-Schiebebühne 72941, SBD von Gerd Boll. BiDiB, Zeus: 432RM Rückmelder mit Diodentrick, Light@Night 4.1
  • Rechnerkonfiguration:
    AMD Ryzen 5 3600 6-Core Prozessor, 3,6 GHz, 8 GB RAM, Win10 Pro(64bit),
    NVIDIA GeForce GT 1030, 2 Monitore a`48"quotquotquotquotquotquot , Aktualisiert:12.12.22

Offline Sven Spiegelhauer

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 9106
  • Ort: Bernau Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: MiFAZ und Aufrückfahrstraße
« Antwort #6 am: 06. Juni 2023, 18:02:16 »
Hallo Torsten,

Zitat
Die Fahrzeuge sind alle mit 15 Punkt eingemessen. Das einfahren der Loks ins MiFAZ paast ja auch bis auf 1-2 cm oder in andere iFAZ (wie z.B. Lokschuppen)
nur das aufrücken nicht mit über 45 cm. Was kann es noch sein?

Bernd und ich haben auch nichts davon geschrieben, das sie schlecht eingemessen sind oder falsch anhalten. Es geht um das Anfahren der Loks. Deine Loks sind ca. 25cm lang, das entspricht in etwa dem Weg zum aufrücken. WDP gibt nun eine Fahrstufe vor, die der Aufrück-Geschwindigkeit in der FS entspricht (30kmh). Das sind nur wenige Sekunden bzw. Zehntel-Sekunden Fahrzeit. Wenn jetzt die Lok träge reagiert (Decoder oder Mechanik), dann wird sie garantiert nicht diese Strecke schaffen, weil für WDP rein rechnerisch die Lok schon am Ziel ist. Wenn Du das gleiche mit langen Zügen probierst und die Aufrück-Strecke länger ist, wird das Ergebnis anders aussehen.
Aus eigener Erfahrung bzw. Test kann ich Deine Beobachtung nicht 100% teilen. Sicher wird es immer mal eine Lok geben, die da eine Ausnahme bildet, aber ansonsten funktioniert es.
Du solltest mal schauen, ob die Anfahrverzögerung im Decoder zu hoch ist. Auch mal mit einer Stopp-Uhr messen, wie lange es dauert, bis sich die Lok in Bewegung setzt, wenn 30kmh am Regler eingestellt werden.
Viele Grüße aus dem schönen Land Brandenburg
Sven
  • Win-Digipet-Version:
    2018 / 2021 / Beta (alle mit aktuellen Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur-N & G, IB-II neo, IB-II, IB-Basic, IB-Com, Loconet-RM, Servo-, Schalt- und MA-Decoder, LDT Lichtsignaldecoder, Lokdecoder(DCC) ESU/Kühn, Drehscheibendecoder G.Boll und LDT, viele Eigenbauten
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook Windows10 / PC Windows11

Offline vikr

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 419
Re: MiFAZ und Aufrückfahrstraße
« Antwort #7 am: 06. Juni 2023, 20:38:19 »
Hallo Torsten,
Fahrzeugsound bei allen ausgeschaltet. In der FZ-DB ist bis auf 2 loks Beschl. u. Abbremsen auf 18 aber hier wurde ja auch gesagt: der Decoder soll abbrems u. Beschleunigung so auf 10 eingestellt sein(damit Bremsenquitschen noch ausgelöst wird.) deshalb ist in WDP das Beschl. u. Abbremsen eingestellt, somit also für das Verhalten bekannt!
auf was stehen die Beschleunigung und Verzögerung in den Fahrzeugdecodern selbst?
Was passiert mit Deinen Abläufen, wenn Du in den WDP-Fahrzeugeinstellungen Beschleunigung und Verzögerung vorübergehend maximierst?

MfG

vik
Es gibt keine richtige oder falsche Art und Weise dem Modellbahnhobby zu frönen 😊
  • Win-Digipet-Version:
    2012, Demoversion 2021.1.13, im Club 2021
  • Anlagenkonfiguration:
    Testanlagen mit div. Zentralen
  • Rechnerkonfiguration:
    div. Schulungsrechner

Offline Torsten Junge

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 1412
  • Ort: Hamburg Ort bei GoogleMaps suchen de
  • !!!
    • Meine Homepage
Re: MiFAZ und Aufrückfahrstraße
« Antwort #8 am: 06. Juni 2023, 21:23:19 »
Hallo Sven,
Wie schon geschrieben die Anfahr- und Bremsverzögerung ist auf 10 oder 12 im Decoder eingestellt. Geht der Fahrregler im Lok-Control auf 30 setzt sich die Lok sofort nach ca. 1 s in Bewegung aber 2 s Später geht der Regler im Lok-Control schon wieder auf 0 obwohl wie schon geschrieben die Lok 44 cm vorfahren soll. Was wird hier berechnet?  Hat somit auch nichts mit dem Decoder zu tun wenn im Fahrzeug-Control die Geschwindigkeit auf 0 geht. Sorry.  :D
Lade euch gerne ein um dieses Live zu sehen.
Grüße aus Hamburg
Torsten Junge


Homepage: https://bw.tj-net.de/
  • Win-Digipet-Version:
    2021.1.13 (2021)
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams (SW 2.2.3) zum Fahren nur MM-,m3-Format, TAMS (64RM) CS3(60226) SW 2.4.0 zur Steuerung der MA, CS3 (464RM)
    HSI-88 Seriell: 496RM Rückmelder mit Diodentrick, 12 KC25 - Booster, 182 Weichen, 168 Signale, Mä-C-K-Gleise 556 Meter, DSD 2010, Mä-Schiebebühne 72941, SBD von Gerd Boll. BiDiB, Zeus: 432RM Rückmelder mit Diodentrick, Light@Night 4.1
  • Rechnerkonfiguration:
    AMD Ryzen 5 3600 6-Core Prozessor, 3,6 GHz, 8 GB RAM, Win10 Pro(64bit),
    NVIDIA GeForce GT 1030, 2 Monitore a`48"quotquotquotquotquotquot , Aktualisiert:12.12.22

Offline Ruhland

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 58
  • Ort: Altenburg Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: MiFAZ und Aufrückfahrstraße
« Antwort #9 am: 06. Juni 2023, 22:06:29 »
Hallo Torsten
setz mal die Anfahrspannung auf 3 oder 4 und die Bremsverzögerung auf 0 dann mal testen

Mfg Ilja
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2021
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur N digikeijs dr5000

Offline Torsten Junge

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 1412
  • Ort: Hamburg Ort bei GoogleMaps suchen de
  • !!!
    • Meine Homepage
Re: MiFAZ und Aufrückfahrstraße
« Antwort #10 am: 06. Juni 2023, 22:10:51 »
Hallo Sven,
noch eine Beobachtung: Ist die erste Lok raus gefahren vom MiFAZ Kontakt 1295 frei, startet man jetzt die Aufrück-FS zum Signal so wird diese korrekt ausgefürt (Lok hält 5cm vor dem Signal) Lok Control Regler verhalten sich normal, da WDP hier den freien Kontakt als referenz hat.
lässt man weitere ausfahren und aufrücken so ergeben sich dann auf dem MiFAZ verschiedene abstände (44cm, 80 cm ....) zwischen den verbleibenden Loks und alle weiteren Kontakte (1262,1235,1270) sind ja Besetzt (kein freien Referenzkontakt) und hier erfolgt die falsche Berechnung zu mindest wie in meinem Fall mit den einzel Loks.
Startet man hier jetzt die Aufrück FS mit den verschiedenen abständen, so verhalten sich die Lok Controls immer gleich, regler geht hoch und gleich wieder Richtung 0 obwohl die Abstände ja unterschiedlich sind. Bei längerem Weg müsste der Regler länger auf 30 bleiben.
Alles in der Simulation Nachvollziehbar.
Grüße aus Hamburg
Torsten Junge


Homepage: https://bw.tj-net.de/
  • Win-Digipet-Version:
    2021.1.13 (2021)
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams (SW 2.2.3) zum Fahren nur MM-,m3-Format, TAMS (64RM) CS3(60226) SW 2.4.0 zur Steuerung der MA, CS3 (464RM)
    HSI-88 Seriell: 496RM Rückmelder mit Diodentrick, 12 KC25 - Booster, 182 Weichen, 168 Signale, Mä-C-K-Gleise 556 Meter, DSD 2010, Mä-Schiebebühne 72941, SBD von Gerd Boll. BiDiB, Zeus: 432RM Rückmelder mit Diodentrick, Light@Night 4.1
  • Rechnerkonfiguration:
    AMD Ryzen 5 3600 6-Core Prozessor, 3,6 GHz, 8 GB RAM, Win10 Pro(64bit),
    NVIDIA GeForce GT 1030, 2 Monitore a`48"quotquotquotquotquotquot , Aktualisiert:12.12.22

Offline Markus Herzog

  • Administrator
  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 15870
  • Ort: Rheinland Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: MiFAZ und Aufrückfahrstraße
« Antwort #11 am: 07. Juni 2023, 00:39:14 »
Hallo Torsten,

ein paar schnelle Statements um mal ein paar Dinge klarzustellen:
1. Zeitliches Verhalten von irgendwelche Beschleunigungsvorgänge/Bremsvorgänge kann man in der Simulation nur bedingt nachvollziehen. Dafür ist die nur sehr eingeschränkt geeignet.

2. Außerdem kann man so kleine Zeit auch gar nicht an der Beobachtung des Lokcontrols festmachen. Ein Lokcontrol wird in der Anzeige nur alle 500-1000msec aktualisiert. Wenn man jetzt zu beobachten, dass eine Geschwindigkeit für 3 Sekunden (wie oben aufgeführt 1 bis Anfahrt und dann 2 Sekunden bis wieder Stop) ansteht, können es auch am Gleis ausgegeben 3-5 Sekunden gewesen sein. Das kann man über die Beobachtung eines Lokcontrols nicht nachvollziehen. Und wenn man dann mal schaut, dass deine 30km/h-Lok wenn sie brav sofort alle Kommandos (siehe auch Punkt 3.) hören würde bei 30km/h massstabsmäßig umgerechnet:
-in 1 Sekunde 9,5cm fährt
-in 2 Sekunde 19 cm
-in 3 Sekunden 28,5 cm
-in 4 Sekunden 38 cm
-in 5 Sekunden 47,5 cm
fahren würde, dann kannst du nicht anhand des Lokcontrols beurteilen welchen zeitlichen Ablauf WDP da ansteuert. Wir legen da Wert drauf Befehle zeitnah ans Gleis zu legen bzw. an die Zentrale zu senden und nicht am Bildschirm zu präsentieren. Mit nem DCC-Protokollanalyzer am Gleis könnte man das echte zeitliche Verhalten nachvollziehen aber nicht via Lokcontrol und erst recht nicht via Simu.

3. Zitat: "der Decoder soll abbrems u. Beschleunigung so auf 10 eingestellt sein(damit Bremsenquitschen noch ausgelöst wird.) deshalb ist in WDP das Beschl. u. Abbremsen eingestellt, somit also für das Verhalten bekannt! " Die Brems/Beschleunigungs-Werte aus dem Dekoder kann man WDP nicht via FZ-DB bekannt machen. Das Abbrems-/Beschleunigungs-Verhalten in der FZ-DB steuert nur wie schnell WDP die Farbstufen ansteuert und hat rein gar nichts damit zu tun, dass WDP hier irgendein Brems-/Anfahrverhalten des Dekoders kennt/berücksichtigt (das geht nochmal additiv auf das Dekoderverhalten drauf). Allein schon weil sich die meisten Dekoderhersteller trotz Normung dazu ausschweigen wie sie die Beschleunigungsrampen (z.b. linear oder expontentiell) im Dekoder zeitlich umsetzen (habe damit schon Wochen verbracht das zeitliche Dekoderverhalten von vielen Dekodern irgendwie rechentechnisch nachzuvollziehen...). Direkt ausgedrückt: Insbesondere eine Anfahrverzögerung im Dekoder auf Werte eingestellt größer 1 oder 2 wird fürs Aufrücken nur sehr bedingt funktionieren. Und da geben wir auch keinen Support zu. Mit Glück mag da mit vielen Referenzkontakten was funktionieren, aber sonst auch nicht.

4. Die Bremsverzögerung im Dekoder kann man noch bedingt durch die Bremskorrektur in WDP kompensieren. Nur bewirkt die dann weil ohne die ja die Lok zu weit fahren würde (durch die Bremsverzögerung im Dekoder), dass dann tatsächlich in WDP der Stopbefehl früher rausgeht (korrigiertes zu spätes Bremsen halt). Und wenn dann wegen der Anfahrverzögerung im Dekoder die Lok auch erst zögerlich/mit Rampe losfährt, dann wird man damit nicht glücklich werden.

Lange Rede, kurzer Sinn: will man miFAZ mit vielen einzelnen Fahrzeugen nutzen und will unbedingt noch die Verzögerungen im Dekoder nutzen, dann ist der einzige Weg das halbwegs hinzubekommen in dem Gleis viele Kontakte/Melder zu installieren, so dass WDP immer wieder die Chance hat nachzukompensieren was durch die zeitlichen Rampen im Dekoder alles an Unsicherheiten draufkommt.
Bleibst du bei deinen Randbedingungen mit den Dekodereinstellungen und der Kontaktanzahl im Gleis wirst du da mit dem miFAZ nicht glücklich werden. Aber nicht weil WDP sich irgendwo verrechnet, sondern weil zu viele Unbekannte im Spiel sind die WDP nicht kennt bzw. kennen und dann nicht kompensieren kann.
Ein Versuch wäre noch Wert über die passende Funktionstaste im Dekoder mal die Anfahr-/Bremsverzögerung zu deaktivieren, wobei das auch bei manchen Dekoder keine vollständige Abschaltung selbiger bewirkt wenn die programmierte Werte höher sind.

Grüße
Markus
« Letzte Änderung: 07. Juni 2023, 00:46:24 von Markus Herzog »
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2021.x Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    3-Leiter Anlage, Rollendes Material Märklin/Roco/Brawa/Mehano, Fahren: DCC, m3 via Tams MC, Schalten/Melden: Selectrix, BiDiB, Motorola (nur wenige Sonderaufgaben)
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel i7

Offline Helmut Kreis

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7495
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: MiFAZ und Aufrückfahrstraße
« Antwort #12 am: 07. Juni 2023, 06:51:43 »
Hallo Torsten,

Markus hat ja schon etwas zu den Einstellungen der Anfahr-/Bremsverzögerung geschrieben und Deine Meinung widerlegt, dass Einstellwerte des Decoders WDP bekannt seien.

Deine Meßkurve der BR 01 138 solltest Du mal überarbeiten! Dort sind über 3 Fahrstufen die Geschwindigkeiten quasi gleich oder sogar bei höherer Fahrstufe geringer als vorher.
Deine Bremskorrekturen sind fast alle sehr hoch, vermutlich wegen dem Bremsenquietschen oder eben den hohen Verzögerungen.
Es gibt in den Decodern zum Bremsenquietschen auch eine CV, in der man den Start des Geräusches die Fahrstufe einstellen kann. Bei Einstellversuchen zu Verzögerungen, Bremskorrekturen etc sollte man auch diese CV nicht außer Acht lassen!
Mit ein Problem wird auch sein, dass Du nur mit Loks auf das MiFAZ fährst, das aus Gleisabschnitten von 40cm, 127cm, 128cm und 47cm besteht. Damit werden also wohl nur gerade die ersten 2 Loks kontrolliert halten können. Alle anderen Loks werden auf langer Strecke gebremst werden müssen und damit schon ungenau halten. Jedes Aufrücken wird also damit auch auf den mittleren, langen Strecken, immer ungenauer!

Normalerweise kann man in den Decodern die Verzögerung ausschalten. Sofern Du auf das Bremsenquietschen auf einem MiFAZ verzichten kannst, könnte bei Start auf das MiFAZ die Verzögerung im Decoder ja noch ausgeschaltet werden.
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2021.x PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ200, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit

Offline Torsten Junge

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 1412
  • Ort: Hamburg Ort bei GoogleMaps suchen de
  • !!!
    • Meine Homepage
Re: MiFAZ und Aufrückfahrstraße
« Antwort #13 am: 07. Juni 2023, 10:00:57 »
Hallo Markus,
danke für deine klärenden Statements.
Grüße aus Hamburg
Torsten Junge


Homepage: https://bw.tj-net.de/
  • Win-Digipet-Version:
    2021.1.13 (2021)
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams (SW 2.2.3) zum Fahren nur MM-,m3-Format, TAMS (64RM) CS3(60226) SW 2.4.0 zur Steuerung der MA, CS3 (464RM)
    HSI-88 Seriell: 496RM Rückmelder mit Diodentrick, 12 KC25 - Booster, 182 Weichen, 168 Signale, Mä-C-K-Gleise 556 Meter, DSD 2010, Mä-Schiebebühne 72941, SBD von Gerd Boll. BiDiB, Zeus: 432RM Rückmelder mit Diodentrick, Light@Night 4.1
  • Rechnerkonfiguration:
    AMD Ryzen 5 3600 6-Core Prozessor, 3,6 GHz, 8 GB RAM, Win10 Pro(64bit),
    NVIDIA GeForce GT 1030, 2 Monitore a`48"quotquotquotquotquotquot , Aktualisiert:12.12.22