Autor Thema: µCon-Railspeed Längenmessung  (Gelesen 734 mal)

Offline Edmund Hankel

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 10
  • Ort: Buchholz i.d.N. Ort bei GoogleMaps suchen de
µCon-Railspeed Längenmessung
« am: 10. Februar 2019, 15:06:58 »
Liebe WDP-Gemeinde,

bevor ich mein Anliegen schreibe, möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Edmund Hankel und ich bin seit 35 Jahren leidenschaftlicher Modelleisenbahner. Mit WDP fahre ich seit der Version 6 bis zur jetzigen Version 2018. Zur Zeit fahren auf meiner Anlage 40 Züge gesteuert mit einer ZfA. Meine Lokomotiven hatte ich bisher mit einem Marion Zeller Rollenprüfstand eingemessen, was auch gut funktionierte.

Da ich mir eine neue 3m lange gerade Teststrecke an der Wand entlang gebaut habe, ist es praktikabler die Lokomotiven mit dem µCon-Railspeed einzumessen. Nach Erhalt des Gerätes habe ich die Installation erfolgreich durchgeführt und auch das Einmessen mit WDP funktioniert einwandfrei. Aufgefallen ist mir nur, dass die Längenangaben der Fahrzeuge immer unterschiedlich sind, selbst bei vorwärts und rückwärts. Hierzu habe ich folgendes geprüft:

1. Puffer von Lok und Wagen fahren mittig an der Lichtschranke vorbei.
2. Entfernung der Lichtschranken zum vorderen Gleis gleich 2 cm.
3. Gerät steht im rechten Winkel zum Gleis
4. Anzeige der Sensoren im Benutzermenü des µCon-Railspeed

Wenn ich einen Anhänger von links am 1. Sensor schiebe, so wird mir im Benutzermenü des µCon-Railspeed erst ein "Stern" im linken Rechteck angezeigt, wenn der Beginn des Anhängers vor dem Sensor steht. Der Puffer wird völlig ignoriert und es ist nur das Rechteck zu sehen.

Ist das Verhalten auch so bei Euch, die einen Railspeed haben? Auch Veränderung der Position des Railspeed in der Höhe oder des Abstandes zum Gleis brachte keinen Erfolg. Es ist auch kein Lichteinfall vorhanden und an der Wand ist eine schwarze Pappe angebracht.

Für Eure Unterstützung vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße aus der Nordheide
Edmund





Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
« Letzte Änderung: 10. Februar 2019, 15:35:56 von Edmund Hankel »
Viele Grüße aus der Nordheide
Edmund
  • Win-Digipet-Version:
    2018.1.33
  • Anlagenkonfiguration:
    IB 2, IB 1 mit LocoNet Interface, IB-Com für LocoNet Rückmeldung
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 10 Prof. x64, I3 Gen. 8, SSD, 8GB RAM

Offline Sven Spiegelhauer

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 6746
  • Ort: Bernau Ort bei GoogleMaps suchen de
    • N-Bahn-Fahrer
Re: µCon-Railspeed Längenmessung
« Antwort #1 am: 10. Februar 2019, 22:16:59 »
Hallo Edmund,

kann das bei mir nicht nachvollziehen. Kann aber aus Gesprächen mit anderen Usern sagen, das beim Railspeed auf der anderen Gleisseite möglichst eine Gegenfläche vorhanden sein sollte, damit die Optoelektronik nicht ins 'Weite' gerichtet ist. Auch kann Lichteinfall (Neonröhre) zu fehlerhaften Messungen kommen. Persönlich habe ich aber immer selbst nachgemessen.
Eventuell hilft das ja weiter. Zumindest kann man das schnell und einfach ausprobieren ohne Geld aus zu geben.
Viele Grüße aus dem schönen Land Brandenburg
Sven
  • Win-Digipet-Version:
    2015 / 2018 / Beta (natürlich alle mit aktuellen Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur-N, IB-II, IB-Basic, µCon Booster/Railspeed, Uhlenbrock Loconet-RM/Servo-, Schalt- und MA-Decoder, LDT Schalt- und Lichtsignaldecoder, Lokdecoder(DCC) Tran/ESU/Kühn, Drehscheibendecoder G.Boll und LDT, viele Eigenbauten
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook Win10 optional 2xMonitor(24)

Offline Edmund Hankel

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 10
  • Ort: Buchholz i.d.N. Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: µCon-Railspeed Längenmessung
« Antwort #2 am: 11. Februar 2019, 13:16:35 »
Hallo Sven,

vielen Dank für deine schnelle Antwort. Die 3m lange Teststrecke ist auf einer 12cm breiten Trasse an der Wand montiert. Der Railspeed ist mittig an der vorderen Kante angebracht und zeigt zur Wand. Die weiße Wand habe ich im Bereich des Railspeed mit einer schwarzen Pappe bedeckt. Bzgl. des Lichteinfalls habe ich zum Test die komplette Beleuchtung im Raum ausgeschaltet und nur eine Kerze an gehabt. Leider bisher alles ohne Erfolg. 

Mir geht es darum, ob die Längenmessung überhaupt richtig funktioniert. Das Einmessen der Lokomotiven funktioniert ja mit WDP. Als ich das Gerät erhielt, habe ich für eine bereits mit dem Marion Zeller Rollenprüfstand eingemessen Lok mit dem Railspeed neu eingemessen. Die Unterschiede waren sehr geringfügig, sodass ich davon ausgehe, dass das Einmessen mit WDP funktioniert. Darum noch einmal folgende Bitte:

Ist es bei dir so, dass die Anzeige "Rechteck" im Benutzermenü des Railspeed sich in einem "Stern" ändert, wenn die Puffer eines Anhängers vor den Sensoren geschoben wird? Wenn ja, gehe ich davon aus, dass das neu erhaltene Gerät nicht einwandfrei funktioniert. Anderenfalls funktioniert die Längenmessung nicht, denn man möchte ja die Angaben "LüP" haben. Entscheidend ist natürlich das Einmessen mit WDP und ich gebe dir recht, das man wie bisher "LüP" auch selbst ausmessen kann. Hat das Ganze aber Auswirkungen auf das Einmessen mit WDP, so müsste das Gerät getauscht werden.
« Letzte Änderung: 11. Februar 2019, 13:19:25 von Edmund Hankel »
Viele Grüße aus der Nordheide
Edmund
  • Win-Digipet-Version:
    2018.1.33
  • Anlagenkonfiguration:
    IB 2, IB 1 mit LocoNet Interface, IB-Com für LocoNet Rückmeldung
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 10 Prof. x64, I3 Gen. 8, SSD, 8GB RAM

Offline S.Dankwardt

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1693
  • Ort: Hilden Ort bei GoogleMaps suchen de
  • DC-Car-System-Fan
    • http://www.modellautobahnen.de
Re: µCon-Railspeed Längenmessung
« Antwort #3 am: 11. Februar 2019, 13:44:46 »
Hallo Edmund

Nur so zum Verständis für mich:
Du meinst die Messvorrichtung erfasst den Puffer?

* Ist der nicht zu klein zum Erfassen?
Das Gerät benutzt sicherlich keinen Laserstrahl.
* Reflektiert der Puffer genug um den Sensor auszulösen. (Klebeband anbringen für größere Reflexionsfläche)
* gibt es nicht auch kleine Höhenunterschiede bei den Puffern, so dass die aus den Messbereich geraten?
* Ist die Einbauhöhe des Gerätes überhaupt auf den Puffer abgestimmt?

Bei den Autos hatte ich Reflektionslichtschranken (15,00 DM) von Softlok.
Damit wurden nicht alle Fahrzeuge erfasst, weil nicht bei allen ein glatter Unterboden war.
Andererseites wurde für die Schildenbrücken Reflexionslichtschranken von der Indurstrie benutzt. (95 DM)
Damit wurde jedes Fahrzeug erfasst.

Das soll sagen, es müsste erst einmal sichergestellt sein, dass der Puffer "gesehen" wird 
oder beginnt die Messung erst beim Gehäuse.

Bei der Geschwindigkeitsmessung ist es egal ob der Puffer oder das Gehäuse Start und Stop angibt.
Gruß  Siegmund
DC-Car und Windigipet
Hilfe: http://wiki.dc-car.de/index.php?title=Windigipet
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2009, 2012, 2015,  Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    IB, TwinCenter, USB-Adapter, HSI, RMD Gerd Boll, GOT,  Ampel- Servo- und Funktionsdecoder v. Car-Systeme, DC-Cars (GL, Faller, Mader, eigene), DC-Car-Booster und PC-Sender-USB, LODI-Geräte
  • Rechnerkonfiguration:
    PC (XP) 1000MHz 2GB , PC (Win10) 2400MHz 4GB

Offline Edmund Hankel

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 10
  • Ort: Buchholz i.d.N. Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: µCon-Railspeed Längenmessung
« Antwort #4 am: 11. Februar 2019, 15:14:41 »
Hallo Siegmund,

vielen Dank auch für deine Unterstützung. Das Gerät habe ich genau nach Betriebsanleitung aufgestellt. Die Puffer sollen mittig zwischen den 2 Sensoren auf jeder Seite sein. Wenn die Puffer aufgrund der Größe nicht gesehen werden können, dann macht die Längenmessung keinen Sinn. Denn man möchte ja das Maß "LüP" haben.

Die Messung beginnt erst ab dem Gehäuse und ist auch immer unterschiedlich. Beispiel: Fahrzeug fährt von links nach rechts = 172mm, dann von rechts nach links 156mm. Das Fahrzeug hat aber eine Länge von 160mm. Beim 2. Versuch hat man wieder andere Werte, nur nicht die Tatsächlichen.

Wenn für die Messung in WDP das Gehäuse maßgebend ist, dann ist es ja auch richtig, dass bei mir das Einmessen der Lokomotiven mit WDP funktioniert.

Jetzt habe ich gerade einen weiteren Test durchgeführt, indem ich den Anhänger mit den Puffern vor dem linken Sensor geschoben habe. Dann habe ich den Anhänger nur vorne ca. 3cm angehoben und siehe da, das "Rechteck" änderte sich in einen "Stern". Also werden die Puffer erkannt, nur in einer völlig falschen Höhe. Den Railspeed kann man auch nicht so weit herunterstellen. Das gleiche passiert auch auf der rechten Seite.

Darum noch einmal meine Frage: Haben auch andere Railspeed Besitzer das Problem, dass die Puffer vor den Sensoren bei korrekt aufgestelltem Railspeed im Bedienermenü nicht mit einem "Stern" angezeigt werden?
« Letzte Änderung: 11. Februar 2019, 15:16:20 von Edmund Hankel »
Viele Grüße aus der Nordheide
Edmund
  • Win-Digipet-Version:
    2018.1.33
  • Anlagenkonfiguration:
    IB 2, IB 1 mit LocoNet Interface, IB-Com für LocoNet Rückmeldung
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 10 Prof. x64, I3 Gen. 8, SSD, 8GB RAM

Offline Christian Richter

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 579
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: µCon-Railspeed Längenmessung
« Antwort #5 am: 11. Februar 2019, 21:19:11 »
Hallo Edmund,
kleiner Tipp von mir, ich habe einfach von und hinten einen s.g. Kalibrierwagen angehängt.
Das sind zwei gleiche Güterwagen die an den Pufferbereich eine schwarze angeklebte Platte mit sich führen.
Nach der Längenmessung subtrahiere ich diese doppelte Wagenlänge vom Meßergebnis und erhalte die tatsächliche Loklänge.
Dabei habe ich keinen Messfehler.
Leider muss man das immer einmalig manuell berechnen und da gebe ich Sven recht,
mit einem z.B. 300mm Messchieber kommt man schneller am Ergebnis.

VG
Christian
Organisator des WinDigipet Stammtisches Berlin / Brandenburg

Leidenschaftlicher Modellbahner in Spur H0
und Spur 1 FineScale Epoche II DRG

seit 2019 Ehrendampflokführer bei Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH (SOEG)
Zittauer Schmalspurbahn
  • Win-Digipet-Version:
    Win Digipet 2018.C Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    Lenz Interface 23151 Ethernet ;  LZV100 3.6 ; Roco Lokmäuse II + MultiMaus + LH 100 von Lenz ; Schaltdecoder LS150 von Lenz ; Lokdekoder Fr. ESU u. LENZ ; FLM-Drehscheibe ; Rückmelder LR101 von Lenz (gesammte Rückmeldung NUR mit Reedkontakten) KEIN Stromfühler ; LK 200 Kehrschleifenmodul von Lenz ; Booster LV102 von Lenz mit GerdBoll Überwachung / Boostermanagement; Railspeed; Signaldecoder: Sven Brandt ; Signale: modellbahnbau-reinhardt ; 20mtr. DC-Car Netzes mit Zubehör von Daniel König.
  • Rechnerkonfiguration:
    IntelCore/i7/4770 - 3,4Ghz - Win10pro/64Bit - 2xMonitore - 8GB/DDR3

Offline Edmund Hankel

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 10
  • Ort: Buchholz i.d.N. Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: µCon-Railspeed Längenmessung
« Antwort #6 am: 12. Februar 2019, 12:16:30 »
Hallo Christian,

vielen Dank für deinen Tipp. Ok, dann hat sich das mit der Längenmessung mit Railspeed erledigt. Das Einmessen mit WDP funktioniert und ist letztendlich das Wesentliche. Nochmals vielen Dank für eure Unterstützung.
Viele Grüße aus der Nordheide
Edmund
  • Win-Digipet-Version:
    2018.1.33
  • Anlagenkonfiguration:
    IB 2, IB 1 mit LocoNet Interface, IB-Com für LocoNet Rückmeldung
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 10 Prof. x64, I3 Gen. 8, SSD, 8GB RAM