Autor Thema: Workshop 24: Decoder für die Märklin Schiebebühne 7294 mit Einbindung in Win-Digipet  (Gelesen 4636 mal)

Offline Peterlin

  • Administrator
  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 4052
  • Ort: Hürth bei Köln Ort bei GoogleMaps suchen
    • www.windigipet.de
Unser Betatester und Elektronikstudent Markus Herzog hat diesen interessanten Workshop 24 für uns erstellt.
Thema:

 <b>Selbstbau-Decoder für die Märklin Schiebebühne 7294 mit Einbindung in Win-Digipet</b>

*******************Markus Herzog*******************************
Vorwort

Für die Drehscheibe der Firma Märklin gibt es ja bereits Digital-Decoder,
erwähnt seien hier der Original-Märklin-Decoder oder auch andere komfortablere Decoder.
Leider gibt es bisher nichts Vergleichbares für die Märklin Schiebebühne, die ich sehr gerne einsetze. Bisher erfolgte die Steuerung relativ vorsintflutlich über zwei K84-Ausgänge.
Die erste Erweiterung stellte hier die Rückmeldung der Bühnenposition zum PC über 9 S88-Kontakte (siehe Workshop 17 hier im Forum) dar.
Ich habe das Ganze dann seinerzeit um eine Geschwindigkeitsregelung für den Schiebebühnenmotor erweitert, um die Bühne leiser und von der Geschwindigkeit vorbildgerechter zu machen (siehe ebenfalls bei Win-Digipet unter Tipps&Tricks im Forum für registrierte Forumsteilnehmer).
Da mich dies alles aber nicht so recht befriedigen konnte, habe ich mich entschlossen einen Schiebe-bühnen-Decoder mit folgenden Eigenschaften zu entwickeln:

-Märklin-Motorola-Format
-jeder Bühnenanschluss erhält eine Adresse und kann so direkt angefahren
werden
-die Geschwindigkeit der Bühne ist fest einstellbar
-die bisher gewohnte Bedienung ist weiterhin möglich
-Rückmeldung der Bühnenposition an den PC ist weiterhin möglich, aber für
einen reinen Hand-fahrbetrieb nicht erforderlich
-Rückmeldung an den PC über den Bühnenzustand (läuft/steht)

Die von mir erarbeitete Lösung mag vielleicht von der Wahl der Schaltungsbauteile nicht die elegan-teste sein, da ich Bauteile verwendet habe, die ich sowieso noch in der Bastelkiste hatte bzw. ich ha-be vor, den verwendeten Mikrocontroller sowieso im Rahmen meiner Diplomarbeit einzusetzen. Den-noch liegt der gesamte Kostenaufwand bei einer Bestellung der Bauteile z.B. bei Reichelt Elektronik oder Conrad bei nur knapp 20 Euro (Preis vorher vergleichen!!).
Da ich denke, dass der ein oder andere auch Interesse an einer solchen Lösung hat, möchte ich mei-nen Schiebebühnen-Decoder mit allen erforderlichen Infos zum Nachbau im ersten Teil des Workshops vorstellen.
Der zweite Teil des Workshops beschäftigt sich dann mit der Einbindung dieses Decoders in Win-Digipet. Hierbei wird neben der Verwendung meines Decoders auch der Umbau des Büh-nengleises zur Rückmeldung der Lokposition auf der Bühne gemäß Workshop 17 von Gerd Boll vorausgesetzt.


© Markus Herzog , Juni 2004         
Schöne Grüße aus Hürth
Peter Peterlin