Neueste Beiträge

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
11
Win-Digipet Forum Deutsch / Re: Das unberechenbare schalten von Weichen...
« Letzter Beitrag von Mani1 am 17. Januar 2021, 20:48:43 »
Hallo zusammen!

Danke - Bezug auf Herbert ist das zusätzliche Schalten der Weichen sehr schwer auszumachen, denn, wenn ich zB die 54 schalte dann schaltet (was ich schon feststellen kann) die 22 einmal kurz zu, dann noch eine andere die aber schwer zu finden ist, da dort gleich 4 Weichen sind, dazu ist es auch zusätzlich so, dass diese eine nur einmal angesprochen wird und sich nicht bewegt, da Sie schon eine evtl. richtige Weichenstellung besitzt – dann summt sie nur kurz… dann hat sich das gelegt. Mache ich das mit einer anderen, wiederum das gleiche, aber was ich feststellen kann sind etwa nur 50% der Weichen mit dieser Krankheit ausgestattet!

Ich habe auch darauf geachtet, dass alle in WDP und in der C2 alle auf MM stehen!
Wie Ralf meint, habe ich alle in Viessmann, indem der Antrieb und Decoder eins ist, weitere Decoder Module im DC-Car Bereich, diese sind auf DCC und besitzen einen hohen Adressenbereich.

Beim Anlegen jeder einzelner Weiche wurde jede einzelne außerhalb der Anlage extra in der C2 programmiert und dann erst eingebaut, daher kann es nicht vorgekommen sein, das eine andere Adresse etc. sich in der prog. Weiche irgendwie eingenistet hätte!
Natürlich ist es vorgekommen das sich das WDP das eine oder andere Mal sich aufhängt, dann aber beim Neustart keinerlei Fehler zeigte!  … aber das kennt jeder…
Kann es vielleicht sein, dass sich dieser Viessmann Weichendecoder solche durch abstürze oder Kurzschlüsse (durch entgleisen der Lok etc.) sich das merkt und dieses vielleicht zusätzlich das aufnimmt -speichert? Kann so etwas sein bzw. vorkommen?

Jedenfalls brauch ich meine Anlage nicht mehr starten, da es immer sehr viel Arbeit ist, diese Zuge wieder alle zurück in den Stahl zu stellen!

Danke mal vorab, dazu freu ich mich auf weitere Hilfestellung!

Lg. noch an alle
Manfred
12
Win-Digipet Forum Deutsch / Re: Magnetartikel in FS mit geaktivierter Stellung
« Letzter Beitrag von Helmut Kreis am 17. Januar 2021, 19:54:54 »
Hallo Frank,

Du musst die Fahrstraße(n) nicht neu aufzeichnen, sondern mit dem Kamerasymbol "überarbeiten". Siehe Handbuch
13
Win-Digipet Forum Deutsch / Re: Das unberechenbare schalten von Weichen...
« Letzter Beitrag von Beschwa am 17. Januar 2021, 19:52:33 »
Hallo Manfred,
ich hatte das Problem als ich Weichen von
Weichen Walter verbaut habe.
Das Problem konnte erst behoben werden
als ich die ganze Elektronik rausgeschmissen habe.
Ich tippe auch auf ein mm  DCC Problem.
14
Win-Digipet Forum Deutsch / Re: Das unberechenbare schalten von Weichen...
« Letzter Beitrag von Helmut Kreis am 17. Januar 2021, 19:51:17 »
Hallo Manfred,

sorry für die Verwirrung. DIese von mir vermuteten Verknüpfungen wie in der ECos, werden in der CS2 gar nicht vorgenommen.
15
Stammtisch / Re: Mein Moba Traum
« Letzter Beitrag von Berthold Hohl am 17. Januar 2021, 19:51:15 »
Guten Abend zusammen,

@Helmut
Der Versorgungstrafo hat 52 VA
Die Wirkstromanzeige von Gerd Boll zeigt einen von zehn Balken an
Der Stromkreis versorgt ausschließlich die Weichen Decoder
Da sollte eigentlich genug Saft drauf sein.

@Torsten
Ja, so könnte es sein. Ich meine mich erinnern zu können, dass die K83 auch 220 uF eingebaut hatten. Wieviel es beim m83 ist, wissen wir nicht. Logisch wäre es auch, dass ein nicht endabgeschalteter Weichenantrieb länger Strom zieht. Ich habe mit dem 7549 am K83 ca. 720 mA gemessen, das ist übrigens etwa doppelt so viel wie bei den alten M-Gleis Antrieben. Die zusätzlichen 300 ms Stellzeit nehme ich unter diesen Bedingungen natürlich wieder heraus.
Muss mich mal beim m83 einlesen. Ich meine man kann dort (unter DCC oder mfx ? )die Impulsdauer verändern, nur muss es halt auch noch für die restlichen Antriebe passend sein.

Deshalb nochmal meine Frage an die Software Spezialisten:
Kann man an der zeitlichen Folge/Abarbeitung der Stellbefehle für die Weichen innerhalb einer FS etwas ändern, damit für die Decoder mehr Zeit bleibt ?

Gruß
Berthold
16
Win-Digipet Forum Deutsch / Re: Magnetartikel in FS mit geaktivierter Stellung
« Letzter Beitrag von Frank Hartig am 17. Januar 2021, 19:41:16 »
Hallo Helmut: Ja sicher.

Hallo Michael: Ich füge die Datensicherung mal an. Kannst Du mal drüber schauen ? Ich habe aber das Problem gelöst; man muss die Zahrstraßen neu aufzeichnen, wenn man nachträglich Magnetartikel (Signale) eingefügt hat !!!
Aber ich habe noch viele andere Fehler in der Diagnose. Was mache ich da nicht richtig ??
Danke
17
Win-Digipet Forum Deutsch / Re: Keine Verbindung zum Märklin 6050/6051!
« Letzter Beitrag von Edwin Schefold am 17. Januar 2021, 19:14:46 »
Hallo Hanspeter
Hast du mal in den Geräte Manager von Windows geschaut, ob dort die Com Schnittstelle für die 6050 vergeben ist und die Treiber stimmen.

Diese Com sollte dann auch in WDP eingetragen sein. Und wenn die Verbindung steht ist auch in der Symbolleiste die 6050 (1) auf grün.
18
Win-Digipet Forum Deutsch / Keine Verbindung zum Märklin 6050/6051!
« Letzter Beitrag von Winti am 17. Januar 2021, 18:54:03 »
Hallo zusammen

Vor Jahren habe ich eine Märklin-Modelleisenbahn H0 mit C-Gleisen aufgebaut. Ich verwende Rückmeldemodule s88 und Decoder k83 und k84, die Control-Unit und das Interface 6050 von Märklin. Gesteuert wird die Anlage mit WinDigipet Version Pro X Premium Edition auf einem Laptop von HP (Windows XP). Das hat jahrelang sehr gut und reibungslos funktioniert.

Mehrere Jahre hatte ich keine Zeit mehr für mein Hobby. Nun möchte ich die Anlage wieder mal in Betrieb nehmen, doch startet das Programm sehr, sehr langsam auf. Die Initialisierung der Loks dauert Minuten. Danach klicke ich im Gleisbild auf Signale und Weichen. Das Symbol im Gleisbild ändert sich nach ca. 5 Sekunden, doch auf der Anlage schaltet weder das Signal noch die Weiche. Also beende ich das Programm WinDigipet, was ebenfalls sehr langsam vor sich geht und starte es erneut. Beim zweiten Versuch erscheint dann die Meldung «Keine Verbindung zum 1. Märklin 6050/6051».

Die Mikroschalter auf der Rückseite der Control-Unit sind auf off-on-off-off, diejenigen am Interface 6050 auf on-on-off-off. Die Metallstifte an der Verbindungsstelle der Control-Unit zum Interface sind vollständig und scheinen in Ordnung zu sein. Da müsste die Verbindung also intakt sein. Das Interface habe ich bereits gewechselt, das Verbindungskabel zw. Interface und Laptop durchgecheckt (i.O.) und danach auch noch ausgewechselt. Alles in Ordnung. Selbst den Laptop habe ich probehalber mal ausgewechselt wegen möglichen Problemen an der Steckerbuchse des Verbindungskabels. Auch das brachte keinen Erfolg.

Nun weiss ich ehrlich gesagt nicht, woran es noch liegen könnte, dass die Verbindung nicht mehr zustande kommt. Ich bezeichne mich als Laien und hoffe, unter den Profis Leute zu finden, die mir weitere Ideen geben können.

Herzlichen Dank für die Unterstützung!!

Liebe Grüsse aus Winterthur (Schweiz)
Hanspeter
19
Win-Digipet Forum Deutsch / Re: Das unberechenbare schalten von Weichen...
« Letzter Beitrag von Ralf Schröder am 17. Januar 2021, 18:44:03 »
Hallo Manfred , zunächst mal die Frage :  K83 und K84 okay , benutzt Du noch weitere/andere Dekoder ? Viessmann , den Antrieb mit Dekoder , ist auch klar .
GGF würde ich mal alle Dekoder abklemmen , dann mit dem ersten Dekoder nur die ersten 4 Weichen testen , anschließend den nächsten Dekoder anschließen und wieder testen , diesmal alle acht Weichen usw , evtl lässt sich das so eingrenzen .
 
20
Win-Digipet Forum Deutsch / Re: Das unberechenbare schalten von Weichen...
« Letzter Beitrag von Torsten Junge am 17. Januar 2021, 18:43:43 »
Hallo zusammen,
die Magnetartikel könne in der CS2 nicht verknüpft werden. Hier muss man nur darauf achten, dass wenn man in WDP ein Magnetartikel in MM angelegt hat das dieser in der CS2 auch als MM angelegt ist oder das ganze dann als DCC wenn der Decoder es hergibt. Eventuell liegt hier ein Fehler vor.
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10