Autor Thema: Zug bleibt zu früh stehen  (Gelesen 413 mal)

Offline Mammut

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 139
  • Ort: Thurgau Ort bei GoogleMaps suchen ch
Zug bleibt zu früh stehen
« am: 14. September 2018, 17:58:33 »
Hallo Freunde

Bei mir tritt an einzelnen Stellen folgende Situation auf: Der einfahrende Zug verlangsamt - wie gewünscht - vor dem Prellbock (mit IZNF), bleibt aber etwa 1-2 cm zu früh stehen, obwohl die 2-fache FS-Freigabebedingung (IZNF BESETZT UND vorheriger Rückmelder im Weichenbereich FREI) noch nicht erfüllt ist. Die Gleislänge ist nur wenig grösser als die Zuglänge.
Hier beissen sich offensichtlich die beiden Bedingungen Anhaltepunkt und FS-Freigabe.
Wer weiss Rat?

Grüsse vom Bodensee
Csaba
Triebfahrzeuge von Märklin, Roco, HAG, Liliput, Piko und Halling (MM, DCC oder mfx).
  • Win-Digipet-Version:
    2018.0b premium
  • Anlagenkonfiguration:
    H0 AC - Märklin C-Gleis - CS2(3.5.6) am LAN - 1× Booster 60174 - 2× Netzteil 60101 - 2× LDT HSI88 - Magnetartikel-, Schalt- und Rückmeldemodule von IEK und Viessmann - Signale: SBB Typ L (Schneider) mit Eigenbau-Decodern (CMOS)
  • Rechnerkonfiguration:
    Win7.64 - Intel i7 3GHz - 8GiB - Tower

Offline HerbertHoberg

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 230
  • Ort: Leverkusen-Opladen Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Zug bleibt zu früh stehen
« Antwort #1 am: 14. September 2018, 19:16:29 »
Hallo Csaba,
nach deiner Schilderung kann die Fahrstraße sich nicht aufgelöst haben, RMK der Weiche frei,
Dies kannst du feststellen, wenn du das Fernglas in der Leiste oben anklickst. Hier müsste die Fahrstraße noch vorhanden sein. Eine zweite Möglichkeit wäre die letzte/n Achse hat keine saubere Rückmeldung oder Keine.
Schöne Grüsse aus Leverkusen-Opladen
Herbert
  • Win-Digipet-Version:
    WDP V2018.0b Primium Edition
  • Anlagenkonfiguration:
    3Leiter, M- und K-Gleise, IB, HSI, RMK
  • Rechnerkonfiguration:
    Computer: AMD A8-6600k 3,9GHz, 16GB HDD,  Windows 7

Offline Mammut

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 139
  • Ort: Thurgau Ort bei GoogleMaps suchen ch
Re: Zug bleibt zu früh stehen
« Antwort #2 am: 14. September 2018, 20:26:23 »
Hallo Herbert

Danke für die Idee. Es ist wirklich so, dass die Fahrstrasse noch nicht aufgelöst ist. Das Problem ist aber, dass der Zug zu früh gestoppt wurde. Dort sehe das eigentliche Problem. Wenn ich nämlich den Zug mit der CS2 oder dem WDP-Fahrpult einen Zentimeter weiterbewege, werden alle noch nicht fertig abgearbeiteten Schaltungen und Profile korrekt abgearbeitet und die FS aufgelöst.

Schöne Grüsse nach Norden
Csaba
Triebfahrzeuge von Märklin, Roco, HAG, Liliput, Piko und Halling (MM, DCC oder mfx).
  • Win-Digipet-Version:
    2018.0b premium
  • Anlagenkonfiguration:
    H0 AC - Märklin C-Gleis - CS2(3.5.6) am LAN - 1× Booster 60174 - 2× Netzteil 60101 - 2× LDT HSI88 - Magnetartikel-, Schalt- und Rückmeldemodule von IEK und Viessmann - Signale: SBB Typ L (Schneider) mit Eigenbau-Decodern (CMOS)
  • Rechnerkonfiguration:
    Win7.64 - Intel i7 3GHz - 8GiB - Tower

Offline Edwin Schefold

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5104
  • Ort: Düren NRW Ort bei GoogleMaps suchen de
    • MIST5.de
Re: Zug bleibt zu früh stehen
« Antwort #3 am: 14. September 2018, 20:29:44 »
Hallo Csaba
Haben die betreffenden Loks eine Bremskorrektur eingetragen? Falls ja, dann bitte den Wert mal verkleinern.

Wenn sie keine haben, eventuell mal die Bremsverzögerung im Decoder auf einen etwas höheren Wert festlegen.
« Letzte Änderung: 15. September 2018, 15:12:21 von Edwin Schefold »
Mit dem Gruß eines freundlichen Modellbahners

Edwin Schefold
  • Win-Digipet-Version:
    2018.0b und 2018.x Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    MM/DCC/MFX m. TAMS-MC 2.1.0 oder IB, 2x Heller Booster 2x7,5A, M/C-Gleise, Car-System, 20x S88 - LDT, Schalt-/Magnetartikel-/Signaldecoder - Viessmann u. LDT, UB-u. Kühn-Lokdekoder, Timer - Gerd Boll
  • Rechnerkonfiguration:
    PC 1,8GHz/1536MB/XP pro

Offline Mammut

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 139
  • Ort: Thurgau Ort bei GoogleMaps suchen ch
Re: Zug bleibt zu früh stehen
« Antwort #4 am: 15. September 2018, 09:14:37 »
Hallo Edwin

Gute Idee, herzlichen Dank. Ich werde mal die Bremskorrektur etwas verkleinern und testen.

Grüsse vom Bodensee
Csaba
Triebfahrzeuge von Märklin, Roco, HAG, Liliput, Piko und Halling (MM, DCC oder mfx).
  • Win-Digipet-Version:
    2018.0b premium
  • Anlagenkonfiguration:
    H0 AC - Märklin C-Gleis - CS2(3.5.6) am LAN - 1× Booster 60174 - 2× Netzteil 60101 - 2× LDT HSI88 - Magnetartikel-, Schalt- und Rückmeldemodule von IEK und Viessmann - Signale: SBB Typ L (Schneider) mit Eigenbau-Decodern (CMOS)
  • Rechnerkonfiguration:
    Win7.64 - Intel i7 3GHz - 8GiB - Tower