Autor Thema: Grundstellung Weichen mit ESU SwitchPilot  (Gelesen 2185 mal)

Offline Heimchen (Willi)

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 460
  • Ort: D-47495 Rheinberg Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Grundstellung Weichen mit ESU SwitchPilot
« Antwort #30 am: 03. Juli 2018, 07:29:51 »
Hallo Ralf,

geh doch mal in den Gleisbild-Editor. Klick auf den Magnetartikel-Adressen-Button. Klick dann die erste Weiche im Gleisbild an. Dann klicke 2 x mal auf die Grundstellung der ersten Weiche, die den Ärger verursacht. Verändere die Einstellungen (Adressen), stell sie aber abschließend wieder auf die zuvor eingestellten Adressen zurück. Jetzt erst klickst Du auf den Button übernehmen. Das Gleisbild speichern.

Teste nun, ob das erneute Adressieren der Weiche etwas bewirkt hat. Wenn ja, das Ganze bei den verbliebenen 2 Weichen durchführen.
Wenn nicht, dann bin ich mit meinem Latein auch am Ende.

Ich hatte es nämlich mal, dass ich irgendwie einen undefinierten Zustand von MA hatte. So waren auch die Stellungen der MA im Gleisbild nicht einwandfrei zu sehen.

Edit: Vergiss meinen Beitrag. Ich habe gerade nachgelesen, dass Deine 3 Weichen physikalisch funktionieren und sie sich im Gleisbild schalten lassen.
« Letzte Änderung: 03. Juli 2018, 10:02:47 von Heimchen (Willi) »
Liebe Grüße vom Niederrhein
Willi Emmers

... und ich dachte, es kann nicht schlimmer kommen und es kam schlimmer.
  • Win-Digipet-Version:
    2015.2c Premium Edition
  • Anlagenkonfiguration:
    (noch in Bau befindlich)Märklin 3-Leiter, K-Gleis, Uhlenbrock IB-COM (DCC), 2 x Märklin 602(0)1/605(0)1 (Magnetartikel), Märklin Booster 6015, ESU LokPilot, LDT HSI-88-USB Rückmeldebus, LDT RM-88-N Rückmeldemodule, k83 + k84-Decoder, Claus S8DCC/MOT-Servodecoder, HS-311 Servo´s, Viessmann Signalsteuerbausteine 5210, Drehscheibe Mä 7286, DS2010-Decoder S.Brandt
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel Dual Core 2.6 GHz, 8 GB RAM, Monitor 24", WIN10 64bit

Offline Helmut Kreis

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4255
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Grundstellung Weichen mit ESU SwitchPilot
« Antwort #31 am: 03. Juli 2018, 07:37:03 »
Hallo Ralf,

Zitat
- In WDP werden die betr. Weichen in Grundstellung angezeigt ( Grundstellung , alle We. gerade ), die Zentrale  - zeigt das abweichende Symbol an ( 7 We. Abzweigend ) ,
- diese Stellung ist übereinstimmend mit den Weichen auf der Anlage
Das ist dann ja schon widersprüchlich. Entweder bekommt die Weiche den Befehl für Abzweig oder für Gerade. Dann kann es nicht sein, dass in Zentrale und WDP was anderes angezeigt wird.
Hier solltest Du mal nach der Ursache suchen!

Damit wäre auch Pkt 3 geklärt!

Zur Fehlersuche am besten nur einem Rat folgen, sonst wird es wieder nur ein Rumgestoche!
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ100 u. Interface LI-USB Vers. 3.6, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit

Online Flitt (Stefan)

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 294
  • Ort: Lichtenfels Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Grundstellung Weichen mit ESU SwitchPilot
« Antwort #32 am: 03. Juli 2018, 08:39:39 »
Hallo zusammen,
zwei Sachen fallen mir noch ein.
Wie werden denn die Decoder mit Spannung versorgt? Es gab/gibt immer wieder Probleme wenn die mit Wechselspannung bzw. mit Digitalstrom versorgt werden. Vielleicht mal mit einem Schaltnetzteil mit ausreichend Spannung und Ausgangsstrom versuche. Nicht das da manchmal die Digitalspannung zusammenbricht?!
Schon mal das Potential an der Eingansklemmen des Digitalsignales getauscht? Nur so ein Versuch..... Bei manchen anderen Decoder kann das zu Problemen führen.
Und zu guter letzt noch (ich denke aber das wurde schon erwähnt) die Schaltzeiten der Magnetartikel in den Einstellungen zum testen auf 500ms erhöhen.

Gruß Stefan
  • Win-Digipet-Version:
    Win-Digipet 2015.2c PE, 2018 Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    Intellibox II, Digikeijs  DR5000, Dcc, Digikeijs Railcom Rückmeldedecoder DR5088RC, Uhlenbrock Rückmelder, ESU Servodecoder, Digikeijs Schaltdecoder DR4018, Digikeijs Rückmeldedecoder DR4088LN
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 10, AMD FX4300, Quad-Core, 8GB Ram

Offline Helmut Kreis

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4255
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Grundstellung Weichen mit ESU SwitchPilot
« Antwort #33 am: 03. Juli 2018, 09:46:30 »
Hallo,

Nachtrag zu meiner letzten Antwort:

Bei unterschiedlicher Anzeige in Zentrale und WDP wird nicht dadurch abgeholfen, dass die Grundstellung verändert wird! Es ist entweder die Weiche am Decoder falsch aufgelegt, oder das Symbol muß angepasst werden. Evtl. in WDP die Option "Abzweig/Gerade vertauschen" anklicken.
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ100 u. Interface LI-USB Vers. 3.6, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit

Offline Tschutschubahn

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 56
  • Ort: Braunschweig Ort bei GoogleMaps suchen de
  • Geht nicht gibts nicht 👍
Re: Grundstellung Weichen mit ESU SwitchPilot
« Antwort #34 am: 03. Juli 2018, 10:30:15 »
Hallo Ralf,
vor dem Umstellen auf die DiCo Station hat die CS2 immer die gleiche Stellung wie WDP angezeigt. Die Weichen sind jedoch in der falschen Stellung. Das kann ich bei der DiCo nicht mehr nachvollziehen. Wenn also die CS2 auch wie WDP umsetzt müsste der Befehl eigentlich gesendet worden sein.

Daher hört sich der Beitrag von Markus für mich erst mal plausibel an. Konnte  ich nur noch nicht testen.

Der Fehler trat bei mir auch unter WDP 2015 Premium auf, dachte ja mit der Umstellung löst sich das Problem von alleine.

An der Zeit, die die Grundstellung braucht hat sich bei mir nichts verändert. Diese dauert nur wenige Sekunden.

Was mir auch noch durch den Kopf geht ist, warum ich beim öffnen des Gleiisbildeditors oder der Systemeinstellungen usw. manchmal die Meldung bekomme, „Editor kann nicht geöffnet werden, da noch Magnetartikel geschaltet werden müssen“ oder so ähnlich. Diese Meldung kommt obwohl keine Fahrstraße oder Zugfahrt und auch keine manuelle Schaltung aktiv sind.

Ich werde als nächstes mal Markus Anregungen testen. Dann habe ich auch noch einen Rückmeldedecoder übrig. Die SwitchPilot Decoder haben ja einen RMK. Mal sehen was WDP anstellt, wenn die Decoder eine Schaltmeldung senden sollen.

Wie auch schon angeregt, habe ich die entsprechenden Weichen im GBE bearbeitet. Auch habe ich diese komplett gelöscht und gespeichert WDP neu gestartet und die Weichn neu angelegt, alles ohne Erfolg. Meine SwitchPilot Dcoder werden von einem Märklin 60 VA Travo versorgt. Die Leistung sollte bei derzeit 6 angeschlossen SwitchPiloten ausreichend sein. Ein Schaltnetzteil würde ich erstmal für dieses Problem  nur ungern kaufen. Habe leider keins liegen. Die DiCo Station hat ebenfalls einen 60 VA Trafo für die Spannungsversorgung.
Vielen Dank für Eure Beiträge und Grüße aus Braunschweig
Michael
  • Win-Digipet-Version:
    2018 Premium, immer die neuste Programm- Version
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin C-Gleis auf 3 Ebenen, 2 Littfinski DB4 Booster, 1 Littfinski DB2 Booster, CS 2 / 60214, 12 Littfinski Rückmeldedecoter mit Optokoppler, Littfinski HSI 88 USB bzw. DiCo Station, ESU MA Decoder, separates Programmiergleis
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 10/ 32 Bit, HP Laptop mit Dockingstation. Intel i7 8GB RAM

Offline Jacco60

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 80
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Grundstellung Weichen mit ESU SwitchPilot
« Antwort #35 am: 03. Juli 2018, 11:03:20 »
@ Helmut , sorry war mein Fehler , die Weichenstellung auf dem Display der IB und in WDP stimmen überein . Ich war im falschen Keyboard auf der IB II.

@Stefan Alle SPS werden extern von einem entsprechendem Netzteil versorgt . Zumal es hat ja schon funktioniert . Auch das tauschen der Digitalversorgung ist nicht die Ursache , das habe ich ebenfalls nochmal getestet . Das erhöhen der Schaltzeiten bringt erstmal garnichts , das die SPS auch eine Schaltzeit haben und wenn die nicht sehr hoch eingestellt ist , schalten die nicht durch . Ich werde das aber nachher noch ausprobieren und im SPS die Schaltzeit erhöhen .

@Michael
Ich werde nachher nochmal die IB 1 anklemmen und dann nochmal testen , tritt hier das gleiche auf ist das Problem nicht Hardwareseitig . Denn die IB 1 hat ja einwandfrei gelaufen , nur das sie nach 30min ein Reset durchführt und auch langsam in die Jahre gekommen ist .

Gruss
Ralf 
  • Win-Digipet-Version:
    2015 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen
  • Rechnerkonfiguration:
    XP , 7 , Dell Rechner

Offline Jacco60

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 80
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Grundstellung Weichen mit ESU SwitchPilot
« Antwort #36 am: 03. Juli 2018, 19:13:47 »
@ all
Nach vielen Versuchen und etlichen Krabbelein unter der Platte habe ich den Fehler eingegrenzt . Es gibt nur noch zwei Möglichkeiten :
1. ) Der , der vor dem Rechner , bzw. vor der IB2 sitzt
2.) Die IB 2 selbst , das werde ich nachher nochmal testen , indem ich die Werkseinstellungen wieder herstelle . Sollte die IB 2 jedoch defekt sein  , werde ich dem Händler auf die Füße treten . Letztlich habe ich noch Garantie drauf .

Gruss
Ralf
  • Win-Digipet-Version:
    2015 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen
  • Rechnerkonfiguration:
    XP , 7 , Dell Rechner

Offline Jacco60

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 80
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Grundstellung Weichen mit ESU SwitchPilot
« Antwort #37 am: 03. Juli 2018, 19:16:52 »
Michael ,
natürlich kannst Du das nachvollziehen . Nach dem Stellen der Grundstellung , müßten die Weichen mit dem Gleisbild von WDP übereinstimmen und das kann man doch sehen .

Gruss
Ralf
  • Win-Digipet-Version:
    2015 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen
  • Rechnerkonfiguration:
    XP , 7 , Dell Rechner

Offline Markus Herzog

  • Administrator
  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 11139
  • Ort: Rheinland Ort bei GoogleMaps suchen de
    • markusherzog.ma.funpic.de
Re: Grundstellung Weichen mit ESU SwitchPilot
« Antwort #38 am: 03. Juli 2018, 21:25:02 »
Hallo Ralf,

prüf mal zwischen IB-2 und WDP in beiden Teilen die Einstellung der Baudrate und tausch mal das USB-Kabel aus. 2 Minuten Grundstellung klingt nach extremen Problemen in der grundsätzlichen Kommunikation.

Grüße
Markus
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    3-Leiter Anlage, Rollendes Material Märklin/Roco/Brawa/Mehano, Fahren: DCC, m3 via Tams MC, Schalten/Melden: Selectrix, BiDiB, Motorola (nur wenige Sonderaufgaben)
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel i5

Offline Tschutschubahn

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 56
  • Ort: Braunschweig Ort bei GoogleMaps suchen de
  • Geht nicht gibts nicht 👍
Re: Grundstellung Weichen mit ESU SwitchPilot
« Antwort #39 am: 07. Juli 2018, 23:42:42 »
Hallo liebe Leute,
leider bin ich immer noch nicht so richtig weiter gekommen. Ja ich mache mich jetzt noch einmal an ein neues Projekt. Egal wie viel Arbeit dieses macht. Mir will auch immer noch nicht in den Kopf, warum 3 ESU Decoder einwandfrei funktionieren und 3 nicht. Selbst wenn ich einen neuen Decoder verwende ändert sich nichts an der Sache. Selbst hier schaltet die gleiche Weiche nicht in der Grundstellung. Ich kann sogar eine der 3 funktionierenden Decoder gegen eine der nicht funktionierenden Decodern wechseln und es ändert sich immer noch nichts.

Deshalb werde ich mein Projekt von Grund auf neu gestalten. Ich habe an meinem Desktop PC schon einmal ein komplett überarbeitetes Gleisbild erstellt und dieses einmal als Anhang mit eingestellt. Ich habe bewusst noch keine Magnetartikel- Adressen und Rückmelde -Kontakte eingezeichnet, weil ich diese dann auf dem Modellbahn PC machen möchte. Vielleicht spielt es ja doch eine Rolle an welchen PC  das Gleisbild gezeichnet wird bzw. wo die Adressen und Kontakte eingerichtet werden.


Es wäre superschön, wenn Ihr Euch mein jetziges Gleisbild anschauen und mir eventuell noch Verbesserungsvorschläge machen könntet.  Das Gleisbild entspricht fast dem Original, unten der Schattenbahnhof Unterwelt, mittig die Ebene 2, wo auch die Paradestrecke sein soll und oben dann der Bahnhof Geitelde mit Anschluss an die Drehscheibe und den Bahnbetriebswerk.

Ich weiß nicht in wie weit es möglich ist in den bereitgestellten Daten Änderungen vorzunehmen, Ich erlaube es hiermit jedoch ausdrücklich und bin für jede Anregung sehr dankbar.
Vielen Dank für Eure Beiträge und Grüße aus Braunschweig
Michael
  • Win-Digipet-Version:
    2018 Premium, immer die neuste Programm- Version
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin C-Gleis auf 3 Ebenen, 2 Littfinski DB4 Booster, 1 Littfinski DB2 Booster, CS 2 / 60214, 12 Littfinski Rückmeldedecoter mit Optokoppler, Littfinski HSI 88 USB bzw. DiCo Station, ESU MA Decoder, separates Programmiergleis
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 10/ 32 Bit, HP Laptop mit Dockingstation. Intel i7 8GB RAM

Offline Jacco60

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 80
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Grundstellung Weichen mit ESU SwitchPilot
« Antwort #40 am: 08. Juli 2018, 12:23:14 »
Hallo Leute ,
@ Markus Das mit der Baudrate hatte ich schon versucht , daran lag es nicht . Neue USB Kabel sind auch getestet . Der Fehler tritt weiterhin auf .

@ Michael
Hallo Michael , Ich habe nichts unversucht gelassen , die Nächte waren kurz und der Kaffeeeverbrauch enorm .
Zumindest habe ich den Fehler gefunden , hoffe ich , bisher läuft alles wieder normal .
Ich habe die IB komplett neu konfiguriert , zumindest die Datenbanken , hierbei hat mir der Servicew von UB sehr gut geholfen . Doch der Fehler trat weiterhin auf .
Es lag an den SPS von ESU , dort waren die Einstellungen komischerweise verändert , nach dem Auslesen mit dem LoPro , an einem SPS , hat sich gezeigt das die Einstellung nicht mehr stimmte . Das war dann auch bei allen anderen so . So waren auch an den SP die Einstellungen verstellt . Überall war Railcom aktiviert und bei einigen war CV33 verändert statt Ausgang A aktiv , war Ausgang B aktiv . Warum das so war , das konnte mir bei ESU leider keiner erklären . Nachdem Rückschreiben lief alles wieder normal .

Gruss
Ralf
  • Win-Digipet-Version:
    2015 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen
  • Rechnerkonfiguration:
    XP , 7 , Dell Rechner

Offline Tschutschubahn

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 56
  • Ort: Braunschweig Ort bei GoogleMaps suchen de
  • Geht nicht gibts nicht 👍
Re: Grundstellung Weichen mit ESU SwitchPilot
« Antwort #41 am: 08. Juli 2018, 14:07:37 »
Hallo Ralf,
das habe ich auch gleich ausprobiert. Leider habe ich mir einen Hexenschuss eingefangen und habe jetzt nur einen Decoder, an den ich gut rankomme und an dem auch eine der 3 Weichen hängt noch einmal an den Lokprogrammer angeschlossen. Railcom war an diesem Decoder auch eingeschaltet, ich habe aber auch die Kontakte für die Rückmeldung mit angeschlossen. Da WDP jedoch die Grundstellung ausführt und nicht mitbekommt, dass nicht geschaltet wird, kann Railcom auch deaktiviert bleiben. Auch in CV 33 stand bei mir der Wert 3. Hier habe ich auch nichts dran verstellt gehabt. Also habe ich diesen Decoder auf die Werkseinstellung gesetzt und dann die Adresse neu eingestellt und die Schaltzeit etwas erhöht. Jetzt steht in der CV 33 der Wert 1. Weiterhin habe ich nichts an der Werksprogrammierung geändert. Gebracht hats allerdings bei mir leider nichts. Weiche 9 wird immer noch nicht geschaltet.

Hallo Markus,
nun habe ich wie Du beschrieben hast an den gleichen Decoder wie oben die anderen 3 Ausgänge als virtuell im WDP Gleisbild eingerichtet. Gespeichert und dann Weiche 9 umgestellt und dann unter "Betrieb" den Punkt "Grundstellung ausführen" gewählt. Hier wird dann Weiche 9 gestellt. Allerdings bekomme ich dann eine Kurzschlussmeldung, was dann wohl mit den virtuellen Geschichte zusammen hängt. Wieder umgestellt, gleiches Ergebnis wie vorher Weiche 9 tuts nicht.

Wie du geschrieben hast, arbeitet WDP die Grundstellung von oben nach unten, von links nach rechts ab. Das würde bei mir bedeuten, dass Weiche 12 als erstes vor Weiche 11 geschaltet wird. Dann kommen ganz viele andere Weichen, Weiche 10 wieder einige anderen Weichen und zu Schluss dann an diesem Decoder die Weiche 9, die nicht geschaltet wird. Also werden dann doch nur 2 Weichen an diesem Decoder 12,11 kurz hintereinander angesprochen. Dann folgt eine Pause für diesen Decoder, dann Weiche 10 wieder eine Pause und dann Weiche 9. Oder habe ich hier etwas falsch verstanden?

Wieso ändert sich dann auch nichts mit einem anderen Decoder? Die anderen 3 funktionieren doch auch! Ich verstehe es einfach nicht. Digital ist ja soooooo einfach! Wie in meinem vorigen Beitrag von gestern, mache ich mich jetzt noch einmal an ein neues Projekt und wenn es immer noch nichts verändern sollte, gebe ich die Grundstellung eben auf.

Trotzdem Danke für die vielen Reaktionen hier im Forum.
Vielen Dank für Eure Beiträge und Grüße aus Braunschweig
Michael
  • Win-Digipet-Version:
    2018 Premium, immer die neuste Programm- Version
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin C-Gleis auf 3 Ebenen, 2 Littfinski DB4 Booster, 1 Littfinski DB2 Booster, CS 2 / 60214, 12 Littfinski Rückmeldedecoter mit Optokoppler, Littfinski HSI 88 USB bzw. DiCo Station, ESU MA Decoder, separates Programmiergleis
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 10/ 32 Bit, HP Laptop mit Dockingstation. Intel i7 8GB RAM

Offline Tschutschubahn

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 56
  • Ort: Braunschweig Ort bei GoogleMaps suchen de
  • Geht nicht gibts nicht 👍
Re: Grundstellung Weichen mit ESU SwitchPilot
« Antwort #42 am: 10. Juli 2018, 14:41:15 »
Hallo Leute,
ich nerve schon wieder. Als kleinen Nachtrag:

Ich habe gestern an allen ESU Switch Piloten die Rückmeldekontakte entfernt. Dann habe ich jeden Decoder auf Werkseinstellung gesetzt, da einige komischerweise die 2. Decoderadresse aktiviert hatten. Diese sind bei den SwitchPilot Decodern ja für die zwei zusätzlichen Servo- Ausgängen da. Nach der Werkseinstellung war RailCom, 2. Adresse deaktiviert. Dieses habe ich so belassen und nur noch die 1. Adresse eingestellt und die 4 Decoderausgänge konfiguriert.

Ergebnis: alles wie vorher die 3 gleichen Weichen schalten immer noch nicht in Grundstellung.

Als nächsten Schritt habe ich dann einen funktionierenden Decoder gegen einen, wo eine nichtgeschaltete Weiche hängt getauscht. Einstellungen angepasst und das Ergebnis:

Die drei gleichen Weichen schalten nicht in Grundstellung. Der Decoder der vorher nicht geschaltet hat tuts aber mit der anderen Adresse. Also bin ich fest der Überzeugung, dass es nicht an der Hardware liegt, sondern ein Problem bei der Datenübermittlung gibt. Aus welchem Grund auch immer.

Vielen Dank für Eure Beiträge und Grüße aus Braunschweig
Michael
  • Win-Digipet-Version:
    2018 Premium, immer die neuste Programm- Version
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin C-Gleis auf 3 Ebenen, 2 Littfinski DB4 Booster, 1 Littfinski DB2 Booster, CS 2 / 60214, 12 Littfinski Rückmeldedecoter mit Optokoppler, Littfinski HSI 88 USB bzw. DiCo Station, ESU MA Decoder, separates Programmiergleis
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 10/ 32 Bit, HP Laptop mit Dockingstation. Intel i7 8GB RAM

Offline Helmut Kreis

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4255
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Grundstellung Weichen mit ESU SwitchPilot
« Antwort #43 am: 10. Juli 2018, 15:12:57 »
Hallo Ralf,

bist Du sicher, die MAs nicht aus der Grundstellung genommen zu haben?
Stell doch mal ein Bild Deiner MA-Konfiguration ein oder wieder das neueste Projekt.
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ100 u. Interface LI-USB Vers. 3.6, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit

Offline Tschutschubahn

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 56
  • Ort: Braunschweig Ort bei GoogleMaps suchen de
  • Geht nicht gibts nicht 👍
Re: Grundstellung Weichen mit ESU SwitchPilot
« Antwort #44 am: 11. Juli 2018, 11:51:02 »
Hallo Helmut,
ich denke das du mich Michael meinst. Ja da bin ich mir ganz sicher. Es ist immer noch das gleiche Gleisbild wie in der Antwort 11 angehängt. Beim neuen Gleisbild bin ich jetzt beim Einrichten der 149 Rückmeldekontakten. Das nimmt etwas Zeit in Anspruch. Dieses mache ich an meinem Desktop PC. Wenn das Gleisbild soweit fertig ist, werde ich es auf meinen MoBa Rechner übertragen und dann dort die Magnetartikel einrichten. Und dann das große Erwachen! In meinem Beitrag vom 07.06. habe ich das neue Gleisbild auch eingestellt.
Vielen Dank für Eure Beiträge und Grüße aus Braunschweig
Michael
  • Win-Digipet-Version:
    2018 Premium, immer die neuste Programm- Version
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin C-Gleis auf 3 Ebenen, 2 Littfinski DB4 Booster, 1 Littfinski DB2 Booster, CS 2 / 60214, 12 Littfinski Rückmeldedecoter mit Optokoppler, Littfinski HSI 88 USB bzw. DiCo Station, ESU MA Decoder, separates Programmiergleis
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 10/ 32 Bit, HP Laptop mit Dockingstation. Intel i7 8GB RAM