Autor Thema: Drehscheibendecoder DinaSys DTC  (Gelesen 17171 mal)

Offline H.Becker

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 21
  • Ort: Saarland Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Drehscheibendecoder DinaSys DTC
« Antwort #150 am: 01. Mai 2017, 17:42:56 »
Hallo Windigipetler,

wir wollen uns auch mal wieder melden.
Nach einem Telefonat heute mit PiCommIT, (Holland hat keinen ersten Mai Feiertag) haben wir noch erfolglos einiges ausprobiert. Der Decoder und Sensor sind nun unterwegs nach Zwolle. Ich hoffe, die können ihn einfach prüfen.
Nein, Thomas und Joachim, aufgeben tun wir so schnell nicht. Außerdem wollen wir eine automatisierte Drehscheibe, am liebsten mit dem PiCommIT Decoder. Aber wenn wir das nicht hinbekommen, nehmen wir
halt DSD 2010 von Sven Brand, oder den von Littfinski.

Wie es weitergeht sagen wir euch gerne.

Gruß
Hermann
« Letzte Änderung: 01. Mai 2017, 17:58:48 von H.Becker »
  • Win-Digipet-Version:
    2018
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin/Tams Easy Control/Littfinski/DynaSys
  • Rechnerkonfiguration:
    WIN7

Offline Cicero-43

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 2
  • de
Re: Drehscheibendecoder DinaSys DTC
« Antwort #151 am: 09. August 2017, 07:46:33 »
Hallo zusammen,

kennt schon jemand diese neue Platine und weiß jemand, was wo angeschlossen werden soll?
Die Anleitung, die ich dazu bekam, war leider nur die alte. Ich kann keine Parallelen zu den Platinen auf den Bildern und meiner hier finden.
Kann jemand helfen?

Vielen Dank!  Uli

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin AC

Offline Thomas Hirsch

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 976
  • Ort: NRW-Krefeld Ort bei GoogleMaps suchen
Re: Drehscheibendecoder DinaSys DTC
« Antwort #152 am: 09. August 2017, 09:25:57 »
Hallo Uli,

die Platine habe ich schon auf der Dortmunder messe gesehen.
Eigentlich sollte die Anleitung schon lange angepasst sein.

Am besten du setzt dich direkt mit Herrn Staal von PiCommIt in Verbindung damit du die benötigten Informationen von den richtigen Leuten bekommst!
Mit freundlichen Grüßen

  Thomas Hirsch

________________________

System :Märklin Motorola + Mfx / Centrale Fahren: Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  /CC-Schnitte für MFX Programmierung und  Magnetartikel / HSI mit 28 S88/  Intel DUAL Core 2x2500 Mhz , 2048 MB Ram  XP-prof SP III / Gleis: Märklin M- , und K-Gleis / Decoder : 6090x und MFX ,Mld,Msd &  Lopi4 / Uhlenbrock freie Zone / WD Premium Ed 2018
  • Win-Digipet-Version:
    WD 2018.1c
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  CC-Schnitte zur mfx prgrammierung und Magnetartikel / HSI mit 23 S88
  • Rechnerkonfiguration:
    PC - Intel DUAL Core 2x2500 Mhz / XP-prof.

Offline Cicero-43

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 2
  • de
Re: Drehscheibendecoder DinaSys DTC
« Antwort #153 am: 09. August 2017, 12:55:46 »
Hallo Thomas,

danke für die Rückmeldung.
Herr Staal ist zurzeit nicht erreichbar (Urlaub?), daher meine Anfrage hier. Ich hatte die Hoffnung, dass irgendwer schon diese Platine angeschlossen hat.

Gruß!  Uli
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin AC

Offline portpilot

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 9
  • de
Re: Drehscheibendecoder DinaSys DTC
« Antwort #154 am: 10. September 2019, 10:31:07 »
Hallo zusammen

Hat jemand die DTC/DTZ (Spur Z) im Einsatz? Leider gibt es keine Reaktion von Herrn Staal auf meine Fragen. Bei mir kommt kein Strom zum Motor der Brücke (analog funktioniert sie, Verkabelung geprüft). Die LED auf der DTC leuchten und die Picommit (jetzt ferrotronics) Software scheint zu senden und zu empfangen.

Bin grad echt frustriert nach Tagen der verzweifelten Fehlersuche.

Grüße von der Ostsee
Jan

Zu diesem Beitrag gehören 2 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
« Letzte Änderung: 10. September 2019, 10:56:51 von portpilot »

Offline Thomas Hirsch

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 976
  • Ort: NRW-Krefeld Ort bei GoogleMaps suchen
Re: Drehscheibendecoder DinaSys DTC
« Antwort #155 am: 10. September 2019, 10:47:48 »
Hallo Jan,

kommt denn Spannung aus der Platine für den Motor ? bzw ist die Drehscheibe richtig an die Platine angeschlossen ?

Mit der Z-Version hatte ich bislang noch nicht zu tun.

Bei unzähligen H0 Versionen hatten wir nur ein einziges mal einen wirklichen Fehler!

Hier war das Relais zur Bühnen umpolung (kehrschleifenrelais) auf der Hauptplatine defekt, es wurde zwar geschaltet, hatte aber intern einen Kontaktfehler wodurch dann keine Spannung an den Anschlussklemmen anlag!

Auf deinem Anhang ist leider nichts zu erkennen da du einer leere Datei Angehängt hast!
« Letzte Änderung: 10. September 2019, 14:40:37 von Thomas Hirsch »
Mit freundlichen Grüßen

  Thomas Hirsch

________________________

System :Märklin Motorola + Mfx / Centrale Fahren: Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  /CC-Schnitte für MFX Programmierung und  Magnetartikel / HSI mit 28 S88/  Intel DUAL Core 2x2500 Mhz , 2048 MB Ram  XP-prof SP III / Gleis: Märklin M- , und K-Gleis / Decoder : 6090x und MFX ,Mld,Msd &  Lopi4 / Uhlenbrock freie Zone / WD Premium Ed 2018
  • Win-Digipet-Version:
    WD 2018.1c
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  CC-Schnitte zur mfx prgrammierung und Magnetartikel / HSI mit 23 S88
  • Rechnerkonfiguration:
    PC - Intel DUAL Core 2x2500 Mhz / XP-prof.

Offline portpilot

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 9
  • de
Re: Drehscheibendecoder DinaSys DTC
« Antwort #156 am: 10. September 2019, 11:19:57 »
Hallo Thomas

Habe eben das Bild erneuert. Die Farben der Stromzufuhrkabel sind für DTC/Drehscheibe sind anders als in Anleitung rot(+) braun(-).

Bei mir kommt auf dem P9 zwar der Strom für die Schiene an Pin 4,5 (von links nach rechts) aber eben keine Spannung auf Pin 1-3, daher für die Verriegelung mit dem schliessen zum Dauerstrom für den Motor.

Ich bin allerdings auch nicht sicher ob an P) die Kabel vom Motor direkt ran sollen, oder via P5/P6 auf der DTZ kommen müssen.

Danke für deine Bemühung
Jan


Offline Thomas Hirsch

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 976
  • Ort: NRW-Krefeld Ort bei GoogleMaps suchen
Re: Drehscheibendecoder DinaSys DTC
« Antwort #157 am: 10. September 2019, 14:39:23 »
Hallo Jan,

ich denke das P5 und P6 nur durchgeschleift werden.

Der originale Stecker der Drehscheibe kommt auf die Stiftleiste und an die Klemmen  kommen die Kabel von der externen Platine!

Mit freundlichen Grüßen

  Thomas Hirsch

________________________

System :Märklin Motorola + Mfx / Centrale Fahren: Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  /CC-Schnitte für MFX Programmierung und  Magnetartikel / HSI mit 28 S88/  Intel DUAL Core 2x2500 Mhz , 2048 MB Ram  XP-prof SP III / Gleis: Märklin M- , und K-Gleis / Decoder : 6090x und MFX ,Mld,Msd &  Lopi4 / Uhlenbrock freie Zone / WD Premium Ed 2018
  • Win-Digipet-Version:
    WD 2018.1c
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  CC-Schnitte zur mfx prgrammierung und Magnetartikel / HSI mit 23 S88
  • Rechnerkonfiguration:
    PC - Intel DUAL Core 2x2500 Mhz / XP-prof.

Offline portpilot

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 9
  • de
Re: Drehscheibendecoder DinaSys DTC
« Antwort #158 am: 10. September 2019, 17:33:45 »
Hallo Thomas

Kannst du mir das bitte noch mal genauer erläutern?
 
- Auf dem Controller DTC gibt es P9 (lt. Anleitung S.9 Flachkabel Drehscheibe), habe ich angeschlossen.
- Datenkabel vom Controller DTC / P2 ist mit der Platine DTZ / D1 verbunden
- Strom für Platine vom Controller DTC / P13 ist mit der Platine DTZ / P3 verbunden (5V)

Meinst du, ich sollte
- Die 5 Kabel der Drehscheibe an DTZ Platine  / P5  und
- dann von Platine DTZ / P6 an Controller DTC / P 9 anschliessen ?

(Eigentlich habe ich versucht mittels kleiner Leuchtbirne festzustellen ob auf dem P9 Pin 1-3 Strom fliest. Da kommt aber leider keine Spannung, sollte aber doch in jedem Fall so sein, beim drehen der Brücke mittels Software?)

Ich habe einfach Angst das was kaputt geht, war ja teuer genug

Danke für die Hilfe
Jan

Offline Thomas Hirsch

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 976
  • Ort: NRW-Krefeld Ort bei GoogleMaps suchen
Re: Drehscheibendecoder DinaSys DTC
« Antwort #159 am: 10. September 2019, 18:48:06 »
Hallo Jan,

du kannst die 5 Kabel der Drehscheibe  so wie du es gemacht hast auch direkt an die externe Platine anschließen, oder halt über P5 / P6 führen!
P5 und P6 sind auf der DTZ Platine nur miteinander verbunden und mit nichts anderem!
Es gab  Drehscheiben mit mehrpoligem Flachkabel welches direkt auf die Stiftleiste P5 gepasst hat.
Damit man diesen Stecker nicht abschneiden muss kann man dann die externe Platine an P6 anschließen und ist dann über P5 mit der Drehscheibe verbunden!

Leider kann ich Dir aber nicht mehr zu der Z Scheibe sagen, da ich bisher nur H0 Scheiben umgebaut habe! 
Mit freundlichen Grüßen

  Thomas Hirsch

________________________

System :Märklin Motorola + Mfx / Centrale Fahren: Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  /CC-Schnitte für MFX Programmierung und  Magnetartikel / HSI mit 28 S88/  Intel DUAL Core 2x2500 Mhz , 2048 MB Ram  XP-prof SP III / Gleis: Märklin M- , und K-Gleis / Decoder : 6090x und MFX ,Mld,Msd &  Lopi4 / Uhlenbrock freie Zone / WD Premium Ed 2018
  • Win-Digipet-Version:
    WD 2018.1c
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  CC-Schnitte zur mfx prgrammierung und Magnetartikel / HSI mit 23 S88
  • Rechnerkonfiguration:
    PC - Intel DUAL Core 2x2500 Mhz / XP-prof.

Offline portpilot

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 9
  • de
Re: Drehscheibendecoder DinaSys DTC
« Antwort #160 am: 10. September 2019, 19:02:51 »
Hallo Thomas

Danke für den Hinweis. Aber es würde dann ja nichts ändern. Von DTC/P9 muss Strom fließen.

Hast du die aktuellste Software Version von Picommit? Theoretisch könnte meine ja fehlerhaft sein und die DTC einfach keinen Befehl für "Spannung an" erhält. Leider ist Herr Staal nicht sehr kundenorientiert und reagiert seit Tagen nicht. Auf seinen Seiten kann man die Software nämlich nicht mehr runterladen.

Danke
Jan

Offline Thomas Hirsch

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 976
  • Ort: NRW-Krefeld Ort bei GoogleMaps suchen
Re: Drehscheibendecoder DinaSys DTC
« Antwort #161 am: 10. September 2019, 19:56:49 »
Hallo Jan,

nein ich habe auch nur die Version1 , ich denke aber nicht das es ein Softwareproblem ist.
Mit freundlichen Grüßen

  Thomas Hirsch

________________________

System :Märklin Motorola + Mfx / Centrale Fahren: Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  /CC-Schnitte für MFX Programmierung und  Magnetartikel / HSI mit 28 S88/  Intel DUAL Core 2x2500 Mhz , 2048 MB Ram  XP-prof SP III / Gleis: Märklin M- , und K-Gleis / Decoder : 6090x und MFX ,Mld,Msd &  Lopi4 / Uhlenbrock freie Zone / WD Premium Ed 2018
  • Win-Digipet-Version:
    WD 2018.1c
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  CC-Schnitte zur mfx prgrammierung und Magnetartikel / HSI mit 23 S88
  • Rechnerkonfiguration:
    PC - Intel DUAL Core 2x2500 Mhz / XP-prof.

Offline portpilot

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 9
  • de
Re: Drehscheibendecoder DinaSys DTC
« Antwort #162 am: 11. September 2019, 09:56:46 »
Hallo Thomas

herzlichen Dank für deine Unterstützung. Ich vermute auch eher einen Hardware Defekt.

Auf P5/P6 der DTZ werden nur 2 Pins durchgeschleust. Auf dreien konnte ich nichts messen. 

Das wirklich ärgerliche ist, dass Picommit/Ferrotronics/Frans Staal offensichtlich keine Zeit findet sich mit meinem Bild und einem möglichen Fehler mal zu beschäftigen. Eigentlich kann man die DTC/DTZ so nicht empfehlen, zu mal die Beschreibung mehr als ungenau ist. Leider habe ich das auch schon in anderen Foren gelesen.

Mal abwarten ob ich da noch Erfolg habe.

Grüße von der Ostsee
Jan

Offline Thomas Hirsch

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 976
  • Ort: NRW-Krefeld Ort bei GoogleMaps suchen
Re: Drehscheibendecoder DinaSys DTC
« Antwort #163 am: 12. September 2019, 10:25:30 »
Hallo Jan,
 ich habe mir gerade noch mal eine DTC Steuerplatine genauer angesehen.

Die beiden rechten Anschlüsse der 5-Pol klemmleiste P9 sind der Fahrstrom für die Schienen und hängen direkt an dem davorstehenden weißen Relais (Umpolung).
Der mittlere Anschluss steuert die Verriegelung und kommt von dem 2. weißen Relais, welches rechtwinklig davor liegt!
wenn dieses Relais nicht schaltet oder die Kontakte intern defekt sind kann auch nichts passieren.

Die beiden linken Anschlüsse sind dann für die Motorspannung, und hängen über den großen Widerstand und eine Diode an dem Schwarzen Bauteil mit Kühlkörper (vermutlich  Transitoren ).
Ob hier nun dauerhaft Spannung anliegen muss, oder nur bei Ansteuerung kann ich erst messen wenn ich diese Drehscheibe fertig eingebaut habe , was allerdings noch ein paar Tage dauern kann!
Mit freundlichen Grüßen

  Thomas Hirsch

________________________

System :Märklin Motorola + Mfx / Centrale Fahren: Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  /CC-Schnitte für MFX Programmierung und  Magnetartikel / HSI mit 28 S88/  Intel DUAL Core 2x2500 Mhz , 2048 MB Ram  XP-prof SP III / Gleis: Märklin M- , und K-Gleis / Decoder : 6090x und MFX ,Mld,Msd &  Lopi4 / Uhlenbrock freie Zone / WD Premium Ed 2018
  • Win-Digipet-Version:
    WD 2018.1c
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  CC-Schnitte zur mfx prgrammierung und Magnetartikel / HSI mit 23 S88
  • Rechnerkonfiguration:
    PC - Intel DUAL Core 2x2500 Mhz / XP-prof.

Offline portpilot

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 9
  • de
Re: Drehscheibendecoder DinaSys DTC
« Antwort #164 am: 12. September 2019, 11:24:10 »
Hallo Thomas

Danke, anbei mal der Schaltplan der Märklin 8998. Wenn ich nicht irre, bestätigst du meinen Anschluss.

gelb = (+) löst den Taster aus für , habe ich auch auf dem mittleren PIN
grau = (-) Masse ist links
blau = (+) Dauerstrom Motor ist links

eigentlich sollte wenigstens auf blau/Dauerstrom (+) und grau(-) Masse Spannung anliegen. Gelb ist ja nur dazu da den Taster an der Brücke zu schliessen damit blau (+) Spanung an den Motor weitergibt.

Ich glaube bald die DTC ist defekt.

Ich bin froh, das ich noch nichts eingebaut habe, vielleicht kann ich dir ja meine DTC mal zum probieren schicken? ferrotronics meldet sich nicht bei mir, da ist jede andere Hilfe sehr willkommen.

Grüße aus dem Norden
Jan

ps. es gibt dort den reset Button, muss man den eine Zeitlang (Sekunden?) drücken um ggf. da was zu reseten? Es steht leider nichts in der Anleitung.


Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.