Autor Thema: Geschwindgikeitsänderungen in Fahrstraßen Unterschied 2015 und 2018???  (Gelesen 1722 mal)

Offline Helmut Kreis

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4466
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo Mark,

wenn Du nach Profilen fährst und z.B. die o. a. Fahrstraße heranziehst, dann hast Du im Profil eine andere Verzögerung eingegeben wie in der Lokdatenbank. Das solltest Du überall kontrollieren.
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ100 u. Interface LI-USB Vers. 3.6, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit

Offline MarkA Raum Stuttgart

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 23
Hallo Helmut,

fast alle Loks in der Lokdatenbank sind auf schnellst möglichstes Abbremsen eingestellt. Die 3-4 Ausnahmen haben Gründe, z. B. E 69 langsame Lok mit geringer Bremsverzögerung in der Lok. Der Effekt das diese Werte (Lokdatenbank und Profile) zusammen ein noch langsameres Bremsen ergeben ist mir bekannt und diesen 3-4 Ausnahmen einkalkuliert.

Was bei mir die Eisenbahn durcheinander bringt, ist der Effekt das die langsamere Beschleunigung aus der Lokdatenbank das Bremsen mit Profilen verändert und zwar so das der Zug nicht mehr rechtzeitig hält.
Ich muss der Lok doch sagen können Beschleunige langsamer, ohne das sie deswegen beim Fahren mit Profilen langsamer bremst.
Alles fährt wie gewohnt wenn ich in der Lokdatenbank schnelles Beschleunigen einstelle. Aber das will ich eben nicht einstellen. Warum ist dies bei mir ab der 2018er Version so?

MfG

Mark
Windigipet 2018 mit CS 2 - S 88 Optos mit Littfinski HSI-88-USB. Ipod mit Windigipet App

Offline Helmut Kreis

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4466
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo Mark,

das Fahren nach Profil hat aber Vorrang! Steht im Profil eine Verzögerung, wird diese VOR der Einstellung in der Datenbank genommen.
Und wenn Du schon keine iZNFer verwenden möchtest, dass wird bei Dir am Kontakt gebremst.
In meiner aufgeführten letzten FS in der ZF fährst Du mit 80Km/h (wenn ich es recht in Erinnerung habe) auf den Stoppkontakt und bremst dann auch noch mit einer Verzögerung von 17!
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ100 u. Interface LI-USB Vers. 3.6, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit

Offline MarkA Raum Stuttgart

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 23
Hallo Helmut,

ich bremse mit -16 auf 20km/h und fahre langsam auf den Stopkontakt zu.
Am Stopkontakt steht +17, d. h. ganz schnell anhalten, falls in der Lokdatenbank eine Bremsverzögerung drin wäre. Oder ist das falsch und da muss immer Null stehen?

Meine Telefonnummer hast Du ich rufe auch gerne zurück.

MfG
Mark
Windigipet 2018 mit CS 2 - S 88 Optos mit Littfinski HSI-88-USB. Ipod mit Windigipet App

Offline Helmut Kreis

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4466
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo Mark,

das ist nicht ganz richtig!
Mit Deinen Angaben im Profil wird der eingestellte Wert zu dem Wert in der Lok-DB addiert/subtrahiert.
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ100 u. Interface LI-USB Vers. 3.6, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit

Offline MarkA Raum Stuttgart

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 23
Hallo Helmut,

das weis ich und ist berücksichtigt.
Aber warum haben die Einstellungen der Beschleunigung in der Lokdatenbank Auswirkungen auf das Bremsen.
MfG

Mark
Windigipet 2018 mit CS 2 - S 88 Optos mit Littfinski HSI-88-USB. Ipod mit Windigipet App

Offline Edwin Schefold

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 5210
  • Ort: Düren NRW Ort bei GoogleMaps suchen de
    • MIST5.de
Hallo Mark
WDP kann ja immer nur mit der letzten eingestellten Geschwindigkeit arbeiten.
Wenn du nun z.B. eine Startgeschwindigkeit von 70 Km/h eingestellt hast, der Weg bis zum iZNF von Startpunkt aus ca. 40cm ist, und die Beschleunigungszeit deiner Lok sehr groß ist (Schönes langsames Anfahren), dann erreicht die Lok die 70 Km/h bis zum iZNF garnicht erst. Somit rechnet WDP dann mit einer falschen Speed und die Lok würde eventuell zu früh halten, falls das iZNF nur aus einem RMK besteht.Je mehr RMK aber im iZNF vorhanden sind, um so genauer hält dann auch die Lok, weil bei jedem RMK der Soll/Ist Wert verglichen wird, und die Bremskurve entsprechend angepaßt wird.
Somit hat also die Beschleunigung doch bedingt etwas mit dem Bremsverhalten zu tun.
Mit dem Gruß eines freundlichen Modellbahners

Edwin Schefold
  • Win-Digipet-Version:
    2018.0b und 2018.x Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    MM/DCC/MFX m. TAMS-MC 2.1.1 oder IB, 2x Heller Booster 2x7,5A, M/C-Gleise, Car-System, 20x S88 - LDT, Schalt-/Magnetartikel-/Signaldecoder - Viessmann u. LDT, UB-u. Kühn-Lokdekoder, Timer - Gerd Boll
  • Rechnerkonfiguration:
    PC 1,8GHz/1536MB/XP pro

Offline Helmut Kreis

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4466
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Hallo Mark,

wenn Du doch Die Beschleunigung generell in der Lok-DB angegeben hast, dann brauchst Du ja nicht nochmal eine zusätzliche Beschleunigung in dem Profil!
Also setze die Verzögerung im Profil auf 0 und Du hast die Einstellungen aus der Datenbank.
Im Profil wäre eine Änderung sinnvoll, wenn Du einen Loktausch oder Zugwechsel vornehmen würdest.
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ100 u. Interface LI-USB Vers. 3.6, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit

Offline MarkA Raum Stuttgart

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 23
Hallo,

ich habe jetzt doch einiges gelernt, auch habe ich mit iZNF experimentiert. Auch mussten viele andere Fehlerquellen ausgeschlossen werden.

Aber die Kernfrage warum mein System unter Windigipet 2015 funktioniert hat und unter 2018 nicht mehr blieb unbeantwortet und ungelöst.

Kernfrage: Warum sorgt langsameres Beschleunigen in der Lokdatenbank zu zu langsamen  Bremsen beim bremsen mit Profilen???? Das sollte doch nichts mit einander zu tun haben, wenn die Loks die volle Geschwindigkeit erreicht haben.

MfG
Mark
Windigipet 2018 mit CS 2 - S 88 Optos mit Littfinski HSI-88-USB. Ipod mit Windigipet App