Autor Thema: Tams mc²  (Gelesen 1142 mal)

Offline Peterlin

  • Administrator
  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 4360
  • Ort: Hürth bei Köln Ort bei GoogleMaps suchen
    • www.windigipet.de
Tams mc²
« am: 04. Mai 2021, 21:52:17 »
Digitalsystem Tams mc²



Eigenschaften in Verbindung mit Win-Digipet:

Gleisprotokoll   Lokomotivadressen   Magnetartikeladressen   Sonderfunktionen pro Adresse   
Motorola1-2551-1020F0-F4
DCC1-99991-2040F0-F31
m3**1-9999keineF0-F31

Des weiteren wird neben der Schaltung von DCC-Magnetartikel auch die direkte Ansteuerung von BiDiB-Accessories/-Makros/-Servos/Schaltausgängen unterstützt, ebenso wie die Überwachung und Kontrolle von BiDiB-Boostern.

Rückmeldesystem:                 S88, BiDiB, (Loconet***)
Schnittstelle:LAN*
Rückmeldung von manuell
an der Zentrale ausgeführten
Befehlen an Win-Digipet:


Für Lok- und Magnetartikelbefehle
Unterstützung ab Win-Digipet-Version:2018.2d*

* Es werden zwei unterschiedliche Protokollvarianten zum Anschluss an Win-Digipet unterstützt:
  • P50x: Dieses Protokoll stammt von der alten Tams Master Control und wurde lediglich auf LAN umgesetzt. Theoretisch ist mit einem virtuellen COM-Port-Lan-Treiber auch ein Betrieb mit Versionen vor 2018 möglich. Dies wurde jedoch seitens Win-Digipet nicht getestet und wird auch nicht supportet. Dieses Protokoll sollte nur genutzt werden sofern Funktionen (z.B. Übertragung der Fahrzeug-Datenbank) im BiDiB-Protokoll noch nicht zur Verfügung stehen.
  • BiDiB: Dieses Protokoll soll auf Dauer das bevorzugte Kommunikationsprotokoll zwischen Win-Digipet und dieser Zentrale sein. Stand Mai 2021 stehen einige Befehle in diesem Protokoll noch nicht zur Verfügung. So muss z.B. das Anlernen von m3-Fahrzeugen über die Weboberfläche erfolgen und auch eine Übertragung der Fahrzeug-Datenbank ist noch nicht möglich. Dies wird dann sofern herstellerseitig verfügbar ab Version 2021 in Win-Digipet integriert werden.
    Hinweis: bei erstem Verbindungsaufbau zwischen Win-Digipet und der mc² erfordert das (net)BiDiB-Protokoll eine Bestätigung, dass sich Zentrale und WDP vertrauen. Hierzu erscheint in Win-Digipet ein entsprechender Dialog und dann muss binnen 30 Sekunden an der mc² zur Bestätigung die Go-Taste betätigt werden (im Display steht in der Zeit PA für Pairing).

** m3: Ein spezielles Format zur Steuerung von mfx-Lokomotiven. Zur Zeit nur anlernbar über das P50x-Protokoll oder bei BiDiB-Protokoll-Ansteuerung über die Weboberfläche der mc².

*** konnte noch nicht getestet werden

Weitere Informationen zur Einbindung von BiDiB-Systemen finden Sie hier:
Digitalsystem BiDiB

Zurück zur Übersicht der Digitalsysteme





Schöne Grüße aus Hürth
Peter Peterlin