Autor Thema: Loconet-Problem  (Gelesen 758 mal)

Offline Oliver L.

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 412
  • Ort: Stocksee Ort bei GoogleMaps suchen de
Loconet-Problem
« am: 06. November 2018, 16:30:20 »
Hallo,

heute habe ich mal kein Software-Problem, sondern vermutlich eines, das an der Hardware hängt. Ich habe Uhlenbrock Loconet-Rückmelder, insgesamt 15 Stück. Beim Start von WDP passiert es immer wieder, dass einzelne Rückmeldungen nicht angezeigt werden, und zwar - soweit ich das sehen kann - jeweils komplette Module, die dann nicht besetzt angezeigt werden. Und auch im Betrieb gibt es immer mal wieder Fehlfahrten, bei denen der Zielkontakt nicht anspricht, was dann natürlich zu Karambolagen führt.

Ich habe dann heute recherchiert, und wo Uhlenbrock in der Vergangenheit 0,01A pro Rückmeldemodul angegeben hat sind es jetzt auf der Website 30 mA - damit komme ich natürlich nahe an die 500 mA, die der Loconet-T-Anschluss bereitstellt.

Kennt einer von Euch solche Probleme, und weiss er/sie vielleicht sogar eine Lösung???

Grüße aus dem nebligen Norden...

Oliver

P.S.: Update: Ich habe eine Loconet-Stromeinspeisung in einen Teilstrang eingeschaltet, das hat nichts gebracht. Außerdem folgende Beobachtung: Wenn beim Start Rückmelde-Kontakte fehlen, kommen die fast sicher, wenn ich ein Reset der IB-Com mache.
« Letzte Änderung: 06. November 2018, 16:48:48 von Oliver L. »
Spur N - Fleischmann-Gleise, IB-Com, WDP 2018b, Loconet-RM

Offline Oliver L.

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 412
  • Ort: Stocksee Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Loconet-Problem
« Antwort #1 am: 07. November 2018, 16:54:35 »
So, nachdem von hier keine Ideen kamen, habe ich den - meiner Meinung nach exzellenten - Service von Uhlenbrock angerufen.

Das Problem ist, dass meine Rückmelder alle zur gleichen Zeit ihren Anfangs-Zustand durchfunken wollen, und dass es da zu Kollisionen bzw. Timeouts kommt. Man kann das bei den moderneren Modulen einstellen, nach wieviel Sekunden sie sich melden, aber bei meinen eben noch nicht.

Lösung: Erst mal den Modulen Adressen vergeben - habe ich bei der Installation nicht gemacht...
Dann LNCV 17 in 5-er Gruppen zusammenfassen. Nach seiner Meinung benutzt WDP schon MA 1017 und höher, um Gruppen abzufragen - weiss einer von den Spezialisten, ob das so stimmt?

Danach werden die Rückmelder entweder automatisch - wenn obiges stimmt - oder manuell mit Hilfe eines virtuellen Magnetartikels für jede Gruppe eingestellt.

Im Betrieb soll das aber keine Probleme machen, da da immer nur einzelne Module melden.

Grüße

Oliver
Spur N - Fleischmann-Gleise, IB-Com, WDP 2018b, Loconet-RM

Offline Markus Herzog

  • Administrator
  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 11046
  • Ort: Rheinland Ort bei GoogleMaps suchen de
    • markusherzog.ma.funpic.de
Re: Loconet-Problem
« Antwort #2 am: 07. November 2018, 18:23:28 »
Hallo Oliver

Wir fragen beim Start über Adressen 1017-1020 an

Grüße
Markus
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    3-Leiter Anlage, Rollendes Material Märklin/Roco/Brawa/Mehano, Fahren: DCC, m3 via Tams MC, Schalten/Melden: Selectrix, BiDiB, Motorola (nur wenige Sonderaufgaben)
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel i5

Offline Oliver L.

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 412
  • Ort: Stocksee Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Loconet-Problem
« Antwort #3 am: 09. November 2018, 10:20:04 »
Hallo Markus,

vielen Dank - jetzt kann ich anfangen, umzuprogrammieren, ohne dass ich einen separaten MA anlegen muss...

Grüße

Oliver
Spur N - Fleischmann-Gleise, IB-Com, WDP 2018b, Loconet-RM

Offline walter pletscher

  • Mitglied
  • Beiträge: 28
  • Ort: CH-8907 Wettswil Ort bei GoogleMaps suchen ch
Re: Loconet-Problem
« Antwort #4 am: 09. November 2018, 22:13:43 »
Guten Abend Oliver,
ich habe Dein Problem, so wie beschrieben, nicht ganz verstanden. Also ich selbst nutze die IB-Com sowie über 40 Rückmeldemodule (63340 oder 63320). Um einerseits die mac. Belastung nicht zu überschreiten setze ich LocoNet Stromeinspeisungen 63100 ein (insgesamt 3). Zusätzlich nutze ich noch 5 Power 4 Booster. In den Systemeinstellungen musst du die RM Module eintragen: Beispiel

Digitalsystem               von Modul  bis Modul  Startmodul WDP Kontaktbereich
1. Uhlenbrock IB-Com  Modul 1      Modul 1    Modul 1              001 - 008
                                  Modul 2      Modul 2    Modul 2              009 - 016

etc.  (siehe Anhang - Bilddatei).
Damit schaffst Du die Voraussetzungen, dass auch eine Rückmeldung erfolgen kann (sofern Achsen mit einem Widerstand rückmeldefähig vorbereitet wurden; bei Loks ist dies nicht erforderlich).. Gruss, Walter
Anlagen:
WDP 2018 Premium Edition, HO-Anlage soeben fertiggestellt, Gleis/Weichen (90) v Roco, 280m. Zentralen:2 Uhlenbrock IB-Com, DCC, 5 UB Power4 Booster, UB Schaltmodule (19), UB Rückmelder (40 - alle via LocoNet
Lok Decoder: ESU, Roco, Zimo, Märklin, Digitrax
Testumgebung:
IB II, UB SM (1) und RM (4) - Roco Gleis

Rechnerkonfiguration:
HP Pavillion p6, 3.0 GHz / 2x21.5" 16:9 Display
8 GB RAM, Win 10 - 64bit Home Premium
Testsystem: iMac 27"/WDP2018/W10 / Parallels Desktop
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018 Premium Edition

Offline Helmut Kreis

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4406
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Loconet-Problem
« Antwort #5 am: 09. November 2018, 23:18:29 »
Hallo Walter,

der Eintrag geht aber einfacher mit nur einer Zeile, indem gleich "bis Modul 2" eingetragen wird!
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ100 u. Interface LI-USB Vers. 3.6, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit

Offline achim schuetzendorf

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 90
  • Ort: kamp-lintfort /niederrhein Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Loconet-Problem
« Antwort #6 am: 11. November 2018, 20:09:30 »
Hallo Oliver,
nur eine kurze Rückfrage,
besteht Dein Problem noch.

Grüsse, Achim
  • Win-Digipet-Version:
    Win-Digipet 2018
  • Anlagenkonfiguration:
    H0: FCC fahren und melden, Can-Digital schalten, Drehscheibenmodul von Mttm,
  • Rechnerkonfiguration:
    Workstation intel i5, 8gb Ram, Windows 10

Offline T.Mo

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 79
  • Ort: Hochdorf-Assenheim Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Loconet-Problem
« Antwort #7 am: 12. November 2018, 15:52:06 »
Hallo Oliver,

schau mal in meinen Beitrag von vor einigen Jahren.
https://www.windigipet.de/foren/index.php?topic=64158.0

Ich habe damals etwas an der LNCV 20 (Abfragen bei Start) verändert. Das hat mein Problem gelöst.
Vielleicht hilft dir das ein wenig weiter.

Grüße

Timo
« Letzte Änderung: 12. November 2018, 15:54:22 von T.Mo »
Mit freundlichen Grüßen
aus der Pfalz
  • Win-Digipet-Version:
    2018b Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    Anlage: Märklin C-Gleis, Uhlenbrock IB Basic (DCC fahren, MM schalten), Rückmelder via Uhlenbrock 63350/63330, ESU SwitchPilot Servo + Conrad Servos  Loks: Märklin, Roco, Piko Decoder: Überwiegend ESU
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel i5, 8Gb RAM, GeForce 285GTX

Offline Oliver L.

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 412
  • Ort: Stocksee Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Loconet-Problem
« Antwort #8 am: 06. Dezember 2018, 16:54:59 »
Hallo,

da ich das anscheinend nicht klar beschrieben habe - das Problem hat sich nach dem Anruf bei Uhlenbrock gelöst.

Die Loconet-Rückmelder melden sich selbstständig bei der Zentrale, wenn ein Kontakt seinen Zustand ändert. Um bei Programmstart den Status aller Rückmelder abzufragen, haben die Dinger eine Funktion eingebaut: Wenn Magnetartikel 1017 angesprochen wird, dann rapportieren sie sozusagen ihren Anfangszustand, d..h. sie melden sich alle bei der Zentrale.

Bei 15 Modulen ist eine Situation erreicht, bei der diese Meldung nicht immer erfolgreich ist, da zu viele Module gleichzeitig ihren Zustand melden wollen. Deshalb kann man weitere Magnetartikel-Adressen in LNCV 17 eingeben, um die anfängliche Anfrage zuverlässiger zu machen. WDP betätigt zum Beispiel MA 1017 bis 1020 hintereinander, um Module zum Statusbericht zu bringen.

Ich habe jetzt jeweils 4 bis 5 Module auf den verschiedenen MA-Adressen verteilt, und die anfängliche Abfrage ist (fast) immer erfolgreich.

Grüße

Oliver
Spur N - Fleischmann-Gleise, IB-Com, WDP 2018b, Loconet-RM

Offline Guy Goerres

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 124
  • Ort: Perl Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Loconet-Problem
« Antwort #9 am: 08. Dezember 2018, 20:54:34 »
Hallo Oliver.

Bei 15 Modulen brauchst du mal eine zusätzliche Loconet-Stromeinspeisung.

Desweiteren solltest du die Module nicht alle in eine Reihe anschliessen. Loconet lässt sich auch parallel anschliessen. Uhlenbrock hat z.B. 62250 5fach Verteiler.

Ich habe im Gleisbild auch ein Taster hinzugefügt, der den MA 1017 aufruft. Das braucht man, da nach einem Kurzschluss, die Rückmeldung neu angefragt werden muss.

Zusätzlich habe ich meine RM's alle an den Loconet-USB-Adapter hängen und nicht an der IB. Somit werden die Besetztmeldungen sofort an den PC übertragen und nicht mehr an die IB.

Mit freundlichen Grüssen

Guy
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2015.1c Pro
  • Anlagenkonfiguration:
    IB II/DCC, Uhlenbrock Rückmeldung & Schaltdecoder, Loconet
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel Core2 Duo, Windows XP