Autor Thema: STW: Wie einrichten, damit ext. Taster den Befehl "Alle Loks stoppen" auslöst?  (Gelesen 643 mal)

Offline Thies Frahm

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 407
  • Ort: Sindelfingen Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo liebe Gemeinde,

ich habe aus meiner Aservaten-Schublade Taster und Druckschalter siehe Foto geholt und wollte rings um meine Moba ca. 10 Taster oder Schalter verteilen. Der Taster generiert ein Signal solange man drückt, beim Drucktasten-Schalter rastet es ein und bei erneutem Druck geht es wieder raus.

Aufgabenstellung: wenn ich um die Anlage gegangen bin und bemerke, dass es im WDP-Automatikbetrieb zu einem Crash kommen wird oder schon gekommen ist, auf den nächst erreichbaren Taster drücken und somit "ferngesteuert" den WDP-Befehl "Alle Loks stoppen" auf dem PC auslösen.

Dazu haben wir diesen externen Schalter an einen freien Ausgang eines Rückmeldedecoders angeschlossen und den anderen an Masse gelegt, was die korrekte Vorbereitung war.

In WDP sah das nach keiner komplizierten Angelegenheit aus, und mit dem Drucktasten-Schalter (der, der einrastet), konnte man den Befehl auch auslösen und alle Loks stoppen und "Wenn Bedingung nicht erfüllt" den Anfahrbefehl generieren.

Aber wenn man den Befehl "Alle Loks wieder anfahren" am PC in WDP gibt, fahren die Loks wieder los, aber der Schalter ist ja noch eingerastet. Man müsste wieder um die Anlage laufen (bei mir sind das diverse Meter ...), sonst müsste man beim nächsten Crash 2x drücken (1x Ausrasten, 1x Einrasten zum erneuten Stop-Befehl).

Fazit: man muss wohl mit dem Taster arbeiten.

Bei dem Versuch, das mit einem bzw. mehreren STW-Einträgen zu bewerkstelligen (und mit virtuellen RMKs usw.), sind mein Freund und ich allerdings verzweifelt und haben nach 4 Stunden frustriert aufgeben.

Ziel: 1x drücken auf einen Taster löst Befehl "Alle Loks stoppen" aus und ein zweites Mal auf einem beliebigen Taster löst den Befehl "Alle Loks anfahren" aus.

Wahrscheinlich ist das wie immer ganz einfach und das Problem sitzt mal wieder vor dem Computer!

Wer kann mir sagen, was mit dem Taster wie im STW eingerichtet werden muss?

Vielen Dank und schönen Feiertag noch!

Thies

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
Anlage Märklin K-Gleis im Bau, nur Testbetrieb, derzeit 4 Schattenbahnhöfe zusammen 42 Gleise
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.2c Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin K-Gleis, FAHREN: Lokstoredigital LoDi-Rektor + 2x LoDi-Booster, Motorola+DCC-Protokoll, RÜCKMELDEN: 2x Littfinski HSI-USB V 1.08 (64) mit 35x RM Decoder S-88 (LDT-Optos, Boll), SCHALTEN: 1x CC-Schnitte+Gleisbox mit 52x MA-Decoder LDT, IEK und 8-fach ServoDec Dankwardt, EINMESSEN: LS Digital yCON-Manager mit Railspeed, Planung mit Wintrack 14
  • Rechnerkonfiguration:
    Win10 Pro, Desktop mit Proz. AMD Ryzen 3 3200G mit Radeon Vega Graphics 3,6 GHz, 16 GB RAM, SSD-Platte, Anker 7-fach USB 3.0 Hub

Offline BR18

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 58
  • Ort: Hohenlohe Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo Thies,

Zitat
Ziel: 1x drücken auf einen Taster löst Befehl "Alle Loks stoppen" aus und ein zweites Mal auf einem beliebigen Taster löst den Befehl "Alle Loks anfahren" aus.
Ich denke das ist mit einem STW nicht zu lösen, da der STOPP-Befehl auch den STW anhält, so ist zumidenst meine Erfahrung. Eventuell kann ja hier ein Entwickler was dazu sagen.

Du hast aber die Möglichkeit unter "Extras -> Externer Nothalt mit RM-Kontakt" einen separaten Taster für die "Go" -Funktion auf einem anderen Eingang zu verwenden und somit deine Züge/Automatik wieder anzufahren ohne an den PC zu laufen.

Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit von Friedel Weber, der hier einen Stromstoßschalter benutzt.
Hier http://www.moba-tipps.de/ unter "Tipp: - separate Notabschaltung" zu finden.
Da wird direkt die Spannungsversorgung zur Anlage abgeschaltet und WDP läuft erst mal weiter.
Es wird dort auch erklärt wie das Ganze in WDP eingebunden werden kann.
Das wäre mein Favorit, da hier der Nothalt durch Hardware auf jeden Fall ausgelöst wird und die Software nur "Beiwerk" ist.

Grüße
Gerold
« Letzte Änderung: 22. Mai 2020, 11:56:19 von BR18 »
Grüße aus dem Hohenloher Land
Gerold
  • Win-Digipet-Version:
    WDP2015.2c PE
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin H0 C-Gleis / IEK-Rückmelder / Ecos50000 (4.2.6)
  • Rechnerkonfiguration:
    NB Dell / Win7

Offline Markus Herzog

  • Administrator
  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 12666
  • Ort: Rheinland Ort bei GoogleMaps suchen de
    • markusherzog.ma.funpic.de
Hallo zusammen,


Nur kurz von unterwegs:
Thies hat nach „Alle Loks stoppen“ gefragt. Da läuft der STW weiter im Gegensatz zum totalen Nothalt.
@Thies: deine Anforderung müsste man mit ein bisschen Logik im STW hinbekommen.
Mir fehlt aber gerade hier unterwegs auf dem Handy die nötige Ruhe.

Grüße
Markus
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    3-Leiter Anlage, Rollendes Material Märklin/Roco/Brawa/Mehano, Fahren: DCC, m3 via Tams MC, Schalten/Melden: Selectrix, BiDiB, Motorola (nur wenige Sonderaufgaben)
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel i5

Offline MSobersulm

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 426
  • Ort: Obersulm Ort bei GoogleMaps suchen de
Man kann  ja bei Nutzung der Rast-Taster ja nach dem Betätigen bevor man den Fehler beseitigt wieder zurücksetzen. Wenn man den Meldeeingang auf den dafür vorgesehen "Not-Halt mit Rückmeldekontakt einträgt, erhällt man das zugehörige Meldefenster bei einer Tasterbetätigung (RM-Ein). Quittieren funktioniert dann über das Meldefenster. Dann braucht man nicht noch einmal an den jeweiligen Rasttaster "tauchen um zurückzusetzen.
Wobei ich insgesamt die "echte" Tasterlösung in bevorzuge.

Ich selbst habe schon seit Jahren die Lösung von Friedel Weber im Einsatz. Da diese Schaltung mittels Stromstoßrelais arbeitet, muss ich zwar auch zweimal einen der vielen NOT-Halt-Taster betätigen. Letztendlich ist es aber egal welcher Taster zum Rücksetzen des Stromstoßschalters verwendet wird.  Erst danach betätige ich den zugehörigen Button im WDP-Meldefenster zum Wiederanlauf.

Gruß Michael
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.1c
  • Anlagenkonfiguration:
    Anlage im Aufbau. K-Gleismaterial, TAMS-MC (2.2.1), mehrere Booster BMBT-B3,0 zum Fahren, DiCo-System (Digital-S-Inside 2.0) inkl. LDT-Booster B2-G für Magnetartikeldecoder (LDT) zum schalten. Rückmelden S88-Module (LDT) über integriertes HSI88-USB. Zusätzliche S88-Module (Märklin) über Tams MC. Dekodermischbetrieb DCC, MM, m3.
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel(R) CORE (TM)2, CPU 2,67GHz, 8GB RAM, WIN10Pro/64bit 2-Bildschirme (22"/19"), Trackball-Bedienung. Ethernet-Netzwerk für Videokamera und Laptop.

Offline Sven Spiegelhauer

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7370
  • Ort: Bernau Ort bei GoogleMaps suchen de
    • N-Bahn-Fahrer
Hallo Thies,

darf ich mal fragen, warum Du Dir das Modellbahner-Leben schwer machst? Ich würde einfach Taster einbauen. Fertig und glücklich sein.
Mit Schaltern wirst Du nicht Glücklich. Ich könnte mir maximal vorstellen, Den RM des Schalters im STW auf einen Taster umzuleiten. Also wenn der RM belegt, dann Taster auslösen und im zweiten STW genau umgedreht. Wenn RM frei, dann Taster auslösen. Somit hast Du immer eine Impulsauslösung, egal ob der RM an der Anlage geschlossen oder frei wird.
Aber wie schon geschrieben, man kann es sich auch schwer machen.  ;)

Viele Grüße aus dem schönen Land Brandenburg
Sven
  • Win-Digipet-Version:
    2015 / 2018 / Beta (natürlich alle mit aktuellen Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur-N, IB-II, IB-Basic, µCon Booster/Railspeed, Uhlenbrock Loconet-RM/Servo-, Schalt- und MA-Decoder, LDT Schalt- und Lichtsignaldecoder, Lokdecoder(DCC) Tran/ESU/Kühn, Drehscheibendecoder G.Boll und LDT, viele Eigenbauten
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook Win10 optional 2xMonitor(24)

Offline limagolf10

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 133
  • Ort: Schleswig Ort bei GoogleMaps suchen de
    • Internetseite unseres Modellbahnvereins.
Hallo Thies,

wie Markus schon schreibt, bei Deinem Wunsch ist etwas STW-Logik von Nöten. Das Ganze kann nur mit Tastern richtig klappen. Dann kannst Du von jeder Stelle der Anlage, wo solch ein Taster "sitzt", die Aktionen "Alle Loks stoppen" bzw. "Alle Loks wieder anfahren" auslösen.
Ich hab mal auf die Schnelle ein paar STWs zusammengestückelt.
Es sind die 4 STWs 0291 bis 0294. Das dazugehörige GB siehst Du rechts.
- der RMK 1700 sind Deine Taster
- der virtuelle Schalter (DCC 1080) ist der Speicher für den Stopp-Befehl (der kann nicht abgefragt werden)
- der Sperrzähler blockiert Deine Taster für eine einstellbare Zeit (hier 5sec), sonst würden die STWs immer hin- und herschalten, bevor Du den Taster losgelassen hast
- der STW 0293 schaltet die Aktionen "Alle Loks stoppen" bzw. "... wieder anfahren"
- der STW 0294 zählt den Sperrzähler runter
- der RMK 1514 ist ein Taktgenerator (hier 1sec)

Vielleicht geht es noch etwas einfacher, aber diese Version klappt so, wie Ihr Euch das vorgestellt habt.
Viel Spaß beim "Nachbauen" und Ausprobieren ...

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
« Letzte Änderung: 22. Mai 2020, 15:08:28 von limagolf10 »
Viele Grüße aus dem Hohen Norden
Lothar
  • Win-Digipet-Version:
    2018.2c PE, WDP Mobile
  • Anlagenkonfiguration:
    Intellibox I + Interface 63120, 3-Leiter, Vereinsanlage, Rückmelder S88 (bmbt) und Loconet (Uhlenbrock), Decoder div. Hersteller
  • Rechnerkonfiguration:
    Win7, Wlan-Router ohne Internet

Offline Thies Frahm

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 407
  • Ort: Sindelfingen Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo Lothar,

Wouw, da hast Du Dir meinetwegen viel Mühe gemacht, meinen herzlichen Dank!

Ich werde es ausprobieren!

Schönen Gruß

Thies
Anlage Märklin K-Gleis im Bau, nur Testbetrieb, derzeit 4 Schattenbahnhöfe zusammen 42 Gleise
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.2c Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin K-Gleis, FAHREN: Lokstoredigital LoDi-Rektor + 2x LoDi-Booster, Motorola+DCC-Protokoll, RÜCKMELDEN: 2x Littfinski HSI-USB V 1.08 (64) mit 35x RM Decoder S-88 (LDT-Optos, Boll), SCHALTEN: 1x CC-Schnitte+Gleisbox mit 52x MA-Decoder LDT, IEK und 8-fach ServoDec Dankwardt, EINMESSEN: LS Digital yCON-Manager mit Railspeed, Planung mit Wintrack 14
  • Rechnerkonfiguration:
    Win10 Pro, Desktop mit Proz. AMD Ryzen 3 3200G mit Radeon Vega Graphics 3,6 GHz, 16 GB RAM, SSD-Platte, Anker 7-fach USB 3.0 Hub

Offline limagolf10

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 133
  • Ort: Schleswig Ort bei GoogleMaps suchen de
    • Internetseite unseres Modellbahnvereins.
Hallo Thies,

bitte sehr, aber sooo viel Mühe hat das garnicht gekostet. Eher die Aufbereitung für den Betrag hier  ;).
Das Ganze bedarf sicher noch des "Feintunings" und Anpassung an Deine Gegebenheiten der Anlage und Deinem WDP.

Bei uns im Verein benutzen wir die "Friedel-Lösung" mit Stromstoßschalter, auf die Gerold und Michael ja schon hingewiesen haben. Die Vorteile für uns sind: die Loks "stehen sofort", die Gleise sind von den Boostern getrennt und die Booster müssen beim Neustart nicht erst "hochfahren". Natürlich wird WDP der Schaltzustand des Stromstoßschalters "mitgeteilt".

Es gibt halt mehrere Wege, ein Ziel zu erreichen ...
« Letzte Änderung: 23. Mai 2020, 18:42:46 von limagolf10 »
Viele Grüße aus dem Hohen Norden
Lothar
  • Win-Digipet-Version:
    2018.2c PE, WDP Mobile
  • Anlagenkonfiguration:
    Intellibox I + Interface 63120, 3-Leiter, Vereinsanlage, Rückmelder S88 (bmbt) und Loconet (Uhlenbrock), Decoder div. Hersteller
  • Rechnerkonfiguration:
    Win7, Wlan-Router ohne Internet

Offline Helmut Kreis

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5279
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo,

auch schon mal so etwas in WDP gesehen?
Funktioniert ganz ohne STW, aber die Rückmelder müssen bei Gleisausfall weiter melden und den Zustand nicht einfrieren.

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ200, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit

Offline limagolf10

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 133
  • Ort: Schleswig Ort bei GoogleMaps suchen de
    • Internetseite unseres Modellbahnvereins.
Hallo Helmut,

klar kenne ich die Funktion in WDP, und sie bietet verschiedene Möglichkeiten. Aber es geht/ging doch "nur" um "Alle Loks stoppen", nicht "alles" anhalten. Und das ist mit dem "Nothalt" so nicht realisierbar (siehe auch Beitrag von Markus)  ;).

Und solltest Du mit dem Hinweis auf die Meldefähigkeit der RMKs die Abschaltung mittels Stromstoßrelais problematisch sehen, so hast Du natürlich bei 2-Leiterbahnen absolut recht! Diese Anmerkung in Zusammenhang mit WDP fehlt bei den Beiträgen  :-[.
Aber bei 3-Leiter mit "Masse-RMKs" gibt es diesbezüglich keine Schwierigkeiten. Da melden die RMKs "fleißig" weiter.

Ein schönes Wochenende und ...
Viele Grüße aus dem Hohen Norden
Lothar
  • Win-Digipet-Version:
    2018.2c PE, WDP Mobile
  • Anlagenkonfiguration:
    Intellibox I + Interface 63120, 3-Leiter, Vereinsanlage, Rückmelder S88 (bmbt) und Loconet (Uhlenbrock), Decoder div. Hersteller
  • Rechnerkonfiguration:
    Win7, Wlan-Router ohne Internet

Offline Helmut Kreis

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5279
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo Lothar,

da gebe ich Dir ja Recht, aber vielleicht will er nicht wirklich "nur" alle Loks stoppen. Denn bei einem Crash ist es sinnvoller, wenn das ganze Gleis abgeschaltet wird, um auch sicher vor Kurzschlüssen zu sein.
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ200, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit