Autor Thema: Geschwindigkeitsmessung - ESU LP V4.0 DCC - Speedbox von RZTec  (Gelesen 1453 mal)

Offline Ralf Schröder

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 307
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Geschwindigkeitsmessung - ESU LP V4.0 DCC - Speedbox von RZTec
« Antwort #15 am: 22. November 2020, 14:09:53 »
Hallo Helmut ,
Ich weiß nicht was und wie Du Deine Loks programmierst , ist Dir auch selbst überlassen .
Aber mir scheint das Dir nicht bewußt ist , das die Werte prozentual zur Höchstgeschwindigkeit stehen .

Somit ergibt sich von alleine das erstmal die HG eingestellt werden sollte , das zumindest ist bei ESU Dekodern so .
Ersichtlich ist dies auch in der Software des Programmers , die man sich für Testzwecke auch runterladen kann .


Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
« Letzte Änderung: 22. November 2020, 14:18:45 von Ralf Schröder »
Gruss
Ralf

Komisch , beim Strippen ziehen reißen die immer ab
  • Win-Digipet-Version:
    2018 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IBI +  IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen . LDT Signaldekoder , MFX freie Zone
  • Rechnerkonfiguration:
    Win 7 , Dell Rechner Win8 , Win10

Offline slopp

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 192
  • Ort: Brandenburg Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Geschwindigkeitsmessung - ESU LP V4.0 DCC - Speedbox von RZTec
« Antwort #16 am: 23. November 2020, 09:08:02 »
Hallo Moba-Freunde,
gestern gab es bei mir den ersten AHA-Effekt.
Nachdem ich nun bei meiner Piko-BR118 mit ESU-Sound 4.0 nach gefühlten 1000 Versuchen fast verzweifelt bin, hatte ich schon so gut wie aufgegeben.
Die letzten Versuche bezogen sich auf den Abstand der Speedbox zur messenden Lok. Irgendwann hatte ich die Speedbox neu justiert und dabei das Teil etwas angehoben. Der Effekt war verblüffend.
Anscheinend war der Lichtsensor der Speedbox genau im Grenzbereich Höhe der Puffer und zwar so, dass dort ein Signal mit kurzen Unterbrechungen einläuft, was manchmal zur Fehlmessung führt.
Das kann dann auch bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten auftreten, wenn die Lok beim Fahren etwas wackelt.

Des Weiteren lasse ich die Lok jetzt nach Kennlinie fahren, also weg von Mittel- und Höchstgeschwindigkeit. Somit kann ich auf einzelne Abweichungen besser reagieren und anpassen.

Bei der Piko-BR118 habe ich jetzt eine saubere Messkurve bekommen.
Als nächstes ist die BR110 von Fleischmann dran, da hatte ich auch das Problem mit dem ESU-Decoder.

Übrigens: CV3 und 4 habe ich gleich am Anfang auf 0 gesetzt. Das verkürzt die Laufzeiten an der Speedbox.

Grüße
Steffen
Gleis: Piko A-Gleis
Zentrale: Digikeijs DR5000 - Loconet
Rückmeldemodul: UB 63320, DR404088ln, DR4088 - S88
Schaltmodul: UB 63410, DR4018
Sondmodul: UB 38000
Servodecoder: UB 67800, ESU Switchpilot
Kehrschleifenmodul: LDT KSM-SG
Drehscheibe: Fleischmann 5561, DSD2010
DELL E5570 - 3 Display
  • Win-Digipet-Version:
    2018.2c Premium

Online Flitt (Stefan)

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 454
  • Ort: Lichtenfels Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Geschwindigkeitsmessung - ESU LP V4.0 DCC - Speedbox von RZTec
« Antwort #17 am: 23. November 2020, 10:31:50 »
Hallo Steffen,
drei Tipps hätte ich noch.
1. Leuchtstofflampen können die Lichtschranken stören.
2. Ein Stück Malerklebeband an der Lok kann die Erkennung verbessern.
3. Ich hatte bei mir das Problem das die Lichtschranken auch nicht sauber gearbeitet haben, nach langen suchen hab ich dann einen schwarzen Karton als Hintergrund verwendet dann war de Erkennung völlig okay.
Gruß Stefan
  • Win-Digipet-Version:
    Win-Digipet 2015.2c PE, 2018 Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    Intellibox II, Digikeijs  DR5000, Dcc, Digikeijs Railcom Rückmeldedecoder DR5088RC, Uhlenbrock Rückmelder, ESU Servodecoder, Digikeijs Schaltdecoder DR4018, Digikeijs Rückmeldedecoder DR4088LN
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 10, AMD FX4300, Quad-Core, 8GB Ram

Offline Ralf Schröder

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 307
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Geschwindigkeitsmessung - ESU LP V4.0 DCC - Speedbox von RZTec
« Antwort #18 am: 23. November 2020, 15:20:30 »
Hallo Steffen
Hallo Stefan

Mal interessehalber gefragt :
Die Speedbox misst auf Pufferhöhe ?
Die Box misst nur die Geschwindigkeit ?

Kann mal jemand testen , was die Box misst , wenn sie auf Höhe vom Gehäuse messen würde ?
Da ja keine Längenmessung gemacht wird , sollte das Ergebnis eigentlich gleich sein . Oder ?
Gruss
Ralf

Komisch , beim Strippen ziehen reißen die immer ab
  • Win-Digipet-Version:
    2018 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IBI +  IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen . LDT Signaldekoder , MFX freie Zone
  • Rechnerkonfiguration:
    Win 7 , Dell Rechner Win8 , Win10

Offline slopp

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 192
  • Ort: Brandenburg Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Geschwindigkeitsmessung - ESU LP V4.0 DCC - Speedbox von RZTec
« Antwort #19 am: 23. November 2020, 17:05:45 »
Hallo Stefan,
das ist richtig. Leuchtstofflampen flackern im 50Hz-Rhytmus. Auf jeden Fall ausschalten.
Auch anderes Licht kann Einfluss auf die Messung haben. Ich schalte da alles aus, auch die Lok-Beleuchtung.
Der Tipp mit dem Klebeband ist gut. Durch die helle Oberfläche wird das Licht besser reflektiert.

@ Ralf: Ja, bei der Speedbox ist die Höhe der Lichtschranken in Pufferhöhe, wird auch so an der Box angegeben.
Diese hat zwei Lichtschranken, am Anfang und am Ende der Box.
Ich könnte mir vorstellen, dass die Position meiner Box so unglücklich war, dass dort der Lichtstrahl ganz kurz durch den Pufferteller unterbrochen wurde.
Wenn die Box in Höhe oberes Gehäuse steht, sollte ein sauberes Ergebnis angezeigt werden, zumindest bei einer Diesel- oder E-Lok, wo das Gehäuse durchgehend ist.
Bei einer Dampflok muss man wieder aufpassen, da ist im Profilverlauf öfter mal was unterbrochen.
Ich teste heute mal mit der V100.

@ Walter: bist Du eigentlich mit Deinem Problem weitergekommen?

Grüße
Steffen
Gleis: Piko A-Gleis
Zentrale: Digikeijs DR5000 - Loconet
Rückmeldemodul: UB 63320, DR404088ln, DR4088 - S88
Schaltmodul: UB 63410, DR4018
Sondmodul: UB 38000
Servodecoder: UB 67800, ESU Switchpilot
Kehrschleifenmodul: LDT KSM-SG
Drehscheibe: Fleischmann 5561, DSD2010
DELL E5570 - 3 Display
  • Win-Digipet-Version:
    2018.2c Premium

Offline Sven Spiegelhauer

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7627
  • Ort: Bernau Ort bei GoogleMaps suchen de
    • N-Bahn-Fahrer
Re: Geschwindigkeitsmessung - ESU LP V4.0 DCC - Speedbox von RZTec
« Antwort #20 am: 23. November 2020, 17:47:26 »
Hallo,

die genannten Probleme hatte ich mit der Speedbox nicht. Aber ich kann bei mir die Fremdlichteinwirkung fast ausschließe. Auch das mit der Pufferhöhe fällt bei meiner Spurweite flach. Ich habe Grundsätzlich die Sensoren höher stehen, so das das Lokgehäuse die Messung startet und beendet.
Die Speedboxen neueren Datums (ohne Display) sind verbessert worden. Dort sind die Sensoren vertieft angebracht und schauen nicht aus dem Gehäuse raus. Sie liegen hinter einem schmalen Schlitz. Damit wird eine bessere Verarbeitung gegen Fremdlicht erreicht. Ich konnte damit reproduzierbar genauere Messwerte erzielen, welche vor allem bei höheren Geschwindigkeiten positiv auffielen. So hatte ich bei 150km/h und mehreren Messungen, nur noch eine Abweichung gleich kleiner 1 km/h.
Viele Grüße aus dem schönen Land Brandenburg
Sven
  • Win-Digipet-Version:
    2015 / 2018 / Beta (natürlich alle mit aktuellen Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur-N, IB-II, IB-Basic, µCon Booster/Railspeed, Uhlenbrock Loconet-RM/Servo-, Schalt- und MA-Decoder, LDT Schalt- und Lichtsignaldecoder, Lokdecoder(DCC) Tran/ESU/Kühn, Drehscheibendecoder G.Boll und LDT, viele Eigenbauten
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook Win10 optional 2xMonitor(24)

Offline Ralf Schröder

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 307
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Geschwindigkeitsmessung - ESU LP V4.0 DCC - Speedbox von RZTec
« Antwort #21 am: 23. November 2020, 17:51:41 »
Hallo Steffen ,
das Prinzip ist mir klar . Ähnlich funktioniert ja auch mein Arduino Geschwindigkeitsmesser . https://www.windigipet.de/foren/index.php?topic=82143.msg240705#msg240705
Der Prototyp in der getesteten Version , war ja auch beim Sven Spiegelhauer , der noch einige Ideen bzw Vorschläge eingebracht hat .

Aber auch auf Pufferhöhe ist bei einer Dampflok eine Unterbrechung .
Deswegen interessiert mich das Testergebnis trotzdem .

Hallo Sven , Deine Vorschläge wurden umgesetzt . Zudem wird eine Batterie im Gehäuse und ein Netzteilanschluss vorgesehen . Die Platinen wird Hubert liefern . Ein Schalter 2 x 2um wird das ganze dann abschaltbar machen .
« Letzte Änderung: 23. November 2020, 18:12:07 von Ralf Schröder »
Gruss
Ralf

Komisch , beim Strippen ziehen reißen die immer ab
  • Win-Digipet-Version:
    2018 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IBI +  IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen . LDT Signaldekoder , MFX freie Zone
  • Rechnerkonfiguration:
    Win 7 , Dell Rechner Win8 , Win10

Offline slopp

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 192
  • Ort: Brandenburg Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Geschwindigkeitsmessung - ESU LP V4.0 DCC - Speedbox von RZTec
« Antwort #22 am: 23. November 2020, 20:44:19 »
Hallo Jungs,
Test abgeschlossen.
Ich habe die Box jetzt deutlich höher angebracht und mit meiner V100 getestet. Mit dieser hatte ich vorher richtig Schwierigkeiten.
Fremdlichteinfluss kann ich weitestgehend ausschließen.
Und ich habe 1a Ergebnisse bekommen.
Es lag also wirklich an der Höhe der Sensoren.
Das in den betroffenen Loks nun ausgerechnet ESU Decoder verbaut waren, war wieder der totale Zufall.

So, jetzt macht das Messen wieder Spaß.

Grüße
Steffen
Gleis: Piko A-Gleis
Zentrale: Digikeijs DR5000 - Loconet
Rückmeldemodul: UB 63320, DR404088ln, DR4088 - S88
Schaltmodul: UB 63410, DR4018
Sondmodul: UB 38000
Servodecoder: UB 67800, ESU Switchpilot
Kehrschleifenmodul: LDT KSM-SG
Drehscheibe: Fleischmann 5561, DSD2010
DELL E5570 - 3 Display
  • Win-Digipet-Version:
    2018.2c Premium

Offline Ralf Schröder

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 307
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Geschwindigkeitsmessung - ESU LP V4.0 DCC - Speedbox von RZTec
« Antwort #23 am: 24. November 2020, 18:28:34 »
Hallo Steffen ,
schön das es zumindest bei Dir geklappt hat . Man könnte das mit einer Dampflok ja auch testen . Wobei es letzten Endes egal ist wo gemessen wird . Es wird ja keine Längenmessung durchgeführt . Vorwärts der vordere Teil ohne Tender , rückwärts , der Tender ohne den vorderen Teil . Ich werde das aber auch mal bei mir testen .

Übrigens , ich stehe mit Walter im Kontakt , erstmal muß die Lok richtig eingestellt sein . Es ist gut zu wissen , das die Messung auch höher angesetzt werden kann .
« Letzte Änderung: 24. November 2020, 18:31:49 von Ralf Schröder »
Gruss
Ralf

Komisch , beim Strippen ziehen reißen die immer ab
  • Win-Digipet-Version:
    2018 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IBI +  IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen . LDT Signaldekoder , MFX freie Zone
  • Rechnerkonfiguration:
    Win 7 , Dell Rechner Win8 , Win10

Offline slopp

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 192
  • Ort: Brandenburg Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Geschwindigkeitsmessung - ESU LP V4.0 DCC - Speedbox von RZTec
« Antwort #24 am: 25. November 2020, 09:35:18 »
Hallo,
gestern war meine BR218 auf dem Teststand. Nachdem die vorhergehenden Messungen mit den anderen Loks erfolgreich waren und ich eine saubere Messkurve bekommen habe, gab es Probleme mit der BR218.
Die Messung auf der Hinfahrt sah gut aus, die Messung auf der Rückfahrt leider erfolglos.
Das passierte bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten und immer auf der Rückfahrt.
Als Abhilfe habe ich den Tipp von Stefan berücksichtigt und ein helles Klebeband (glattes Malerkrepp) über die Gehäuselänge aufgeklebt.
Und siehe da, es funktionierte prima.
Anscheinend kann die Farbe des Gehäuses noch eine Rolle in Hinblick auf die Reflexion des Lichtstrahls spielen.
Jedenfalls bekam ich dann auch hier eine schöne Geschwindigkeitskurve.

Grüße
Steffen 
Gleis: Piko A-Gleis
Zentrale: Digikeijs DR5000 - Loconet
Rückmeldemodul: UB 63320, DR404088ln, DR4088 - S88
Schaltmodul: UB 63410, DR4018
Sondmodul: UB 38000
Servodecoder: UB 67800, ESU Switchpilot
Kehrschleifenmodul: LDT KSM-SG
Drehscheibe: Fleischmann 5561, DSD2010
DELL E5570 - 3 Display
  • Win-Digipet-Version:
    2018.2c Premium

Offline walter pletscher

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 74
  • Ort: CH-8907 Wettswil Ort bei GoogleMaps suchen ch
Re: Geschwindigkeitsmessung - ESU LP V4.0 DCC - Speedbox von RZTec
« Antwort #25 am: 25. November 2020, 18:32:51 »
Kollegen (mit und ohne Speedbox)
Vielen Dank für die hilfreichen Anregungen. Hier weitere Feedbacks:

Steffen:
Die Lage der Box zum messenden Objekt ist tatsächlich mit entscheidend. Ich habe ebenfalls mit Abstand, Höhe über Gleis - etwas angehoben. Dann habe ich den Messereich in einen "Tunnel" gesetzt um Fremdlichteinflüsse auszuschliessen. Mit den ESU LP V4.0 DCC erhalte ich relative saubere Kennlinien.

Ralf:
Software Version der Speedbox ist 1.37, die der Hardware 1.5 (gemäss mail von Herr Zeise). Also dieser Punkt ist erledigt. Wie von dir empfohlen arbeite ich jetzt das ganze Programm mit einem Decoder durch (als Bsp den ESU LP V3.0). Sende dir die Zahlen per mail.
Und nun noch eine Verständnisfrage zu den Messkurven CVs (67 bis 94). Mit CV 29 auf 30 kann ich jede einzelne Messkurven CV verändern. Wann und wie soll ich diese Möglichkeit in betracht ziehen?

Gruss und nochmals ein Dankeschön, Walter
Anlagen:
WDP 2018 PE, HO-Anlage, Gleis/Weichen (90) v Roco, 245m. Zentralen:2 Uhlenbrock IB-Com, DCC, 5 UB P4 Booster-5 Kehrschleifen, UB Schaltmodule (23), UB Rückmelder (40) - alle via LocoNet; Signal Decoder - qDecoder
Lok Decoder: ESU, Roco, Zimo, Märklin, Digitrax
Testumgebung:
IB II, UB SM (1) und RM (4) - Roco Gleis

Rechnerkonfiguration:
HP Pavillion p6, 3.0 GHz / 2x21.5" 16:9 Display
8 GB RAM, Win 10 - 64bit Home Premium
Testsystem: iMac 27"/WDP2018/W10 / Parallels Desktop
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018 Premium Edition