Autor Thema: Probleme beim Einmessen von Lok´s  (Gelesen 1486 mal)

Offline Ralf Schröder

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 172
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Probleme beim Einmessen von Lok´s
« am: 05. Oktober 2019, 22:38:47 »
Hallo Freunde der rollenden Zunft ,
seit einiger Zeit habe ich das Problem , das beim einmessen von Lok´s , der Wendebefehl von der Lok nicht erkannt wird . Führe ich den Befehl von Hand aus , mit der IB oder WDP ist alles bestens . Auch das Steuern per WDP funktioniert .
In der Automatik beim Einmessen klappt es jedoch nicht . Das tritt komischerweise nur beim LoPi 4 auf .
Weiß jemand Rat ?
Gruss
Ralf
  • Win-Digipet-Version:
    2018 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IBI +  IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen . LDT Signaldekoder , MFX freie Zone
  • Rechnerkonfiguration:
    Win 7 , Dell Rechner Win8 , Win10

Offline michael1957

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 900
  • Ort: Scheibbs, Österreich Ort bei GoogleMaps suchen at
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #1 am: 06. Oktober 2019, 08:47:36 »
Hallo Ralf,
ich hatte in einem einzigen Fall ein ähnliches Phänomen - und wenn ich mich richtig erinnere handelte es sich da auch um einen Lopi4 (bin mir allerdings nicht ganz sicher wegen des Lopi, da ich mir leider nicht notiert habe, um welche Lok es sich damals gehandelt hat). Ich habe dann die Einstellung "Pause bei Wende" etwas höher gestellt (links unten im Einmessfenster), außerdem habe ich an den beiden Wendeabschnitten die Gleise gereinigt. Da ich damals beide Schritte in einem erledigt hatte kann ich aber leider nicht mehr sagen welcher von beiden dann letztlich den Erfolg gebracht hat.
Beste Grüße aus Österreich, Michael
Beste Grüße aus Österreich!

Michael Krammer
  • Win-Digipet-Version:
    2018.0b Prem. auf WIN 10 mit Lenz-USB-Treiber und stets aktuellste Betaversion
  • Anlagenkonfiguration:
    Modellbahn (Anlage in Bau aber in Betrieb) Zentrale Lenz LZV100 + LI-USB + 6 Booster LV102, H0+H0e - 2-Ltr. ROCO-Gleis, 6,5 x 3,6 m, 4 Scha-BHF, HBF 12-gleisig, ca. 150 m Gleis auf 4 Ebenen, 360 RMK, ca. 240 MA, Melden mit LDT, Schalten mit LDT+ESU, ca. 60 TFZ H0 + ca. 30 TFZ H0e
  • Rechnerkonfiguration:
    HP Notebook, 8 GB, WIN 10/64 Bit seit 1/2016

Offline Peter BR44

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 1236
  • Ort: JÜL/ERK Ort bei GoogleMaps suchen de
    • Märklin Sammler Infos und Umbauten
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #2 am: 06. Oktober 2019, 11:42:41 »
Hallo Ralf,

dass dies am Lopi 3, 4 und 5 liegen soll,
kann ich von meiner Seite her so nicht bestätigen.
Gleiches gilt auch für Decoder von Märklin.
Wenn es bei mir mal hakt beim Richtungswechsel,
liegt es i. d. R daran, dass ich vergessen habe
den Einmessabschnitt vorher zu reinigen. >:(

Wo befindet sich der Wendepunkt?
Auf einer Geraden, in einer Kurve oder auf einer Weiche?
Viele Grüße Peter
  • Win-Digipet-Version:
    2012.2
  • Anlagenkonfiguration:
    C- und K-Gleis, CS-60214 + MS2 + 60174, IB/IR + Iris, CU 6021 mit IF 6051, Lokdec. ESU M4, Decoder K83, K84, Signal, S88 Opto von IEK
  • Rechnerkonfiguration:
    Hardware: P4 3,2 GHz, 2 GB RAM, 19 Zoll TFT  Software: WDP 2015, Collection, ESU-LoPro, Wintrack, Win XP/SP2 pro

Offline Ralf Schröder

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 172
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #3 am: 06. Oktober 2019, 12:00:48 »
Hallo Michael ,
Hallo Peter ,
Erstmal Danke für Eure Antworten .
An Verschmutzung liegt es definitiv nicht , würde ich mal behaupten .

Lok stoppt , ganz normal . Licht vorwärts an
Lok wendet , Befehl kommt nicht an , Licht vorwärts ist immer noch an . Beim Wendebefehl sollte das Licht von vorne nach hinten wechseln . Gebe ich den Umschaltbefehl über die IB , schaltet die Lok einwandfrei um und der Lichtwechsel erfolgt .
Die Pause bei Wende steht auf 4 sec. , werde das aber noch etwas höher stellen .
Eigenartig ist das das nur beim Lopi 4 auftritt
Gruss
Ralf
  • Win-Digipet-Version:
    2018 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IBI +  IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen . LDT Signaldekoder , MFX freie Zone
  • Rechnerkonfiguration:
    Win 7 , Dell Rechner Win8 , Win10

Offline Ulrich Kügler

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 16
  • Ort: Euskirchen Ort bei GoogleMaps suchen de
    • Homepage
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #4 am: 06. Oktober 2019, 12:17:30 »
Hallo Ralf,
hast Du noch eine andere Lok mit Lopi 4?
Wenn Du diese dann einmisst kommt der selbe Fehler?

Gruß
Ulli
Es grüßt Ulli
  • Win-Digipet-Version:
    WDP2015.2c
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin Modulanlage mit C-Gleis, Tams MC + Booster

Offline Edwin Schefold

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5498
  • Ort: Düren NRW Ort bei GoogleMaps suchen de
    • MIST5.de
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #5 am: 06. Oktober 2019, 12:30:32 »
Hallo Ralf
Stimmt die Einstellung der Decoderdaten mit WDP überein?

Also z.B. DCC 28 in der IB als auch in WDP?

Wenn es hier Unterschiede gibt kann es auch sein, dass die Lok nicht richtig reagiert.

Sollte die Lok auf DCC 128 stehen, dann versuche mal DCC 28. Auch das könnte helfen.
Mit dem Gruß eines freundlichen Modellbahners

Edwin Schefold
  • Win-Digipet-Version:
    2018.0b und 2018.x Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    MM/DCC/MFX m. TAMS-MC 2.2.1 oder IB, 2x Heller Booster 2x7,5A, M/C-Gleise, Car-System, 20x S88 - LDT, Schalt-/Magnetartikel-/Signaldecoder - Viessmann u. LDT, UB-u. Kühn-Lokdekoder, Timer - Gerd Boll
  • Rechnerkonfiguration:
    PC 1,8GHz/1536MB/XP pro

Offline Ralf Schröder

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 172
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #6 am: 06. Oktober 2019, 12:43:21 »
Hallo Ulli ,
Das ist ja das eigenartige , es tritt bei allen LoPi 4 auf . Beim Lopi 3 zeigt sich der Fehler nicht . Ich habe extra noch mehrere schon eingestellte Lok´s getestet

Hallo Edwin ,
Alle Lok´s werden mit DCC 28 angesteuert , das ist so in der IB eingestellt und auch im Dekoder programmiert .
Ich kann ja in WDP alle Lok´s steuern und sie reagieren auf alle Befehle und Funktionen .
Gruss
Ralf
  • Win-Digipet-Version:
    2018 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IBI +  IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen . LDT Signaldekoder , MFX freie Zone
  • Rechnerkonfiguration:
    Win 7 , Dell Rechner Win8 , Win10

Offline Wilfried Girmscheid

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 100
  • Ort: Bendorf-Sayn Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #7 am: 06. Oktober 2019, 16:18:13 »
      Hallo Ralf

Welcen Typ von Lopi 4 hast? Womit hast du den Dekoder Programmiert?
Schalte im Dekoder Mfx + Selectrix aus

    Gruß Wilfried
PC: Win 10 Profi ,Amd 4.0 GHz,1.5Ram,2 TFT 22" +1TFT 24"
Anlage:WDP iadnSt., IB II,IB com,5 Booster Power 4,
Rückmeldung mit Loco-Net

Offline Ralf Schröder

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 172
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #8 am: 06. Oktober 2019, 17:59:38 »
Hallo Wilfried
Die IB 1 + IB 2 können eh kein MFX . Bei mir ist Atomwaffenfreie ( MFX ) Zone .
Es ist nur das DCC ( 28FS ) Protokoll aktiviert . Ich programmiere mit dem LoPro , allerdings mit der aktuellsten Software . Evtl ist das auch eine Ursache .
Gruss
Ralf
  • Win-Digipet-Version:
    2018 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IBI +  IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen . LDT Signaldekoder , MFX freie Zone
  • Rechnerkonfiguration:
    Win 7 , Dell Rechner Win8 , Win10

Offline Wilfried Girmscheid

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 100
  • Ort: Bendorf-Sayn Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #9 am: 06. Oktober 2019, 18:26:54 »

   Hallo Ralf

Welchen Typ vom Lopi4 has du????Es gibt 4 oder5 St. die IB kann aber Motorola?Im Dekoder
nur DCC 28/128 Fahrstufen einstellen.

         Gruß Wilfried
PC: Win 10 Profi ,Amd 4.0 GHz,1.5Ram,2 TFT 22" +1TFT 24"
Anlage:WDP iadnSt., IB II,IB com,5 Booster Power 4,
Rückmeldung mit Loco-Net

Offline Ralf Schröder

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 172
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #10 am: 06. Oktober 2019, 19:06:52 »
Wilfried ,
ich nutze den V4 , der kann kein MFX , muß ich nicht haben .
Es ist auch im Dekoder nur das DCC Format eingestellt . Die IB2 erkennt das Format automatisch , ist aber über eine Sonderfunktion auf DCC eingestellt .
Steuere ich über das Lokpanel funktioniert die Lok einwandfrei , auch die IB zeigt dementsprechend alles richtig an . Andersrum ist das genauso . Der Fehler tritt nur beim Einmessen auf . Ich werde jetzt mal mit der Wendezeit experimentieren .
Gruss
Ralf
  • Win-Digipet-Version:
    2018 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IBI +  IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen . LDT Signaldekoder , MFX freie Zone
  • Rechnerkonfiguration:
    Win 7 , Dell Rechner Win8 , Win10

Offline Wilfried Girmscheid

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 100
  • Ort: Bendorf-Sayn Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #11 am: 06. Oktober 2019, 19:20:53 »

     Hallo Ralf

 Da kann ich dir nicht weiterhelfen,denn ich habe einen Rollenstand und verwende nur ESU-Suonddekoder.
 Du hast vielleicht einen Fehler in der Messstrecke!

    Gruß Wilfried
PC: Win 10 Profi ,Amd 4.0 GHz,1.5Ram,2 TFT 22" +1TFT 24"
Anlage:WDP iadnSt., IB II,IB com,5 Booster Power 4,
Rückmeldung mit Loco-Net

Offline HerbertHoberg

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 353
  • Ort: Leverkusen-Opladen Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #12 am: 08. Oktober 2019, 13:01:40 »
Hallo Ralf,
steht der CV4 Bremsen auf 1 ?? Du schreibst, das dies nur beim Einmessen beim Wenden passiert .
In beiden Richtungen ?? Hast du schon mal ein ZFA-Programm mit Wenden erstellt, wenn ja funktioniert dort das Wenden !!
Bin zwar was spät mit meinen Fragen, aber vieleicht schaust du ja nochmal hier rein.

Schöne Grüsse aus Leverkusen-Opladen
Herbert

http://modelleisenbahnfreunde-koeln.de/
  • Win-Digipet-Version:
    WDP V2018.1c Primium Edition / auch im Club
  • Anlagenkonfiguration:
    3Leiter, M- und K-Gleise, IB, HSI, RMK,S.Brandt DSD 2010 / Im Club K-Gleise,Tams Version 2.2.1 / M3 DCC MFX,HSI,RMK,Servo´s
  • Rechnerkonfiguration:
    Computer: AMD A8-6600k 3,9GHz, 16GB HDD,  Windows 7 / Im Club XP

Offline neuerDigipetNutzer

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 56
  • Ort: Baden Württemberg Ort bei GoogleMaps suchen de
  • Will immer Zu viel und zu schnell auf einmal....
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #13 am: 09. Oktober 2019, 16:32:03 »
Guten Tag Ralf,

sei beruhigt. Bei mir passierte das schon bei Märklin Decodern. Bei der neuen 245er und einer 216. Beide mit Märklin Decodern. :o
Micha

C-Gleis Fahrer mit CS 1, WDP 2015.2 und einigen Loks und Wagen
  • Win-Digipet-Version:
    2015.2 Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    L Anlage, 3-Leiter Märklin, über 200m Gleislänge, ca. 80 Weichen, HBF 10Gleise/SBHF 12 Gleise, 10xIEK RMK`s
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel Celeron E3400, Win 10

Offline Christian Richter

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 613
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #14 am: 09. Oktober 2019, 17:52:23 »
allerdings mit der aktuellsten Software . Evtl ist das auch eine Ursache .

Hallo Ralf,
Welche ist das denn ?
Ich habe zur Zeit 20 Lok mit neusten ESU Lopi4 PLUX22 ausgestattet.
Programmiert über den Lokprogrammer.
Das einmessen in WDP funktioniert prima.
Fahre komplett mit DCC und FS128.

VG
Christian

« Letzte Änderung: 09. Oktober 2019, 17:54:31 von Christian Richter »
Organisator des WinDigipet Stammtisches Berlin / Brandenburg

Leidenschaftlicher Modellbahner in Spur H0
und Spur 1 FineScale Epoche II DRG

seit 2019 Ehrendampflokführer bei Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH (SOEG)
Zittauer Schmalspurbahn

Abschluss Endkundenseminar der Firma ESU in der Lokprogrammer Software
  • Win-Digipet-Version:
    Win Digipet 2018.C Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    Lenz Interface 23151 Ethernet ;  LZV100 3.6 ; Roco Lokmäuse II + MultiMaus + LH 100 von Lenz ; Schaltdecoder LS150 von Lenz ; Lokdekoder Fr. ESU; FLM-Drehscheibe ; Rückmelder LR101 von Lenz (gesammte Rückmeldung NUR mit Reedkontakten) KEIN Stromfühler ; LK 200 Kehrschleifenmodul von Lenz ; Booster LV102 von Lenz mit GerdBoll Überwachung / Boostermanagement; Railspeed; Signaldecoder: Sven Brandt ; Signale: modellbahnbau-reinhardt ; 20mtr. DC-Car Netzes mit Zubehör von Daniel König.
  • Rechnerkonfiguration:
    IntelCore/i7/4770 - 3,4Ghz - Win10pro/64Bit - 2xMonitore - 8GB/DDR3