Autor Thema: Bitte Einrichtungshilfe-Boostermanagement, DR5000 und DR5039 u. LenzBoosterLV102  (Gelesen 736 mal)

Offline Christian Richter

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 670
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo Windigipet-Freunde,
ich bekomme das Boostermangement mit og. GeräteHardware nicht in WDP eingestellt.
Habt Ihr 'nen Tipp für mich ?

Was funktioniert ist wenn, ich auf einem der 4 angeschlossen Booster einen Kurzschluss auslöse gehen alle 4 Booster in Abschaltung und auch die Zentrale DR5000 wird komplett abgeschaltet. WDP meldet "Kurzschluss wurde ausgelöst".

Ich dachte man kann mit den Modulen einzelne Booster ein- und ausschalten und auch einzeln den Strom überwachen davon. Ich kann aber nichts in WDP finden oder sehen.
War das Modul nun eine Fehlinvestition ?
Habt ihr solch ein Modul schon mal angeschlossen und könnt mir bei der Einrichtung in WDP helfen ?

Anbei mal ein Foto von der Einrichtung im DR5000
Vielen Dank
Christian

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
« Letzte Änderung: 31. Juli 2020, 18:08:00 von Christian Richter »
Organisator des WinDigipet Stammtisches Berlin / Brandenburg
- Leidenschaftlicher Modellbahner in Spur H0
- seit 2019 Ehrendampflokführer bei Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH (SOEG)
Zittauer Schmalspurbahn
- Abschluss Endkundenseminar der Firma ESU in der Lokprogrammer Software
- seit 2020 Vollzeit, Gemeinschaftsprojekte (Hubert Becker) in der Leiterplattenentwicklung für Lokplatinen, Waggonbeleuchtungsplatinen , Modelleisenbahnelekronik und Arduino DCC Projekte
  • Win-Digipet-Version:
    Win Digipet 2018.2c Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    Lenz Interface 23151 Ethernet ;  LZV100 3.6 , Arduino; Roco Lokmäuse II + MultiMaus + LH 100 von Lenz ; Schaltdecoder LS150 von Lenz ; Lokdekoder Fr. ESU; FLM-Drehscheibe ; Rückmelder LR101 von Lenz (gesammte Rückmeldung NUR mit Reedkontakten) KEIN Stromfühler ; LK 200 Kehrschleifenmodul von Lenz ; Booster LV102 von Lenz mit GerdBoll Überwachung / Boostermanagement; Railspeed; Signaldecoder: Sven Brandt ; Signale: modellbahnbau-reinhardt ; 20mtr. DC-Car Netzes mit Zubehör von Daniel König.
  • Rechnerkonfiguration:
    IntelCore/i7/4770 - 3,4Ghz - Win10pro/64Bit - 1x49" 5120x1440 - 8GB/DDR3

Offline Markus Herzog

  • Administrator
  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 12803
  • Ort: Rheinland Ort bei GoogleMaps suchen de
    • markusherzog.ma.funpic.de
Hallo Christian,

Ich kenne dieses Modul nicht und kann daher nur sagen, dass du via CDE Leitung von den Boostern keine Strommeldung abgreifen kannst und somit kann die auch kein Modul weitergeben.

Da bekommst du nur die Kurzschlussmeldung drüber und wie da dann die in der Anleitung erwähnte separate Loconet Kurzschlussmeldung je Booster aussieht, ist mir auch nicht bekannt und wird daher in WDP auch nicht unterstützt.

Grüße
Markus
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    3-Leiter Anlage, Rollendes Material Märklin/Roco/Brawa/Mehano, Fahren: DCC, m3 via Tams MC, Schalten/Melden: Selectrix, BiDiB, Motorola (nur wenige Sonderaufgaben)
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel i5

Offline Sven Spiegelhauer

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7470
  • Ort: Bernau Ort bei GoogleMaps suchen de
    • N-Bahn-Fahrer
Hallo Christian,

ich habe mir die doch recht kurze Anleituung durchgelesen. Du kannst dort nur einstellen, ob eine Kurzschlußmeldung weitergereicht wird oder nicht. Wie die Zentrale das nun behandelt, dan hat WDP keinen Einfluß drauf. Wie Du selbst festgestellt hast, schaltet die Zentrale komplett ab.
Bei den Boostern von Digikeijs und Uhlenbrock ist das anders. Dort kann man per CV vorgeben, wie sich das System verhalten soll.
Aber Du kannst das meiner Meinung nach trotzdem realisieren, wenn die Booster eigenständig abschalten können. Einfach per CV das Modul so einstellen, das es den Kurzschluß nicht meldet. Dann pro Booster einen Rückmelder nehmen, der anzeigt ob am Boosterausgang Spannung anliegt. Also Booster an -> RM an. Booster aus -> RM aus. Diesen RM kannst Du dann in das Boostermanagement einbinden.
Ich glaube da müßte es auch eine Anleitung für geben. Suche doch mal hier im Forum. Eventuell kann ja jemand hier einen Verweis geben.
Viele Grüße aus dem schönen Land Brandenburg
Sven
  • Win-Digipet-Version:
    2015 / 2018 / Beta (natürlich alle mit aktuellen Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur-N, IB-II, IB-Basic, µCon Booster/Railspeed, Uhlenbrock Loconet-RM/Servo-, Schalt- und MA-Decoder, LDT Schalt- und Lichtsignaldecoder, Lokdecoder(DCC) Tran/ESU/Kühn, Drehscheibendecoder G.Boll und LDT, viele Eigenbauten
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook Win10 optional 2xMonitor(24)

Offline Christian Richter

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 670
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo Ihr Zwei,
Danke für Eure Antworten, Ihr  habt mir erst einmal weitergeholfen.
Das Modul war doch nicht so das richtige für mich.
Wenn doch jemand Interesse an diesem Modul hat, ich gebe es gerne zum Listenpreis ab.
Einfach eine PN schreiben.

Bleibe nun doch wieder bei meiner bestehenden Lenz Zentrale und daran angeschlossenen Boostern.
Hier kann ich die Booster mit entsprechenden Hardwareumbau am Booster LV102 diesen überwachen und auch abschalten.
Schade hätte mir mehr vom digikeys Modul 5039 in Verbindung mit WDP erhofft.
Vielleicht was für die Zukunft ;)

Viele Grüße
Christian
 
« Letzte Änderung: 31. Juli 2020, 21:19:44 von Christian Richter »
Organisator des WinDigipet Stammtisches Berlin / Brandenburg
- Leidenschaftlicher Modellbahner in Spur H0
- seit 2019 Ehrendampflokführer bei Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH (SOEG)
Zittauer Schmalspurbahn
- Abschluss Endkundenseminar der Firma ESU in der Lokprogrammer Software
- seit 2020 Vollzeit, Gemeinschaftsprojekte (Hubert Becker) in der Leiterplattenentwicklung für Lokplatinen, Waggonbeleuchtungsplatinen , Modelleisenbahnelekronik und Arduino DCC Projekte
  • Win-Digipet-Version:
    Win Digipet 2018.2c Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    Lenz Interface 23151 Ethernet ;  LZV100 3.6 , Arduino; Roco Lokmäuse II + MultiMaus + LH 100 von Lenz ; Schaltdecoder LS150 von Lenz ; Lokdekoder Fr. ESU; FLM-Drehscheibe ; Rückmelder LR101 von Lenz (gesammte Rückmeldung NUR mit Reedkontakten) KEIN Stromfühler ; LK 200 Kehrschleifenmodul von Lenz ; Booster LV102 von Lenz mit GerdBoll Überwachung / Boostermanagement; Railspeed; Signaldecoder: Sven Brandt ; Signale: modellbahnbau-reinhardt ; 20mtr. DC-Car Netzes mit Zubehör von Daniel König.
  • Rechnerkonfiguration:
    IntelCore/i7/4770 - 3,4Ghz - Win10pro/64Bit - 1x49" 5120x1440 - 8GB/DDR3

Offline Helmut Kreis

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5383
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo Christian,

die Fa. Blücher Elektronik vertreibt für die Lenz-Booster ein Boostermanagement-Modul.
Damit kann der Booster alleine abgeschaltet werden, Melden und auch wieder über MAs eingeschaltet werden.
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ200, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit

Offline Christian Richter

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 670
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Gu Mo Helmut,
super Danke für den Hinweis werde mir das mal anschauen.
VG
Christian
Organisator des WinDigipet Stammtisches Berlin / Brandenburg
- Leidenschaftlicher Modellbahner in Spur H0
- seit 2019 Ehrendampflokführer bei Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH (SOEG)
Zittauer Schmalspurbahn
- Abschluss Endkundenseminar der Firma ESU in der Lokprogrammer Software
- seit 2020 Vollzeit, Gemeinschaftsprojekte (Hubert Becker) in der Leiterplattenentwicklung für Lokplatinen, Waggonbeleuchtungsplatinen , Modelleisenbahnelekronik und Arduino DCC Projekte
  • Win-Digipet-Version:
    Win Digipet 2018.2c Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    Lenz Interface 23151 Ethernet ;  LZV100 3.6 , Arduino; Roco Lokmäuse II + MultiMaus + LH 100 von Lenz ; Schaltdecoder LS150 von Lenz ; Lokdekoder Fr. ESU; FLM-Drehscheibe ; Rückmelder LR101 von Lenz (gesammte Rückmeldung NUR mit Reedkontakten) KEIN Stromfühler ; LK 200 Kehrschleifenmodul von Lenz ; Booster LV102 von Lenz mit GerdBoll Überwachung / Boostermanagement; Railspeed; Signaldecoder: Sven Brandt ; Signale: modellbahnbau-reinhardt ; 20mtr. DC-Car Netzes mit Zubehör von Daniel König.
  • Rechnerkonfiguration:
    IntelCore/i7/4770 - 3,4Ghz - Win10pro/64Bit - 1x49" 5120x1440 - 8GB/DDR3

Offline Sven Spiegelhauer

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7470
  • Ort: Bernau Ort bei GoogleMaps suchen de
    • N-Bahn-Fahrer
Hallo Helmut,

dann benötigt man aber für jeden Booster so ein Modul?
Viele Grüße aus dem schönen Land Brandenburg
Sven
  • Win-Digipet-Version:
    2015 / 2018 / Beta (natürlich alle mit aktuellen Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur-N, IB-II, IB-Basic, µCon Booster/Railspeed, Uhlenbrock Loconet-RM/Servo-, Schalt- und MA-Decoder, LDT Schalt- und Lichtsignaldecoder, Lokdecoder(DCC) Tran/ESU/Kühn, Drehscheibendecoder G.Boll und LDT, viele Eigenbauten
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook Win10 optional 2xMonitor(24)

Offline Helmut Kreis

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5383
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo Sven,

ja, für jeden Booster, den Du Überwachen willst und aus dem Gleisbild auch wieder mit einem MA einschalten willst.
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ200, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit

Offline Sven Spiegelhauer

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7470
  • Ort: Bernau Ort bei GoogleMaps suchen de
    • N-Bahn-Fahrer
Hallo Helmut,

danke für die Info. Grund für Christian ist folgender. Er möchte eine vorhandene DR5000 mit den Lenz Boostern nutzen, da die Lenz-Zentrale keine Befehle von Handreglern an WDP zurück meldet, aber die DR5000 schon. Da die Booster aber über CDE angesprochen werden und die DR5000 das nicht hat, bleibt nur die Wahl eines Adapters. Der von Digikeijs ist aber anscheinend nicht die richtige Wahl, da immer gesamtes System abgeschaltet wird.
Das mit dem Blücher-Adapter sollte doch dann mit Loconet (DR5000) und den Lenz-Boostern funktionieren? Ist dann aber nur eine Preisfrage, da für jeden Booster notwendig.

Ich schreibe das hier nur, weil der Christian etwas sparsam mit Infos umgegangen ist.  ;)
Viele Grüße aus dem schönen Land Brandenburg
Sven
  • Win-Digipet-Version:
    2015 / 2018 / Beta (natürlich alle mit aktuellen Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur-N, IB-II, IB-Basic, µCon Booster/Railspeed, Uhlenbrock Loconet-RM/Servo-, Schalt- und MA-Decoder, LDT Schalt- und Lichtsignaldecoder, Lokdecoder(DCC) Tran/ESU/Kühn, Drehscheibendecoder G.Boll und LDT, viele Eigenbauten
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook Win10 optional 2xMonitor(24)

Offline Helmut Kreis

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5383
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo Sven,

für die DR5000 gibt es das Modul DR5039, dass 4x CDE zur Verfügung stellt. Damit können also 4 Lenzbooster angeschlossen werden.
Die Gemeinsame Abschaltung der Booster im Kurzschlußfall erfolgt über die E-Leitung.
Wird die nicht aufgelegt, dann schalten die Booster auch nicht über die Zentrale ab. Zumindest ist das so mit der Lenz-Zentrale.

Da ich auch die DR5000 und das besagte DR 5039 habe, könnte ich das mal testen.
Wird aber heute vielleicht etwas dauern.
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ200, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit

Offline Christian Richter

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 670
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo Helmut, hallo  Sven,
Danke für Eure Mithilfe, genau wie Sven das geschrieben hat, möchte ich meine bestehende Anlage umbauen.
Das alle Befehle von externen Handsender auch im WDP Lokcontrol angezeigt werden.

Ich habe zur Zeit zwecks Boosterabschaltung eine Schaltung im Booster eingebaut. Da wird "die innere im Booster liegende E" mit einem Relais und MA geschaltet.
Ich dachte, dass ich diese externe Zusatzschaltung irgendwie ersetzten kann.

Die Ströme auf den Boosterkreisen überwache ich mit GerdBoll seinen Modulen. Die bleiben bestehen.

Warte nun das Ergebnis von Helmut's Test mit dem DR5039 ab.

@n Helmut, mach Dir bitte keinen Stress, heute solls heiß werden, ich muss eh erst einmal alle Reed-Rückmelder meiner Bahnhofsgleise mit Dioden umbauen.
@n Sven, Leipzig Schattenbahnhof  ist fertig umgebaut, Riesa Süd ist fertig umgebaut, Döbeln, Mittweida kommt heute dran. Dann sind meine Dioden aufgebraucht und ich muss neue bestellen.
Das System läuft aber schon super und die Züge halten punktgenau. Besser als in meiner Alte Variante.
Eine Doku könnte ich für Andere User (Belegmeldung mit Reed) gerne gemeinsam mit Dir verfassen und hier zur Verfügung stellen.


Viele Grüße
Christian
« Letzte Änderung: 01. August 2020, 10:48:14 von Christian Richter »
Organisator des WinDigipet Stammtisches Berlin / Brandenburg
- Leidenschaftlicher Modellbahner in Spur H0
- seit 2019 Ehrendampflokführer bei Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH (SOEG)
Zittauer Schmalspurbahn
- Abschluss Endkundenseminar der Firma ESU in der Lokprogrammer Software
- seit 2020 Vollzeit, Gemeinschaftsprojekte (Hubert Becker) in der Leiterplattenentwicklung für Lokplatinen, Waggonbeleuchtungsplatinen , Modelleisenbahnelekronik und Arduino DCC Projekte
  • Win-Digipet-Version:
    Win Digipet 2018.2c Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    Lenz Interface 23151 Ethernet ;  LZV100 3.6 , Arduino; Roco Lokmäuse II + MultiMaus + LH 100 von Lenz ; Schaltdecoder LS150 von Lenz ; Lokdekoder Fr. ESU; FLM-Drehscheibe ; Rückmelder LR101 von Lenz (gesammte Rückmeldung NUR mit Reedkontakten) KEIN Stromfühler ; LK 200 Kehrschleifenmodul von Lenz ; Booster LV102 von Lenz mit GerdBoll Überwachung / Boostermanagement; Railspeed; Signaldecoder: Sven Brandt ; Signale: modellbahnbau-reinhardt ; 20mtr. DC-Car Netzes mit Zubehör von Daniel König.
  • Rechnerkonfiguration:
    IntelCore/i7/4770 - 3,4Ghz - Win10pro/64Bit - 1x49" 5120x1440 - 8GB/DDR3

Offline Sven Spiegelhauer

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7470
  • Ort: Bernau Ort bei GoogleMaps suchen de
    • N-Bahn-Fahrer
Hallo Christian,

Zitat
Ich habe zur Zeit zwecks Boosterabschaltung eine Schaltung im Booster eingebaut. Da wird "die innere im Booster liegende E" mit einem Relais und MA geschaltet.
Ich dachte, dass ich diese externe Zusatzschaltung irgendwie ersetzten kann.

genau das ist der Punkt mit meinem Hinweis auf zu wenige Infos. Du kommst damit immer Scheibchenweise rausgerückt.
Viele Grüße aus dem schönen Land Brandenburg
Sven
  • Win-Digipet-Version:
    2015 / 2018 / Beta (natürlich alle mit aktuellen Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur-N, IB-II, IB-Basic, µCon Booster/Railspeed, Uhlenbrock Loconet-RM/Servo-, Schalt- und MA-Decoder, LDT Schalt- und Lichtsignaldecoder, Lokdecoder(DCC) Tran/ESU/Kühn, Drehscheibendecoder G.Boll und LDT, viele Eigenbauten
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook Win10 optional 2xMonitor(24)

Offline Helmut Kreis

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5383
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo,

so ganz verstehe ich Christian auch noch nicht. Insbesondere der Umbau mit dem Relais verstehe ich nicht.
Jeder Booster schaltet seinen Kurzschluß eigenständig ab. Erst über E kommunizieren die Booster mit der Zentrale und die schaltet dann, wenn E aufgelegt ist alle Booster ab.

Soll nun die DR-Zentrale alle Booster abschalten, oder nicht?
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ200, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit

Offline Christian Richter

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 670
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo Helmut,
DR5000 Zentrale soll die ganze Zeit an bleiben.

Ist in einem Booster an dessen Leitung K/J ein Kurzschluss, soll der Booster abschalten.
Alle anderen Booster sollen an bleiben inkl. Zentrale DR5000.

Manuell kann ich ebenfalls einen Booster über MA abschalten durch meine externe Eigenbau-Hardware im LV102 Boostergehäuse).

Das bistabile Relais, ebenfalls auf meiner Eigenbauplatine dient zusätzlich zur Überwachung , ob Booster EIN oder AUS Zustand ist. Der Relais-Wechslerkontakt geht auf einen Rückmelder LR101

Zusätzlich ist ein Gerd-Boll Stromüberwachungs-Modul an K/J des Boosters angeschlossen, das den Gesamtstrom im Boosterkreis überwacht und an WDP ins Boostermangement meldet , ebenfalls über ein LR101 Modul).

Nun dachte ich hier einiges mit dem DR5039 ersetzten zu können, denn umbauen auf Zentrale DR5000 muss ich aus o.g. Grund (Beitrag Sven) sowieso.

Ich bin nicht enttäuscht, wenn ich die Schaltung nicht reduziert bekomme, war nur ne Frage ob Ihr was kennt.
Ich hatte mich ein wenig täuschen lassen vom Screenshot, denn "LNCV" steht auch etwas in der Bedienungsanleitung im DR5039.
VG
Christian

 

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
« Letzte Änderung: 01. August 2020, 12:33:20 von Christian Richter »
Organisator des WinDigipet Stammtisches Berlin / Brandenburg
- Leidenschaftlicher Modellbahner in Spur H0
- seit 2019 Ehrendampflokführer bei Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH (SOEG)
Zittauer Schmalspurbahn
- Abschluss Endkundenseminar der Firma ESU in der Lokprogrammer Software
- seit 2020 Vollzeit, Gemeinschaftsprojekte (Hubert Becker) in der Leiterplattenentwicklung für Lokplatinen, Waggonbeleuchtungsplatinen , Modelleisenbahnelekronik und Arduino DCC Projekte
  • Win-Digipet-Version:
    Win Digipet 2018.2c Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    Lenz Interface 23151 Ethernet ;  LZV100 3.6 , Arduino; Roco Lokmäuse II + MultiMaus + LH 100 von Lenz ; Schaltdecoder LS150 von Lenz ; Lokdekoder Fr. ESU; FLM-Drehscheibe ; Rückmelder LR101 von Lenz (gesammte Rückmeldung NUR mit Reedkontakten) KEIN Stromfühler ; LK 200 Kehrschleifenmodul von Lenz ; Booster LV102 von Lenz mit GerdBoll Überwachung / Boostermanagement; Railspeed; Signaldecoder: Sven Brandt ; Signale: modellbahnbau-reinhardt ; 20mtr. DC-Car Netzes mit Zubehör von Daniel König.
  • Rechnerkonfiguration:
    IntelCore/i7/4770 - 3,4Ghz - Win10pro/64Bit - 1x49" 5120x1440 - 8GB/DDR3

Offline Sven Spiegelhauer

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7470
  • Ort: Bernau Ort bei GoogleMaps suchen de
    • N-Bahn-Fahrer
Hallo Christian,

jetzt wird es verständlicher. Um mal bei UB zu bleiben. Dort ist es so, das man dem Booster eine MA-Adresse verpasst. Diese kann nun durch WDP und den Booster beeinflusst werden. Das bedeutet, das man den Booster von WDP aus schalten kann. Umgedreht ist es aber genauso. Bei Kurzschluß schaltet der Booster diesen MA und meldet das an die Zentrale und an WDP.
Bei Deiner Schaltung ist das anders. Die kann nur durch WDP und die Zentrale angesprochen werden. Hat der Booster aber einen Kurzschluß, dann kann der Booster nicht den MA umstellen.
Darum mein Hinweis mit den RM, welche mir die Gleisspannung an WDP melden. Die Meldeleitung wird nun aufgetrennt, damit der Kurzschluß nicht über die Zentrale alles abschaltet, sondern nur der Booster alleine aus geht. Den RM nutzt Du nun im BMM. Somit erkennt WDP, das dieser Booster an oder aus ist. Mit dieser Variante umgehst Du im Prinzip die Zentrale. Booster und WDP machen das nun unter sich aus. Wichtig ist hier nur, das der Booster eigenständig bei Kurzschluß abschaltet.
Das interne Relais würde ich belassen. So kannst Du einen Kurzschluß oder eine gemeldete Überlast (Stromsensoren) den Booster abschalten und durch WDP zu Deinem festgelegten Bedingungen wieder einschalten. Hast Du das Relais nicht, dann würde der Booster nach Beseitigung des Kurzschlusses wieder einschalten.

Ich möchte hier keinen Glaubenskrieg starten, aber mit den UB und Digikeijs Boostern (Loconet) und Zentralen ist das nun einmal wesentlich einfacher was Hardware betrifft. Da sind die Stromanzeigen und die externe Abschaltung schon alles enthalten. Bei den CDE Boostern ist das eben nicht ohne weiteres möglich.

Deswegen würde ich Dir empfehlen, das mit dem RM zu versuchen. Hardware hast Du schon. Wenn es also nicht so klappt wie gewünscht, dann hast Du zwar Zeit investiert, aber trotzdem noch etwas gelernt.

PS: Der RM würde im BMM ganz oben bei Boosterüberwachung reinkommen. Dein Relais (MA) darunter. Wir können gerne noch einmal telefonieren.
« Letzte Änderung: 01. August 2020, 13:10:53 von Sven Spiegelhauer »
Viele Grüße aus dem schönen Land Brandenburg
Sven
  • Win-Digipet-Version:
    2015 / 2018 / Beta (natürlich alle mit aktuellen Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur-N, IB-II, IB-Basic, µCon Booster/Railspeed, Uhlenbrock Loconet-RM/Servo-, Schalt- und MA-Decoder, LDT Schalt- und Lichtsignaldecoder, Lokdecoder(DCC) Tran/ESU/Kühn, Drehscheibendecoder G.Boll und LDT, viele Eigenbauten
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook Win10 optional 2xMonitor(24)