Autor Thema: Workshop 19: Selbstbauanleitung eines Gleisbildstellpultes mit Einbindung in Win-Digipet  (Gelesen 4913 mal)

Offline Peterlin

  • Administrator
  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 4054
  • Ort: Hürth bei Köln Ort bei GoogleMaps suchen
    • www.windigipet.de
Gerd Boll, Betatester und Elektroniker seines Zeichens hat diesen Workshop für uns zusammengestellt. Er beschreibt in gewohnter, perfekter Manier den Selbstbau eines Gleisbildstellpultes und die Einbindung in Win-Digipet.

Für einige unter uns, die eine sehr große Anlage haben und an den Anlagenenden eine kleine, direkte Eingriffsmöglichkeit haben wollen, könnte dieser Workshop sehr interessant sein. Es sei auch erwähnt, dass man mit diesem Stellpult nicht nur einzelen Magnetartikel schalten, sondern auch komplexe Fahrstrassen ausführen lassen kann, natürlich mit der Aktualisierung auf dem Win-Digipet Bildschirm.

******************Gerd Boll*************************************
Vorwort:

In diesem Workshop 19 geht es darum  mit einfachen Mitteln und geringem finanziellen Einsatz ein ansprechendes Gleisbildstellpult herzustellen, und in Zusammenarbeit mit Win-DigiPet zu betreiben.
Diese Stellpultvariante ist nicht selbstständig einsetzbar, d.h. es werden keinen Weichenbefehle oder sonstige direkt gesendet, sondern ausschließlich über den s88-Rückmeldebus Aktionen in Win-DigiPet ausgelöst.
Es sei auch darauf hingewiesen, das es am Stellpult keine optische Anzeige über die Stellung der Magnetartikel   oder die Gleisbelegung gibt. Dafür haben wir ja den Win-Digipet Bildschirm.
Mir ging es lediglich darum, mittels Handregler und Tasten-GBS den Rangierbetrieb abzuwickeln oder einzelne Züge mal eben aus Schattenbahnhöfen o.ä. abzurufen, ohne dabei die Computermaus in die Hand nehmen zu müssen.


Gerd Boll - November 2003

E-mail: gerd.boll@12move.de

*****************************************

Vielen Dank Gerd !     
Schöne Grüße aus Hürth
Peter Peterlin