Autor Thema: Rückmelder  (Gelesen 2025 mal)

Offline Bernd Polley

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 71
  • Ort: Jülich Ort bei GoogleMaps suchen de
Rückmelder
« am: 13. Mai 2019, 17:25:58 »
Hallo zusammen
aus der analogen Zeit kommend habe ich bei meinen bisherigen Anlagen die Kontaktgleise immer relativ kurz
ausgeführt, ( 1 Gleislänge , ca 180 mm ) um eine gute Positioniergenauigkeit zu erreichen.
Auch meine jetzige Anlage ist im Abstellbereich ( Schattenbahnhof ) so ausgeführt.
Eine Pendelstrecke am Anlagenrand genauso.Diese funktioniert ohneIZNF zu meiner vollsten Zufriedenheit.
Für meinen Bahnhofsbereich der jetzt zur Ausführung ansteht möchte ich auch erst einmal ohne IZNF klarkommen.
Welche Ausführung würdet Ihr mir empfehlen :
A:Auf die Gleislänge ( ca 2,4 m )  8- 10  180 mm Kontaktgleise
B:Auf die Gleislänge  8 Stck 30 cm Rückmelder alternativ 10 Stck 24 cm Rückmelder
C:Auf die Gleislänge  4 Stück 60 cm Rückmelder.
Freue mich auf Eure Antworten
Grüsse
Bernd
Ich lebe zum ersten mal;wie soll da alles auf Anhieb klappen ???
  • Win-Digipet-Version:
    Version 2018
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams MS, HSI 88,Intellibox,RM-DEC-88 Opto,R-M-GB-N-8,SA-DEC-4-MM,MBtronik WA5 ,Uhlenbr.RM 63 350 ,Uhlenbr.MD 2 ,Proenen RM-40,
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows XP

Offline Matthias Schäfer

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 1203
  • Ort: Rheinkilometer 644, auf der richtigen Seite Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Rückmelder
« Antwort #1 am: 13. Mai 2019, 17:37:37 »
Hallo Bernd,

kannst Du mir sagen, warum Du auf das iZNF verzichten willst und statt dessen eine Unmenge Rückmelder verbauen willst?
vielen Dank und herzliche Grüße aus Bonn, Matthias

Alle sagten immer: "Das geht nicht." Bis einer kam, der das nicht wußte.
  • Win-Digipet-Version:
    WDP Premium Edition 2018.1.c
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin K-Gleis, TAMS Version 2.2.1, Vierfach-Booster Battermann, CC-Schnitte mit Mobile Station zum Programmieren, LDT Rückmeldemodule mit Optokoppler,  LDT MA-Decoder mit sep. Spannungsversorgung
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel Core i3-2100 3,1 GHz, 8 GB, 64 Bit, Windows 7 prof., Samsung Tablet SM-T555, Android 7.1.1

Offline Mammut

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 190
  • Ort: Thurgau Ort bei GoogleMaps suchen ch
Re: Rückmelder
« Antwort #2 am: 13. Mai 2019, 17:41:49 »
Hallo Bernd

Ich habe in meinem Hauptbahnhof mit ca. 230 cm Gleislänge jeweils 4 RMK. Ich bin damit sehr zufrieden, die Züge halten i.d.R. dort, wo sie sollen.
Ich empfehle dir, iZNF einzurichten, damit die Züge auch in der Bahnsteigmitte genau anhalten können. Ansonsten würde ich die beiden äusseren Abschnitte etwas kürzen (40-50 cm), die inneren würden entsprechend etwas länger. So hatte ich es in der Vor-iZNF-Ära.

Grüsse vom Bodensee
Csaba
Triebfahrzeuge von Märklin, Roco, HAG, Liliput, Piko und Halling (MM, DCC oder mfx).
  • Win-Digipet-Version:
    2018.1c premium
  • Anlagenkonfiguration:
    H0 AC - Märklin C-Gleis - CS2(4.2) am LAN - 1× Booster 60174 - 2× Netzteil 60101 - 2× LDT HSI88 (RS232) - Magnetartikel-, Schalt- und Rückmeldemodule von IEK und Viessmann - Signale: SBB Typ L (Schneider) mit Eigenbau-Decodern (CMOS)
  • Rechnerkonfiguration:
    Win7.64 - Intel i7 3GHz - 8GiB RAM - Tower

Offline Bernd Polley

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 71
  • Ort: Jülich Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Rückmelder
« Antwort #3 am: 14. Mai 2019, 17:32:53 »
Warum kein IZNF ??
Hallo Matthias wie sagt der Rheinländer:
Isch will ett jetz noch nit hann.
 ;D

Grüsse
Bernd
Ich lebe zum ersten mal;wie soll da alles auf Anhieb klappen ???
  • Win-Digipet-Version:
    Version 2018
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams MS, HSI 88,Intellibox,RM-DEC-88 Opto,R-M-GB-N-8,SA-DEC-4-MM,MBtronik WA5 ,Uhlenbr.RM 63 350 ,Uhlenbr.MD 2 ,Proenen RM-40,
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows XP

Offline Bernd Polley

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 71
  • Ort: Jülich Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Rückmelder
« Antwort #4 am: 14. Mai 2019, 17:34:52 »
Hallo Csaba
vielen Dank für Deine Antwort.
Grüsse
Bernd
Ich lebe zum ersten mal;wie soll da alles auf Anhieb klappen ???
  • Win-Digipet-Version:
    Version 2018
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams MS, HSI 88,Intellibox,RM-DEC-88 Opto,R-M-GB-N-8,SA-DEC-4-MM,MBtronik WA5 ,Uhlenbr.RM 63 350 ,Uhlenbr.MD 2 ,Proenen RM-40,
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows XP

Offline Matthias Schäfer

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 1203
  • Ort: Rheinkilometer 644, auf der richtigen Seite Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Rückmelder
« Antwort #5 am: 14. Mai 2019, 18:07:04 »
Hallo Bernd,

klar, §6 des Kölschen Grundgesetz:

§ 6: Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet
vielen Dank und herzliche Grüße aus Bonn, Matthias

Alle sagten immer: "Das geht nicht." Bis einer kam, der das nicht wußte.
  • Win-Digipet-Version:
    WDP Premium Edition 2018.1.c
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin K-Gleis, TAMS Version 2.2.1, Vierfach-Booster Battermann, CC-Schnitte mit Mobile Station zum Programmieren, LDT Rückmeldemodule mit Optokoppler,  LDT MA-Decoder mit sep. Spannungsversorgung
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel Core i3-2100 3,1 GHz, 8 GB, 64 Bit, Windows 7 prof., Samsung Tablet SM-T555, Android 7.1.1

Offline Docj

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 242
  • Ort: Leonberg Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Rückmelder
« Antwort #6 am: 16. Mai 2019, 18:08:43 »
Hallo Bernd,

ich komm ja aus Westfalen, aber lebe jetzt im Schwabenland, hier könnte niemand verstehen warum du 10 teure Rückmelder bauen willst, wenn es auch mit 3 oder 4 gehen würde. Ich glaube hier würde man dich ganz schnell ausweisen  ;)

Und mich persönlich würde ja das unnötige Kabelgewusel extrem stören. ::)

mit freundlichem Gruß
Jürgen
  • Win-Digipet-Version:
    Windigipet 2018.1C Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    Ecos 2, Ecos Detector Standard mit Diodentrick, Switch Pilot mit Schaltstrom aus Märklin Trafo, uCon Manager mit Railspeed, Märklin und K-Gleis,DynaSys Drehscheibendecoder
  • Rechnerkonfiguration:
    Akoya S6214T mit 15,6" Touchscreen als Tablet PC, 1920 x 1080,  Intel Pentium N3520, 4 x 2,16 - 2,42 GHz,  4GB DDR 3, 64 GB SSD, Windows 10, W-LAN

Offline michael1957

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 860
  • Ort: Scheibbs, Österreich Ort bei GoogleMaps suchen at
Re: Rückmelder
« Antwort #7 am: 16. Mai 2019, 19:00:15 »
Hallo Bernd,
ich schließe mich meinen Vor-"schreibern" vollinhaltich an. Auch ich habe - noch aus der Vor-IZNF-Zeit in jedem Bahnhofsgleis 4 Rückmelder (in Einzelfällen noch einen fünften, dies hat aber die Gründe in einem nachträglichen Umbau des Hauptbahnhofes), in den SBH habe ich je Gleis nur 3 RMK´s. Damit funktioniert schon immer alles wirklich wunderbar - auch OHNE IZNF wo ich nur mit "normalen" ZNF´s gefahren bin. Jetzt, mit den IZNF´s sind 4 RMK pro Bahnhofsgleis ein wahrer Traum und wirklich locker ausreichend. Ich würde wirklich nochmals darüber nachdenken, sooo viele teure RMK´s und sooo viele Kabel für etwas zu installieren, was deine (unsere) tolle WDP-Software mit viel weniger Aufwand "mit links" erledigen kann.

In einem neuen SBH, den ich für meine H0e-Nebenstrecke kürzlich dazugebaut habe, habe ich (Achtung, für H0e!! bei max. Zuglänge von 1,2 m!) auf den "langen" SBH-Gleisen max. 9 RMK´s auf 3,8 m Gleislänge für 3 hintereinander parkende Züge. Diese SBH-Gleise würden bei H0e wohl einer Gleislänge von rund 9 m pro SBH-Gleis entsprechen und hier pro Gleis 9 RMK´s für je 3 Züge enthalten.

Beste Grüße aus Österreich, Michael
Beste Grüße aus Österreich!

Michael Krammer
  • Win-Digipet-Version:
    2018.0b Prem. auf WIN 10 mit Lenz-USB-Treiber und stets aktuellste Betaversion
  • Anlagenkonfiguration:
    Modellbahn (Anlage in Bau aber in Betrieb) Zentrale Lenz LZV100 + LI-USB + 6 Booster LV102, H0+H0e - 2-Ltr. ROCO-Gleis, 6,5 x 3,6 m, 4 Scha-BHF, HBF 12-gleisig, ca. 150 m Gleis auf 4 Ebenen, 360 RMK, ca. 240 MA, Melden mit LDT, Schalten mit LDT+ESU, ca. 60 TFZ H0 + ca. 30 TFZ H0e
  • Rechnerkonfiguration:
    HP Notebook, 8 GB, WIN 10/64 Bit seit 1/2016

Offline themsche

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 12
  • Ort: Stuttgart Ort bei GoogleMaps suchen de
  • Thomas Kaiser
Re: Rückmelder
« Antwort #8 am: 16. Mai 2019, 21:36:59 »
Hallo aus Stuttgart, bitte entschuldigt dass ich mich da einmische, ich als absoluter Neuling in der Win Digiped Welt wundere mich gerade ein wenig über die Anzahl der Rückmelder pro Gleis. Ich bin am Aufbau meiner Anlage, Deswegen ist das Thema für mich sehr wichtig. Ich hatte bisher angedacht für ein Schattenbahnhof Gleis das nur in einer Richtung befahren wird  2 RM's zu haben, einen relativ langen und einen ca. 2 Gleise langen.  Für Gleise die in 2 Richtungen befahren werden können dann 3 RM's.  Liege ich da falsch ?
Thomas Kaiser , Stuttgart, ich bin 59 Jahre alt
Meine Anlage, Märklin M-Gleis, ca. 25m², ich schätze mal ca. 250m Gleis.
Anlage im Bau. ca. 30 Schattenbahnhof-Gleise. 
ca. 70 Loks, Decoder Märklin / ESU, RM und Magnetartikeldecoder Littfinski
Dies ist nun mein 2.Versuch meine Anlage mit dem Computer zu steuern, habe dies bereits vor ca. 12 Jahren mit Railware 4 versucht, damals allerdings resigniert
  • Win-Digipet-Version:
    Version 2018 Premium Edition
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin M-Gleis, Intellibox 1 für Lok's + DiCoStation für Rückmeldung und Schalten
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 10/64 Bit    AMD Ryzen™ 3 2200G

Offline michael1957

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 860
  • Ort: Scheibbs, Österreich Ort bei GoogleMaps suchen at
Re: Rückmelder
« Antwort #9 am: 16. Mai 2019, 22:16:42 »
Servus Thomas,
natürlich hast du Recht für den Fall, dass du IZNF verwendest und dass du im Schatten-BHF pro Gleis nur EINEN Zug parken möchtest. Dann sind 2 RMK´s durchaus ausreichend und du wirst - sofern deine Loks korrekt eingemessen und eingestellt sind, keine Probleme damit haben. Ich setze allerdings auch im SBH auf 3 RMK´s pro Gleis und Zug weil WDP dann im IZNF zwischendurch nochmals die Geschwindigkeit bzw. die Bremsung nachregulieren kann und ich ja 3 Züge hintereinander in EINEM SBH-Gleis parken möchte. Die Länge der SBH-Gleis ist pro Zug zu ausgelegt, dass die Züge mit nur 1-2 cm Abstand hintereinander parken sollen und da ich punktgenaues Anhalten höchst gefragt. Und 3 Züge zu je 3 RMK´s pro SBH-Gleis ergeben nun einmal 9 RMK´s. In Bahnhöfen im sichtbaren Bereich habe ich u.a. deshalb 4 RMK´s pro Gleis eingebaut, weil ich Züge automatisch (mit WDP gesteuert) "stürze" und andere Kopf-BHF-Funktionen verwende und/oder die Gleise in beide Richtungen gefahren werden oder wenn das Gleis noch eine Abzweigung etc. aufweist. Auch dort würden häufig pro Gleis und Zug 3 RMK´s durchaus ausreichen, mit 4 RMKs ist jedoch das Brems- und Rangierverhalten doch noch etwas präziser steuerbar. Ich füge aber nochmals hinzu dass diese Einteilungen bei mir noch alle aus der Vor-IZNF-Ära stammen und ich heute, wo diese RMK´s nun einmal da sind, nur deren Möglichkeiten und Vorzüge zu nutzen versuche.
Beste Grüße aus Österreich, Michael
Beste Grüße aus Österreich!

Michael Krammer
  • Win-Digipet-Version:
    2018.0b Prem. auf WIN 10 mit Lenz-USB-Treiber und stets aktuellste Betaversion
  • Anlagenkonfiguration:
    Modellbahn (Anlage in Bau aber in Betrieb) Zentrale Lenz LZV100 + LI-USB + 6 Booster LV102, H0+H0e - 2-Ltr. ROCO-Gleis, 6,5 x 3,6 m, 4 Scha-BHF, HBF 12-gleisig, ca. 150 m Gleis auf 4 Ebenen, 360 RMK, ca. 240 MA, Melden mit LDT, Schalten mit LDT+ESU, ca. 60 TFZ H0 + ca. 30 TFZ H0e
  • Rechnerkonfiguration:
    HP Notebook, 8 GB, WIN 10/64 Bit seit 1/2016

Offline Frank H.

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 14
  • Ort: ZAK Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Rückmelder
« Antwort #10 am: 16. Mai 2019, 23:03:05 »
Hallo Thomas,

das mit den 2 (bzw. 3) Rückmelder ist auch erst mal so richtig. Es gilt immer noch das Grundprinzip von WDP, mit Startkontakt, Bremskontakt und Zielkontakt. Wobei der Zielkontakt ja wieder der Startkontakt der nächsten Fahrstraße ist. Mehr Rückmelder kann man immer anbringen um vielleicht Aktionen an bestimmten Stellen am Gleis auszulösen (Licht, Sound, Bahnübergangsteuerung, etc.). Wenn mehrere Züge in ein Gleis fahren sollen solltest Du dann auch mehrere Rückmelder haben. Das ergibt sich aber auch sowieso, da Du dann ja auch mehrere Zugnummernfelder brauchst.
Weitere Rückmelder wären auch sinnvoll, wenn Deine Züge relativ knapp in die Schattenbahnhofsgleise passen. Dann kann man auch noch kurz vor bzw. hinter den Weichenverbindungen "Sicherheitskontakte" anbringen damit ein Halt von Fahrzeugen auf den Weichenverbindungen oder dem Grenzbereich erkannt werden kann, um eine Flankenfahrt zu verhindern. Da Du mit M-Gleisen fährst wirst Du ja Deine Züge über die Stromaufnahme und damit über die Schleifer der Fahrzeuge rückmelden. Dann brauchst Du für diese Funktion aber auch an beiden Enden Deiner Züge Fahrzeuge mit einer Stromaufnahme über Schleifer. Umgehen kannst Du dies heute mit dem iZNF und optimal eingemessen Fahrzeugen. Hiermit lässt sich auch mit wenigen Rückmeldern die Gleislänge sehr gut ausnutzen.
Mit freundlichen Grüßen
Frank
  • Win-Digipet-Version:
    2018.1c PE
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin C-Gleis, Tams MC (M3/MM/DCC), S88 (kabasoft), Booster B5/B3 (Boll), Dec. div.(Mobatron, kabasoft), IB I V2.001 (mit Resets?) am Testkreis, DC-Car
  • Rechnerkonfiguration:
    i5-7200U, 8GB, Win 10 Home

Offline themsche

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 12
  • Ort: Stuttgart Ort bei GoogleMaps suchen de
  • Thomas Kaiser
Re: Rückmelder
« Antwort #11 am: 19. Mai 2019, 19:59:43 »
Hallo, danke für die Rückmeldungen
Sind sehr interessante Infos die in meine Planungen einfließen. Letztendlich gibt es sicher noch "learning by doing"
Da meine Schattenbahnhofgleise lang genug sind und nur 1 Zug parken soll werde ich dort 2 RM einsetzen.
Für die Bahnhöfe plane ich nun 3 - 4 RM pro Gleis. Bei den Blocksignalen und Einfahrsignalen wo ebenso kein punktgenaues Anhalten nötig ist ebenso 2 RM. Ich versuche auch Weichenstrecken mit RM's zu versehen.

Ich hoffe das ist ok so
Gruß Thomas
Thomas Kaiser , Stuttgart, ich bin 59 Jahre alt
Meine Anlage, Märklin M-Gleis, ca. 25m², ich schätze mal ca. 250m Gleis.
Anlage im Bau. ca. 30 Schattenbahnhof-Gleise. 
ca. 70 Loks, Decoder Märklin / ESU, RM und Magnetartikeldecoder Littfinski
Dies ist nun mein 2.Versuch meine Anlage mit dem Computer zu steuern, habe dies bereits vor ca. 12 Jahren mit Railware 4 versucht, damals allerdings resigniert
  • Win-Digipet-Version:
    Version 2018 Premium Edition
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin M-Gleis, Intellibox 1 für Lok's + DiCoStation für Rückmeldung und Schalten
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 10/64 Bit    AMD Ryzen™ 3 2200G

Offline michael1957

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 860
  • Ort: Scheibbs, Österreich Ort bei GoogleMaps suchen at
Re: Rückmelder
« Antwort #12 am: 19. Mai 2019, 20:31:41 »
Hallo Thomas,
deine geplante Umsetzung ist fast exakt ident mit meiner (außer natürlich dem SBH wo bei mir 3 Züge hintereinander parken) und ich kann dir bestätigen dass das bei mir seit Jahren super funktioniert. Woran du bei der Steckenplanung evtl. noch denken solltest sind - wie aber ebenfalls bereits geschrieben wurde - RMKs auf der Strecke selbst, die dir dann die Steuerung bestimmter Aktionen einfach erleichtern. Die Signalanlage eine BÜ zum Beispiel lässt sich viel effizienter steuern wenn du dort direkt RMK´s hast. Oder: bei mir steht an der Strecke meiner H0e-Nebenbahn ein Fotograf, dess Blitzlicht eben genau dann aufleuchtet wenn auch wirklich ein Zug daherkommt. Natürlich kannst du das - für Einzelfälle - auch mit Profilen steuern und vieles auch mit dem STW regeln. Aber selbst dann geht es wesentlich komfortabler und mit weniger Aufwand wenn du dafür bereits vorhandene RMK´s nutzen kannst. Das bedeutet zwar nicht, dass du auf der freien Strecke -zig RMK´s installieren sollst - keineswegs. Aber so einzelne an Stellen wo man schon bei der Planung weiß dass dort dann etwas "passieren" soll, sind schon sehr hilfreich...
Beste Grüße aus Österreich, viel Erfolg bei der Umsetzung und viel Freude mit deiner MoBA! Michael
Beste Grüße aus Österreich!

Michael Krammer
  • Win-Digipet-Version:
    2018.0b Prem. auf WIN 10 mit Lenz-USB-Treiber und stets aktuellste Betaversion
  • Anlagenkonfiguration:
    Modellbahn (Anlage in Bau aber in Betrieb) Zentrale Lenz LZV100 + LI-USB + 6 Booster LV102, H0+H0e - 2-Ltr. ROCO-Gleis, 6,5 x 3,6 m, 4 Scha-BHF, HBF 12-gleisig, ca. 150 m Gleis auf 4 Ebenen, 360 RMK, ca. 240 MA, Melden mit LDT, Schalten mit LDT+ESU, ca. 60 TFZ H0 + ca. 30 TFZ H0e
  • Rechnerkonfiguration:
    HP Notebook, 8 GB, WIN 10/64 Bit seit 1/2016

Offline Siegfried Biermann

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 261
  • Ort: 31604 Raddestorf Ort bei GoogleMaps suchen de
  • Der Weg ist das Ziel
Re: Rückmelder
« Antwort #13 am: 20. Mai 2019, 20:12:36 »
Hallo Thomas,
Ich habe gesehen das du mit dem M-Gleis die Rückmeldung verwirklichen möchtest.
Jetzt bin ich gespannt was du für Rückmelder verwenden willst, in deinem Profil habe ich es nicht gefunden.
Drei Jahre habe ich mich mit WDP und dem M-Gleis rum geärgert.  Bei ca. 120m Gleis, 40Weichen und 180RMK.
5 Schattenbahnhofgleise und 8 Bahnsteige sowie ein wilder Gleisplan. Auf der linken Seite meiner Anlage wurde die Störung behoben, dann war auf der rechten Seite ein Fehler. Diese Fehler behoben dann im Schattenbahnhof ein oder zwei Fehler.
 90% der Fehler auf Rückmelder zurück zu führen, die belegt zeigten oder auch nicht,es zog sich immer wieder durch die ganze Anlage. Das drei Jahre lang. Jetzt habe ich seit 4.2018 mit C-Gleis umgerüstet und die gleichen Rückmelder benutzt.
Zur Zeit bin ich ganz ohne Hardwarefehler, und es macht es wieder  richtig Spass mit WDP zu arbeiten.
Zu den Bahnhofgleisen, da habe ich für 2 Fahrrichtungen Minimum in einem iZNF je Bahnsteig 3 RMK eingebaut. Das anhalten der Züge klappt wunder bar.
Was du jetzt davon machst ist deine Sache.




Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
Herzliche Grüße
     Siggi
  • Win-Digipet-Version:
    Premium Version 2018.1c  Bürorechner Win10 64bit, Anlage Stammtisch C-Gleis
  • Anlagenkonfiguration:
    Can digital Bahn,Can digital Bahn Booster 3A, C-Gleis seit 4-2018,   RMK StromSniffer, CC-Schnitte, MS2, Märklin Gleisbox
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel Core i3 2,8GHz, 8GB RAM, 64Bit Win7, SSD 120GB

Offline Edwin Schefold

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5432
  • Ort: Düren NRW Ort bei GoogleMaps suchen de
    • MIST5.de
Re: Rückmelder
« Antwort #14 am: 20. Mai 2019, 20:23:40 »
Hallo Thomas

Da du M-Gleise nutzt/nutzen willst, benötigst du Gleisbesetztmelder um deine Rückmeldung zu gewährleisten.

Dabei ist zu beachten, dass die Stoppstelle mindestens aus 2x180iger Gleisen bestehen sollte, wenn du mit Dampftenderloks fährst.

Grund:

Die Gleisbesetztmeldung wird durch den Mittelleiter ausgelöst. eine Tenderlok hat den Schleifer ja meist unter dem Tender, somit ist die Lok schon um ca. eine Gleislänge auf die Stoppstelle aufgefahren, bevor der GBM anspricht.
Du willst ja schließlich vor dem Signal zum stehen kommen und nicht erst dahinter oder auf einer Weiche.
Mit dem Gruß eines freundlichen Modellbahners

Edwin Schefold
  • Win-Digipet-Version:
    2018.0b und 2018.x Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    MM/DCC/MFX m. TAMS-MC 2.2.1 oder IB, 2x Heller Booster 2x7,5A, M/C-Gleise, Car-System, 20x S88 - LDT, Schalt-/Magnetartikel-/Signaldecoder - Viessmann u. LDT, UB-u. Kühn-Lokdekoder, Timer - Gerd Boll
  • Rechnerkonfiguration:
    PC 1,8GHz/1536MB/XP pro