Autor Thema: Kehrschleifen weiche schaltet zu früh  (Gelesen 467 mal)

Offline ET420134-9

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 8
  • Ort: S/H Ort bei GoogleMaps suchen de
Kehrschleifen weiche schaltet zu früh
« am: 19. Mai 2020, 17:48:11 »
Kehrschleifen weiche schaltet zu früh :-\

Da ja nun in einer Kehrschleife nur ein RM möglich ist.
Nach erreichen des RM in der Kehrschleife schaltet sofort die Weiche und die Waggon entgleisen.
Schiebt die Lok mit nicht RM fähige Wagen gehts ja.
Aber umgekehrt, katastrophe. :'(
Alle Züge passen gut in die KS, aber für mehr RM nach der Weiche in die KS ist kein platz.
Weiche ist Polarisiert, muss also geschaltet werden.

Geht das problem in der FS zu lösen?
Wenn ich erst in die KS fahre, ( stellen fahren.. ) geht es ja. Aber durchfahrt nicht.
Oder ist da ein Modul z.B. KSM4 mit integrierter Weichenschaltung eine bessere lösung? (die Weiche vom Modul nur schalten lassen )
Jetzt habe ich es erstmal mit dem UB 61080 Relais gelöst.

gruß
Herbert
Gruß
Herbert
  • Win-Digipet-Version:
    Noch 2018.2c als Demo
  • Anlagenkonfiguration:
    Gleis: Roco-Line H0 2,1mm     Steuern: Daisy2 Zentrale     Schalten: Intellibox Basic     Melden: LocoNet UB 63320 Railcom 68510
  • Rechnerkonfiguration:
    I5

Offline Matthias Schäfer

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 1438
  • Ort: Rheinkilometer 644, auf der richtigen Seite Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Kehrschleifen weiche schaltet zu früh
« Antwort #1 am: 19. Mai 2020, 18:02:09 »
Hallo Herbert,

kann man das mit einem Profil lösen?

Wenn der RMK x erreicht ist, dann fahre noch y cm (wobei y größer als der längste Zug sein muß) und dann schalte erst die Weiche.

Ich selber fahre Wechselspannung, insofern kenne ich mich mit Kerhrschleifen nicht aus, aber vielleicht hilft es?
vielen Dank und herzliche Grüße aus Bonn, Matthias

Alle sagten immer: "Das geht nicht." Bis einer kam, der das nicht wußte.
  • Win-Digipet-Version:
    WDP Premium Edition 2018.2c
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin K-Gleis, TAMS Version 2.2.3, Vierfach-Booster Battermann, CC-Schnitte mit Mobile Station nur zum Programmieren, LDT Rückmeldemodule mit Optokoppler,  LDT MA-Decoder mit sep. Spannungsversorgung
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel Core i3-2100 3,1 GHz, 8 GB, 64 Bit, Windows 10  prof., Samsung Tablet SM-T555, Android 7.1.1

Offline michael1957

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1105
  • Ort: Scheibbs, Österreich Ort bei GoogleMaps suchen at
Re: Kehrschleifen weiche schaltet zu früh
« Antwort #2 am: 19. Mai 2020, 21:40:48 »
Hallo,
also wenn keine anderen Schalterfordernisse dagegen sprechen so wäre evtl. auch eine Einschaltverzögerung für den betreffenden RMK ein Ansatz...
Beste Grüße aus Österreich!

Michael Krammer
  • Win-Digipet-Version:
    2018.2c Prem. auf WIN 10 mit Lenz-USB-Treiber und stets aktuellste Betaversion(en)
  • Anlagenkonfiguration:
    Modellbahn (Anlage in Bau aber in Betrieb) Zentrale Lenz LZV100 + LI-USB + 6 Booster LV102, H0+H0e - 2-Ltr. ROCO-Gleis, 6,5 x 3,6 m, 4 Scha-BHF, HBF 12-gleisig, ca. 150 m Gleis auf 4 Ebenen, 360 RMK, ca. 240 MA, Melden mit LDT, Schalten mit LDT+ESU, ca. 60 TFZ H0 + ca. 30 TFZ H0e
  • Rechnerkonfiguration:
    HP Notebook, 8 GB, WIN 10/64 Bit seit 1/2016

Offline walter pletscher

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 60
  • Ort: CH-8907 Wettswil Ort bei GoogleMaps suchen ch
Re: Kehrschleifen weiche schaltet zu früh
« Antwort #3 am: 19. Mai 2020, 22:18:27 »
Herbert, anhand deines Profils arbeitest du mehrheitlich mit Uhlenbrock Produkten. Ich habe 5 Kehrschleifen realisiert und bin mit dem Power 4 Booster 63240 bestens gefahren (Dok ist bei UB verfügbar, S/22 und 23 erklären das Vorgehen). In der Schlaufe selbst habe ich zwischen 4 und 6 Rückmeldeabschnitte (RM Modul 63320) sowie pro RM-Abschnitt ein Kehrschleifenrelais 61080 eingesetzt. Absolut fehlerfreies Schalten, noch nie eine Kurzschlusssituation erhalten. Solltest diese Lösung einmal anschauen. Gruss, Walter
Anlagen:
WDP 2018 PE, HO-Anlage, Gleis/Weichen (90) v Roco, 245m. Zentralen:2 Uhlenbrock IB-Com, DCC, 5 UB P4 Booster-5 Kehrschleifen, UB Schaltmodule (23), UB Rückmelder (40) - alle via LocoNet; Signal Decoder - qDecoder
Lok Decoder: ESU, Roco, Zimo, Märklin, Digitrax
Testumgebung:
IB II, UB SM (1) und RM (4) - Roco Gleis

Rechnerkonfiguration:
HP Pavillion p6, 3.0 GHz / 2x21.5" 16:9 Display
8 GB RAM, Win 10 - 64bit Home Premium
Testsystem: iMac 27"/WDP2018/W10 / Parallels Desktop
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018 Premium Edition

Offline ET420134-9

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 8
  • Ort: S/H Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Kehrschleifen weiche schaltet zu früh
« Antwort #4 am: 21. Mai 2020, 11:01:55 »
Hallo Walter,

das ist auch eine gute Idee.
Aber muss nicht jeder Abschnitt eine Zuglänge sein wie es in allen Handbüchern für KS beschrieben ist?

gruß
Herb
Gruß
Herbert
  • Win-Digipet-Version:
    Noch 2018.2c als Demo
  • Anlagenkonfiguration:
    Gleis: Roco-Line H0 2,1mm     Steuern: Daisy2 Zentrale     Schalten: Intellibox Basic     Melden: LocoNet UB 63320 Railcom 68510
  • Rechnerkonfiguration:
    I5

Offline Helmut Kreis

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5279
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Kehrschleifen weiche schaltet zu früh
« Antwort #5 am: 21. Mai 2020, 12:39:33 »
Hallo Walter und Herb,

ihr solltet euch mal Kehrschleifenmodule der gängigen Anbieter ansehen.
Die gibt es mit kurzschlußfreier Umschaltung mit einem Relais und bis zu 6 Rückmeldeabschnitten.
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ200, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit

Offline ET420134-9

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 8
  • Ort: S/H Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Kehrschleifen weiche schaltet zu früh
« Antwort #6 am: 23. Mai 2020, 17:13:35 »
Ja, habe ich gerade festgestellt.
Das mit dem "Microkurzschluss" gefällt mir garnicht.
Kann auf die Dauer für die Decoder doch nicht gut sein.

Aber da kommt mir die Idee:
Da ich ja eh mit Loconet Modulen von Uhlenbrock arbeite...
Da die Rückmeldemodule 63320 ja auch Magnetartikel schalten können. Einfach an der Kehrschleife Ein- und Ausgang eine Gleislänge Rückmeldung als "Sensorgleis" und so Programmieren das ein Schaltdecoder SD1 67500 oder SD2 anzusteuern. Somit wird ja Kurzschlußfrei umgepolt.
Oder liege ich da falsch?

Hat das schon einer so praktiziert?

gruß
Gruß
Herbert
  • Win-Digipet-Version:
    Noch 2018.2c als Demo
  • Anlagenkonfiguration:
    Gleis: Roco-Line H0 2,1mm     Steuern: Daisy2 Zentrale     Schalten: Intellibox Basic     Melden: LocoNet UB 63320 Railcom 68510
  • Rechnerkonfiguration:
    I5