Autor Thema: Einsatz FDL-eingleisige Strecke ist unklar  (Gelesen 292 mal)

Offline slopp

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 229
  • Ort: Brandenburg Ort bei GoogleMaps suchen de
Einsatz FDL-eingleisige Strecke ist unklar
« am: 13. Mai 2021, 20:18:25 »
Hallo MOBA-Spezialisten,
ich habe ein Problem mit der Platzierung des FDL-eingleisige Strecke auf meiner Anlage.
Im Anhang: "MOBA-Auszug" habe ich den entsprechenden Streckenverlauf aus meiner Anlage kopiert.
Die Anhänge: " Strecke1" und "Strecke2" zeigen mögliche Zugfahrten, die über die Automatik abgewickelt werden sollten, wobei die Fahrtrichtung nach beiden Seiten möglich sein sollte.
Ich weiss nicht, ob das so überhaupt möglich ist?
Wenn ja, wie kann ich den FDL-eingleisige Strecke platzieren, evtl. auch mehrere, damit das funktionieren könnte.

Kurze Erklärung zu den Zugfahrten:
1. Pendelfahrt von ZNF1 nach ZNF5 mit Wendezügen.
2. Zugfahrt von ZNF3 nach ZNF4, dann Weiterfahrt über andere Wege, wenn möglich aber in beide Richtungen über diese Strecke.

Bisher hatte ich gedacht, dass ein FDL zwischen den Punkten "b" und "d" ausreicht, bin mir aber nicht so sicher.
Wäre schön, wenn Ihr mir da weiterhelfen könntet.

Grüße
Steffen

Zu diesem Beitrag gehören 3 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
Gleis: Piko A-Gleis
Zentrale: Digikeijs DR5000 - Loconet
Rückmeldemodul: UB 63320, DR404088ln, DR4088 - S88
Schaltmodul: UB 63410, DR4018
Sondmodul: UB 38000
Servodecoder: UB 67800, ESU Switchpilot
Kehrschleifenmodul: LDT KSM-SG
Drehscheibe: Fleischmann 5561, DSD2010
DELL E5570 - 3 Display
  • Win-Digipet-Version:
    2018.2d Premium

Offline Willi Emmers

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 798
  • Ort: Niederrhein Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Einsatz FDL-eingleisige Strecke ist unklar
« Antwort #1 am: 14. Mai 2021, 10:12:07 »
Hallo Steffen,

ob Du das Problem mit dem FDL EGS erschlagen kannst, wage ich zu bezweifeln.
Der FDL EGS ist doch eigentlich dazu gedacht, den Verkehr über eine eingleisige Strecke zwischen A und B zu regeln.
In deinem Streckenverlauf kommt ja noch C und D hinzu.

Eine Möglichkeit würde ich noch sehen unter der Verwendung der Erlaubnispfeile (Nr. 0356 bis 0359) in Verbindung mit der Abfrage aktiver Fahrstraße und der Abfrage der Fahrtrichtung, die Du als Bedingungen nutzen kannst.
Die Erlaubnispfeile kannst Du mit RMK´s switchen lassen.
Vermutlich lässt sich die Erlaubnispfeilsteuerung am besten mit dem STW bewerkstelligen.
Vielleicht funktioniert es auch so, den Pendelzug mit den Erlaubnispfeilen steuern und die ZF mit der Abfrage, ob eine der Fahrstraßen (hin oder zurück) vom Pendelzug benutzt wird.
« Letzte Änderung: 14. Mai 2021, 10:51:11 von Willi Emmers »
Liebe Grüße vom Niederrhein
Willi Emmers

... und ich dachte, es kann nicht schlimmer kommen und es kam schlimmer.
  • Win-Digipet-Version:
    2018.2d (.19) Premium Edition
  • Anlagenkonfiguration:
    (noch in Bau befindlich)Märklin 3-Leiter, K-Gleis, Uhlenbrock IB-COM (DCC), 2 x Märklin 602(0)1/605(0)1 (Magnetartikel), Märklin Booster 6015, ESU LokPilot, LDT HSI-88-USB Rückmeldebus, LDT RM-88-N Rückmeldemodule, k83 + k84-Decoder, Claus Ilchmann S8DCC/MOT-Servodecoder, HS-311 Servo´s, Viessmann Signalsteuerbausteine 5210, Drehscheibe Mä 7286, DS2010-Decoder S.Brandt
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel Core i7 3.4 GHz, 8 GB RAM, Monitor 24"quot, WIN10 64bit