Autor Thema: Railspeed u. müCon-Manager: Messung wird in WDP nicht angezeigt/Lok wendet nicht  (Gelesen 309 mal)

Offline Thies Frahm

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 353
  • Ort: Sindelfingen Ort bei GoogleMaps suchen de
Liebe Gemeinde,

angeregt durch einen Anwenderstammtisch habe ich mir den Railspeed mit müCon-Manager von LSDigital zugelegt, um meine Loks einzumessen.

Installation der Hardware erfolgreich, ein Freund half mir beim Thema IP.

Nach dem Starten wird das Digitalsystem korrekt gestartet und die Lichtschranken Einheit zeigt artig "Railspeed bereit".

Ich starte eine Lok im Einmessfenster, die Messung wird im Display des Railspeed korrekt angezeigt, aber nicht im Einmessfenster von WDP 2018.1c. Hier heisst es nur: "Lok beschleunigt", aber eine Geschwindigkeit wird während des Durchlaufs zwischen den beiden Lichtschranken nicht angezeigt.

Und die Lok kommt erst beim Nothalt Rückmeldekontakt zum Stehen, d.h. sie bekommt offenbar keinen Wendebefehl (wohl nicht, weil in WDP die Messung nicht ankommt?).

Und noch etwas: rechts neben den roten km/h Anzeigen des Einmessfensters (die wie gesagt nichts anzeigen) steht in einem weißen Textfeld noch ein Satz, der bei mir leider nicht vollständig angezeigt wird, weil der Umbruch im WDP-Textfeld nicht erfolgt: "Vor jeder Messung muss die Lok links vor .."

Kann mir jemand sagen, wie der Satz oder die Anweisung zu Ende geht?

Was muss ich tun, damit der Wendebefehl kommt und die Messung in WDP ankommt?

Vielen Dank!

Schönen Gruß aus Sindelfingen!

Thies
Anlage Märklin K-Gleis im Bau, nur Testbetrieb, derzeit 4 Schattenbahnhöfe zusammen 42 Gleise
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.1c Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin K-Gleis, TAMS MC 2.1.1 via USB, Motorola, DCC + m3-Protokoll, 2x Littfinski HSI-USB V 1.08 (64), 2x LDT Booster DB-2 für Fahrstrom + 1x CC-Schnitte+Gleisbox für Magnetartikel, 52x MA-Decoder LDT, IEK und 28x RM Decoder S-88 (LDT-Optos, Boll), LS Digital yCON-Manager mit Railspeed zum Einmessen, Planung mit Wintrack 14
  • Rechnerkonfiguration:
    Win10, Laptop mit Proz. i5 2,5Ghz, 6 GB RAM, SSD-Platte und Anker 7-fach USB 3.0 Hub

Offline Markus Herzog

  • Administrator
  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 11506
  • Ort: Rheinland Ort bei GoogleMaps suchen de
    • markusherzog.ma.funpic.de
Hallo Thies,

der Satz lautet "Vor jeder Messung muss die Lok links vor dem Railspeed stehen" (oder so ähnlich, sinngemäß).

Wird den während der Messung eine Geschwindigkeit auf dem Railspeed selber angezeigt?
Wenn nein, dann passt der Messaufbau nicht (Abstand Gleis etc.).

Sollte da eine Geschwindigkeit angezeigt werden, wäre die Frage ob die Adresse des Railspeed welche mit den Tools von µCon (1-48) möglich eingestellt wurde gleich ist mit der in WDP.

Grüße
Markus
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    3-Leiter Anlage, Rollendes Material Märklin/Roco/Brawa/Mehano, Fahren: DCC, m3 via Tams MC, Schalten/Melden: Selectrix, BiDiB, Motorola (nur wenige Sonderaufgaben)
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel i5

Offline V220

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 291
  • de
Hallo Thies,

schön, dass wir Dich am Anwenderstammtisch vom Produkt überzeugt haben.  ;)
Habe gerade einmal ein Einmessvorgang bei mir gestartet.
Bei Dir ist der grüne Button für den Railspeed auf grün und die LED am Railspeed -Gehäuse ebenfalls?
Die beiden Lichtschranken sollten nicht ins leere schauen, hier ist es von Vorteil eine Pape auf der anderen Seite hinzustellen.
Die Angabe im WDP Einmessfenster ist korrekt. Hier wird nur angegeben das die Lok beschleunigt. Nach erreichen der gegenüberliegenden Lichtschranke wechselte die LED von orange nach grün und der Wendebefehl wird eingeleitet. Der Nothalt-Rückmelder ist nicht Bestandteil deiner Einmessstrecke?
Ich meine es ist egal wie rum der Messvorgang gestartet wird. Bei mir startet die Lok von der rechten Seite aus.

Vielleicht hilft Dir die Ansicht im Anhang weiter?

Ansonsten können wir auch gerne dazu telefonieren.

Viele Grüße

Oliver
« Letzte Änderung: 15. April 2019, 20:25:42 von V220 »
  • Win-Digipet-Version:
    2018.0b Premium Edition
  • Anlagenkonfiguration:
    Analog: Switch-com Magnet-, Dauerstrom-, Rückmeldedecoder Digital: ECOS II Ver. 4.2.4, Magnetartikel mit Weichenchef über CC-Schnitte, Rückmeldung mit dem CAN-BUS über PC-Schnitte von Thorsten Mumm, µ-Con-Railspeed
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 10 pro, I 7, 16 GB RAM

Offline Thies Frahm

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 353
  • Ort: Sindelfingen Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo Markus und Oliver,

danke für Eure schnellen Antworten, Problem ist gelöst.

Ich hatte im WDP-Einmeßfenster noch die "1" als Adresse stehen, weil ich irrtümlich davon ausgegangen war, dass dies den "ersten" am Manager angeschlossenen Railspeed darstellen sollte (man kann ja auch mehrere Railspeeds anschliessen).

Nach Änderung auf Adresse 48 funktionierte es dann sofort und ganz prima!

Nothalt RMK war nicht inkludiert, aber bei langen Zügen a la TGV habe ich gemerkt, dass man die Nothalte wirklich noch weiter außen setzen muss, danke auch für diesen Hinweis an Oliver. Richtung scheint auch egal zu sein und man muss offenbar nicht links beginnen.

Eine Frage noch zum WDP-Messvorgang: Einige Loks fuhren am Meßpunkt 0 und 1 gar nicht los.

Wie sollte man damit verfahren?

Gruß aus Sindelfingen!

Thies
Anlage Märklin K-Gleis im Bau, nur Testbetrieb, derzeit 4 Schattenbahnhöfe zusammen 42 Gleise
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.1c Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin K-Gleis, TAMS MC 2.1.1 via USB, Motorola, DCC + m3-Protokoll, 2x Littfinski HSI-USB V 1.08 (64), 2x LDT Booster DB-2 für Fahrstrom + 1x CC-Schnitte+Gleisbox für Magnetartikel, 52x MA-Decoder LDT, IEK und 28x RM Decoder S-88 (LDT-Optos, Boll), LS Digital yCON-Manager mit Railspeed zum Einmessen, Planung mit Wintrack 14
  • Rechnerkonfiguration:
    Win10, Laptop mit Proz. i5 2,5Ghz, 6 GB RAM, SSD-Platte und Anker 7-fach USB 3.0 Hub

Offline Bernd Senger

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1815
  • Ort: Königs Wusterhausen Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo Thies,
die Loks müssen bei Fahrstufe 1 langsam und ruckfrei fahren. Diese Einstellung findest Du als Startgeschwindigkeit (CV2) in den Decodereinstellungen.
Für mich ist diese Einstelllung noch wichtiger als die Höchstgeschwindigkeit, da die langsame Geschwindigkeit ja später beim punktgenauen Anhalten auf dem iZNF eine hohe Bedeutung hat.
Viele Grüße vom Rand Berlins
Bernd Senger
+++

----------------------------------------
Sonstiges
biete gerne Hilfe an, Sprachen: Deutsch, Englisch
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    N-Anlage Neubau SBhf fertig, ECoS II 4.2.4, digikeijs DR5000, MDec.LDT, digikeijs LocoNet Rückm. (190 RMK)
  • Rechnerkonfiguration:
    AMD A10-7850K, 8 GB RAM, 26" WideTFT 1920x1200 Windows 10 64; iPhone4/Samsung Galaxy S3-S4-S5