Autor Thema: Unerklärliches Verhalten von Windigipet  (Gelesen 1959 mal)

Offline aboe

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 96
Unerklärliches Verhalten von Windigipet
« am: 19. Juni 2019, 18:25:52 »
Hallo,
folgende Situationen sind mir in den letzten 14 Tagen aufgefallen und für mich unerklärlich:
1.) In der obersten Zeile wird angezeigt: (Keine Rückmeldung); das Gleisbild wird milchig. Nach einer Sekunde erscheint das Gleisbild wieder normal und das Programm läuft augenscheinlich weiter. Offensichtlich ist das Programm abgestürzt und ich weiß nicht warum ?
2.) Nach Start- und Zieleingabe mit Stellen und Fahren wird entweder die Fahrstraße gestellt und die Lok fährt nicht los oder die Fahrstraße wird als nicht gefunden angezeigt; die Fahrstraße wird nicht gestellt und die Lok setzt sich auch nicht in Bewegung. Beim nächsten Versuch an gleicher Stelle wird die Fahrstraße gefunden und verhält sich wie gewünscht. Zusätzlich hält die Lok am Zielkontakt oft nicht an, sondern fährt mit Kriechgeschwindigkeit über den Zielkontakt hinaus und bleibt erst ca. 60 cm danach im nächsten Fahrstraßenabschnitt stehen. Das Zugnummernfeld registriert zwar die Loknummer aber nicht, dass das Ziel erreicht wurde. Während dieser Tests stürzt das Programm wie unter 1.) beschrieben mehrmals ab.
3.) Selbst nach dem folgenden Start der Büroversion - noch vor irgendeiner Eingabe - heißt es (keine Rückmeldung). Anschließend läuft die Simulation ohne Beanstandung. Wird die Büroversion beendet, kommt erst wieder der Absturz; erst mit dem 2. Beendigungsbefehl wird das Programm beendet.
4.) Das Überfahren des Zielkontaktes an verschiedenen Stellen ist auch bei der Zugfahrten-Automatik zu beobachten.
Ich berichte dieses Verhalten so ausführlich, weil ich keinen Zusammenhang erkenne, obwohl ich der Meinung bin, dass diese Fehler irgendwie zusammenhängen.
Dazu eine Frage: Ist es möglich, den Rückmelde-Monitor gleichzeitig mit der Zugfahrten-Automatik bzw. dem Start- und Zielangaben mit Stellen und Fahren  anzeigen zu lassen ?

Wer kann "Licht" in diese Beobachtungen bringen ?
Viele Grüße
aboe
**************************************************       
Rechnerkonfiguration:
HP Notebook 6560 b; Windows 10 (64 Bit); WDP 2018.1c P.E.
Anlagenkonfiguration:
H0 M- und C-Gleis
CS 2 für Loks und MA-Steuerung
RM mit HSI-88-USB; Module Märklin, Vissmann, Littfinski
Märklin 6050/6020 nur für MA-Steuerung
Booster 6015 und 6017

Offline ottochen (Thomas)

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4660
  • Ort: Sachsen-Anhalt Ort bei GoogleMaps suchen de
    • Mein Nachbar - der Mann für alle Fälle
Re: Unerklärliches Verhalten von Windigipet
« Antwort #1 am: 19. Juni 2019, 19:47:06 »
Hallo,
wenn man das so liest, könnte man sofort Windows in Verdacht haben! Gab es hier Updates in den letzten Tagen?


Ansonsten schau mal nach aktuellen Treibern für deine Geräte!
MfG
Thomas
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    BidiB GBM-Boost+GBM-16T,BidiB Lightcontrol,Onecontrol, OneDMX,  Fleischmann Profigleis
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel Come i3 4150, 8Gb Ram, 128Gb Ssd, 22" Monitor

Offline starwind

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 555
  • Ort: Bayern Ort bei GoogleMaps suchen de
  • Märklin Fan seit 1962
Re: Unerklärliches Verhalten von Windigipet
« Antwort #2 am: 19. Juni 2019, 21:37:14 »
Hallo Thomas,

seit ca. einer Woche wird der W10 Juni update verschickt.

Z.B  McAfee Antivirus läuft erst mit Patch 13 unter dieser Version.
Allerdings ist die Juni Version schon etwas intellenter (bewusst so geschrieben), dass vor der eigentlichen Installation eine Überprüfung  inkompatibler Apps gemacht wird.

Wer also den Auto Update eingeschaltet hat ... es gäbe Gründe zur Vorsicht.

Meine W10 Pro Version 1809 (Build 17763.557) zeigt keine vergleichbaren Symptome.

Viele Grüße,

Winfried
Anlage: Märklin C-Gleis, rollendes Material ausschließlich Märklin; Jahr 10 WDP
Digital: Tams MC V2.2.1, Windigipet Pro 2018.1.36 - 32 , 9 x Booster und Booster Netzteile Littfinski, Rückmeldemodule Gerd Boll; Weichendecoder - Littfinski HSI-88-USB, Signale: Viessmann KS Multiplexer 5229 - Ansteuerung über Tams Ausgang Bremsbooster, Collection, ESU LokPro
Rechner: Fujitsu Esprimo P900, Core i5, 8GB Memory, OS W10 Prof Version 1903 64Bit 2 x 500GB Festplatte - RAID1 Set

3 Kreise + Berg-Wendel(BW
  • Win-Digipet-Version:
    2018.1.36 -32
  • Rechnerkonfiguration:
    Fujitsu Esprimo P900, Core i5, 8GB Memory, OS W10 Prof Version 1903 64Bit 2 x 500GB Festplatte - RAID1 Set

Offline Heimchen (Willi)

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 595
  • Ort: Niederrhein Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Unerklärliches Verhalten von Windigipet
« Antwort #3 am: 20. Juni 2019, 00:03:25 »
Hallo Winfried,

Du arbeitest mit einem veralteten Systembuild.

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
Liebe Grüße vom Niederrhein
Willi Emmers

... und ich dachte, es kann nicht schlimmer kommen und es kam schlimmer.
  • Win-Digipet-Version:
    2018.1c Premium Edition
  • Anlagenkonfiguration:
    (noch in Bau befindlich)Märklin 3-Leiter, K-Gleis, Uhlenbrock IB-COM (DCC), 2 x Märklin 602(0)1/605(0)1 (Magnetartikel), Märklin Booster 6015, ESU LokPilot, LDT HSI-88-USB Rückmeldebus, LDT RM-88-N Rückmeldemodule, k83 + k84-Decoder, Claus S8DCC/MOT-Servodecoder, HS-311 Servo´s, Viessmann Signalsteuerbausteine 5210, Drehscheibe Mä 7286, DS2010-Decoder S.Brandt
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel Dual Core 2.6 GHz, 8 GB RAM, Monitor 24", WIN10 64bit

Offline starwind

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 555
  • Ort: Bayern Ort bei GoogleMaps suchen de
  • Märklin Fan seit 1962
Re: Unerklärliches Verhalten von Windigipet
« Antwort #4 am: 20. Juni 2019, 00:36:31 »
Hallo Willi,

das genau und genau darauf wollte ich hinweisen!
Ich habe das auto Update abgestellt und warte grundsätzlich 1 - 2 Monate BEVOR dieses Update
bei mir drauf darf.
Deshalb war mir daran gelegen Thomas Frage nach dem "jüngsten" Update zu beantworten!

Viele Grüße,

Winfried
Anlage: Märklin C-Gleis, rollendes Material ausschließlich Märklin; Jahr 10 WDP
Digital: Tams MC V2.2.1, Windigipet Pro 2018.1.36 - 32 , 9 x Booster und Booster Netzteile Littfinski, Rückmeldemodule Gerd Boll; Weichendecoder - Littfinski HSI-88-USB, Signale: Viessmann KS Multiplexer 5229 - Ansteuerung über Tams Ausgang Bremsbooster, Collection, ESU LokPro
Rechner: Fujitsu Esprimo P900, Core i5, 8GB Memory, OS W10 Prof Version 1903 64Bit 2 x 500GB Festplatte - RAID1 Set

3 Kreise + Berg-Wendel(BW
  • Win-Digipet-Version:
    2018.1.36 -32
  • Rechnerkonfiguration:
    Fujitsu Esprimo P900, Core i5, 8GB Memory, OS W10 Prof Version 1903 64Bit 2 x 500GB Festplatte - RAID1 Set

Offline aboe

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 96
Re: Unerklärliches Verhalten von Windigipet
« Antwort #5 am: 20. Juni 2019, 19:01:38 »
Hallo Thomas,
um die Antwort auf Deine Vermutung vorwegzunehmen: Ja, es wurden am 16.05.2019, am 17.05.2019 und am 16.06.2019 Qualitätsupdates automatisch installiert. Seit dem 16. oder 17.05.2019 beobachte ich die Abstürze (Keine Rückmeldung), die in letzter Zeit schlimmer werden und einen regulären Betrieb unmöglich machen.
Installiert ist seit dem 24.01.2019 Windows 10 Home Version 1809. Ein Funktionsupdate auf Version 1903 steht zwar zur Verfügung, ist aber noch nicht heruntergeladen und installiert.
Qualitätsupdates für Version 1809 wurden automatisch - wie oben erwähnt - installiert und betrafen KB4494441 und KB4503327. Der Vollständigkeit halber erwähne ich ein Sicherheitsupdate am 16.06.2019 für Adobe Flash Player und diverse Updates (Mai 2019 und Juni 2019) für Windows-Tool zum Entfernen bösartiger Software x64 Mai - KB890830 und Juni KB890830.
******************************************
Auf meinem Bürocomputer ist Windows 10 Pro Version 1809 mit allen entsprechenden Updates automatisch installiert. Für ein Funktionsupdate auf Version 1903 ist dieser Computer lt. Microsoft noch nicht vorbereitet. Die Büroversion von Windigipet läuft auf diesem Computer einwandfrei, d.h. ohne erkennbare Fehler.

Was ist Deine Meinung zu diesem Sachverhalt? Was kann ich tun?
Viele Grüße
aboe
**********************************
Rechnerkonfiguration:
HP Notebook 6560 b; Windows 10 (64 Bit); WDP 2018.1c P.E.
Anlagenkonfiguration:
H0 M- und C-Gleis
CS 2 für Loks und MA-Steuerung
RM mit HSI-88-USB; Module Märklin, Vissmann, Littfinski
Märklin 6050/6020 nur für MA-Steuerung
Booster 6015 und 6017

Offline aboe

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 96
Re: Unerklärliches Verhalten von Windigipet
« Antwort #6 am: 23. Juni 2019, 17:10:08 »
Hallo Thomas,
die folgenden Tests widerlegen die Beteiligung von Windows:
1.) Für alle Streckenabschnitte gilt: die Reaktionszeit von Windigipet  auf die Start- und Zielklicks ist oft so lang, dass der entsprechende Klick ggf. mehrmals wiederholt werden muss.
2.) der RM-Monitor zeigt, dass der Zielkontakt erreicht wird. Zu diesem Zeitpunkt springt der Schiebebutton der entsprechenden Lokomotive auf Null; der zugehörige Geschwindigkeitsanzeiger wird dagegen nicht auf Null gestellt, sondern bleibt auf Bremsgeschwindigkeit oder etwas niedriger oder stellt sich auf bis auf Mindestgeschwindigkeit zurück. Erst nach einigen Sekunden wird der Zeiger auf Null gestellt und das Ziel im Zugnummernfeld als erreicht gekennzeichnet. Zu diesem Zeitpunkt hat die Lok aber schon den Zielbereich überfahren und reicht in den nächsten Streckenabschnitt mit allen negativen Folgen hinein.

Diese Beobachtungen bzw. Testergebnisse sind m.E. auf Fehlverhalten von Windigipet zurückzuführen.
Oder was sagen die Experten dazu ? Wo liegt der Fehler?

Viele Grüße
aboe
***********************************************************     
Rechnerkonfiguration:
HP Notebook 6560 b; Windows 10 (64 Bit); WDP 2018.1c P.E.
Anlagenkonfiguration:
H0 M- und C-Gleis
CS 2 für Loks und MA-Steuerung
RM mit HSI-88-USB; Module Märklin, Vissmann, Littfinski
Märklin 6050/6020 nur für MA-Steuerung
Booster 6015 und 6017

Offline ottochen (Thomas)

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4660
  • Ort: Sachsen-Anhalt Ort bei GoogleMaps suchen de
    • Mein Nachbar - der Mann für alle Fälle
Re: Unerklärliches Verhalten von Windigipet
« Antwort #7 am: 23. Juni 2019, 17:40:49 »
Hallo,
was willst Du jetzt hören! Das klingt so, als irgendwas die Abhandlung von WDP blockiert bzw. verlangsamt!Probiere es doch mal mit einen neuen Projekt aus... und nur einer Strecke als Test!
Du kannst auch mal den Taskmanager beoabachten bezüglich der Auslastung der einzelnen Prozesse!
Das was Du beschreibst klingt nach einen Problem im Hintergrund des Betriebssystems!
MfG
Thomas
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    BidiB GBM-Boost+GBM-16T,BidiB Lightcontrol,Onecontrol, OneDMX,  Fleischmann Profigleis
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel Come i3 4150, 8Gb Ram, 128Gb Ssd, 22" Monitor

Offline Markus Herzog

  • Administrator
  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 11917
  • Ort: Rheinland Ort bei GoogleMaps suchen de
    • markusherzog.ma.funpic.de
Re: Unerklärliches Verhalten von Windigipet
« Antwort #8 am: 23. Juni 2019, 17:46:27 »
Hallo aboe,

Also, die von dir zwei aufgeführten Punkte sind weder eine Indikation dafür, dass Windows die Ursache sein könnte noch, dass Windows oder andere Programme außerhalb WDP nicht die Ursachen sein könnten.

Beispiel:
Windows teilt alle Programmen Rechenzeit/Ressourcen zu. Erhält WDP beispielsweise nicht genug Ressourcen, dann kann es auch nicht adequat reagieren. Ob das hier der Fall ist oder nicht kann ich weder bejahen noch verneinen.

Allerdings schreibst du, dass die Abstürze schlimmer/häufiger werden. Dazu kann ich nur aus Erfahrung sagen, dass wenn du nichts sukzessive deine WDP-Konfiguration verändert hast (wie auch immer) das Verhalten von WDP konstant bleiben sollte. Ein degeneratives Verhalten haben wir eigentlich aufgrund von Programmproblemen bei konstanter Systemkonfiguration noch nicht gehabt.

Ich lese aber in deinem Beitrag du nutzt die 6050/6020 noch zum Schalten. Nutzt du das für die ganze Anlage oder kannst du das zum Testen auch mal abschalten? Ich erinnere mich schwach an ein Problem mehrerer Users wo versursacht durch die serielle Schnittstelle WDP immer wieder schlafen gelegt wurde, da sie einen Wackler/kalte Lötstelle auf dem Kabel zwischen PC und 6050 hatten.
Antworten von der 6020 kamen dann mal zum PC an oder nicht, so dass die Schnittstelle permanent in einen Timeout lief und nachhängende Programme extremst gebremst hat. Wie ist das wenn du einfach mal im GB-Editor über das virtuelle Keyboard viele Magnetartikel hintereinander an der 6020 schaltest. Reagiert da das Programm noch flüssig oder wenn du mal Fahrstraßen stellst die Magnetaritkel enthalten die diese Zentrale ansteuert.
Bei dem User wurde damals das KAbel instandgesetzt und es war wieder Ruhe.

Wenn du mal via Google Bilder Suche nach "märklin 6050 kabel" suchst findest du die korrekt Kabelbelegung.

Grüße
Markus

P.S.: Ich muss aber auch erwähnen, dass wir schon User mit hängendem Programm hatten die einen defekten Arbeitsspeicher hatten oder wo der Prozessorlüfter nur noch so schlecht war, dass der Prozessor so warm wurde und sich dann zwischendurch schlafengelegt hat.
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    3-Leiter Anlage, Rollendes Material Märklin/Roco/Brawa/Mehano, Fahren: DCC, m3 via Tams MC, Schalten/Melden: Selectrix, BiDiB, Motorola (nur wenige Sonderaufgaben)
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel i5

Offline S.Dankwardt

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1731
  • Ort: Hilden Ort bei GoogleMaps suchen de
  • DC-Car-System-Fan
    • http://www.modellautobahnen.de
Re: Unerklärliches Verhalten von Windigipet
« Antwort #9 am: 24. Juni 2019, 23:36:06 »
Hallo

Zu erwähen sind auch die USB-RS232-Adapter.
Durch Änderungen am WIN10 sind mitunter Neuinstallation von den Treibern erforderlich.

In einem anderen Fall, nicht WDP bezogen, war vor 4 Wochen der Abbruch eines Updates das Problem.
Es lief auch alles langsamer.
Zurücksetzen und das Update komplett aufspielen lassen beschleunigte alles wieder.
Gruß  Siegmund
DC-Car und Windigipet
Hilfe: http://wiki.dc-car.de/index.php?title=Windigipet
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2009, 2012, 2015,  Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    LODI-Geräte, IB, TwinCenter, USB, HSI, RMD Gerd Boll, GOT,  Ampel- Servo- und Funktionsdecoder, DC-Cars (GL, Faller, eigene), DC-Car-Booster und PC-Sender-USB
  • Rechnerkonfiguration:
    PC (WIN7) 2400MHz 4GB , PC (Win10) 2400MHz 4GB

Offline aboe

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 96
Re: Unerklärliches Verhalten von Windigipet
« Antwort #10 am: 26. Juni 2019, 16:40:14 »
Hallo Markus, Hallo Thomas,
am Wackelkontakt in der seriellen Schnittstelle liegt es m.E. nicht. Ich habe alle Verbindungen geprüft und für in Ordnung befunden.
Der heutige Test zeigte die gleichen Symptome wie von mir am 23.06.2019 beschrieben. Punkt 1. kann heute erweitert werden: nach rechter Maustaste und Curser auf dem Start-Zugnummernfeld kam sofort das Fenster zum Anklicken von Start; nach rechter Maustaste und Curser auf dem Ziel-Zugnummerfeld erfolgte keine Reaktion - ein weiters mal Anklicken der rechten Maustaste und Curser auf dem Ziel-Zugnummernfeld brachte die Meldung "Keine Rückmeldung" mit milchig werdendem Gleisbild. Kurz darauf ist das Gleisbild wieder da mit dem neuen Fenster zum Anklicken von Ziel. Da dieses Verhalten unabhängig von der Blockstrecke ist, wurde die Zeitverzögerung auch beobachtet bei Klicken auf "Stellen und Fahren" . Da ich diesen Button nicht neu angeklickt habe, wurde nach ca. 5 Sekunden die Fahrstraße gestellt und gefahren.
Punkt 2 vom 23.06.19 ist unverändert.   
Nach dem heutigen Test bin ich der Ansicht, dass - wie Thomas zuletzt vermutet hat - tatsächlich irgend etwas den PC bremst und WDP nicht rechtzeitig Prozessorleistung zur Verfügung stellt. Dieses etwas suche ich noch.

Viele Grüße
aboe
*****************************************
Rechnerkonfiguration:
HP Notebook 6560 b; Windows 10 (64 Bit); WDP 2018.1c P.E.
Anlagenkonfiguration:
H0 M- und C-Gleis
CS 2 für Loks und MA-Steuerung
RM mit HSI-88-USB; Module Märklin, Vissmann, Littfinski
Märklin 6050/6020 nur für MA-Steuerung
Booster 6015 und 6017

Offline Helmut Kreis

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 4845
  • Ort: Saarland, Kreis Saarlouis Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Unerklärliches Verhalten von Windigipet
« Antwort #11 am: 26. Juni 2019, 18:38:12 »
Hallo aboe,

schau mal im Taskmanager nach, welche Programme zum Zeitpunkt noch aktiv sind und PC-Leistung in Anspruch nehmen.
Gruß
Helmut
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.x PE
  • Anlagenkonfiguration:
    • Gleis: Spur H0, Piko A-Gleis
    • Steuern: Lenz Digital +, LVZ200, LV102
    • Schalten: Lenz: LS100/110/150, LS-DEC-DB für Lichtsignale, Hoffmann Weichenantriebe MWA02S
    • Melden: GBM16X .. der Fa. Blücher Elektronik, Lenz: LR100, (OpenDCC GBM Boost/GBM16T mit RailCom), RS-Bus + RailCom über LocoNet
  • Rechnerkonfiguration:
    Lenova Touch-PC, Windows 7, 64 bit

Online wokruegel

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 133
  • Ort: Saarland Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Unerklärliches Verhalten von Windigipet
« Antwort #12 am: 26. Juni 2019, 21:04:40 »
Hallo,

wenn ich mir die Daten im Internet zu Deinem Rechner ansehe, bin ich der Auffassung, dass dort 4GB RAM zur Verfügung stehen, richtig?
Wenn dem wirklich so ist, würde ich (falls möglich) diesen aber sofort vergrößern.  ;)
Bitte immer bedenken, da geht dann auch noch was für die Grafik von ab usw.. Da brauchste Dich nicht wundern, wenn er hier plötzlich an seine Grenzen kommt.

Gruß

Wolfgang
  • Win-Digipet-Version:
    WDP Pro 2018.1C
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur N, Peco Code55; BiDiB GBMBoost Master; 7xNodes; 22xGBM16T; 7xLightControl; 9xOneControl; 8xMoBaList_64Bit; 3xOneOC; OneHub; 3xNeoControl u. div. AddOne-Module; RailSpeed; DS per Stepper
  • Rechnerkonfiguration:
    i7-7700 3,6GHz, 16GB-RAM, Win10Pro-64Bit 1909

Offline S.Dankwardt

  • Betatester
  • Senior-Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1731
  • Ort: Hilden Ort bei GoogleMaps suchen de
  • DC-Car-System-Fan
    • http://www.modellautobahnen.de
Re: Unerklärliches Verhalten von Windigipet
« Antwort #13 am: 30. Juni 2019, 10:12:07 »
Hallo
Ein Tipp aus einer anderen Richtung.
Virentester:
Auf einem PC waren 2 Virentester aktiv.
Die haben sich gegenseitig so getestet das ein Arbeiten mit dem Rechenr kaum mögllich war.

Wenn der Rechern mit Windigipet ohne Interent benutzt wird kann man sich den Virentester auch abschalten.
Damit hat man auch mehr Arbeitsspeicher zur Verfügung.
Gruß  Siegmund
DC-Car und Windigipet
Hilfe: http://wiki.dc-car.de/index.php?title=Windigipet
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2009, 2012, 2015,  Beta
  • Anlagenkonfiguration:
    LODI-Geräte, IB, TwinCenter, USB, HSI, RMD Gerd Boll, GOT,  Ampel- Servo- und Funktionsdecoder, DC-Cars (GL, Faller, eigene), DC-Car-Booster und PC-Sender-USB
  • Rechnerkonfiguration:
    PC (WIN7) 2400MHz 4GB , PC (Win10) 2400MHz 4GB

Offline aboe

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 96
Re: Unerklärliches Verhalten von Windigipet
« Antwort #14 am: 14. Juli 2019, 13:36:28 »
Hallo Markus und alle anderen, die mir Ratschläge gaben,

besten Dank für Deinen Tipp vom 23.06.2019 bezüglich der Märklin 6050/6020. Das Kabel war in Ordnung. Aufgrund meiner Tests vermutete ich dagegen eine nicht immer ausreichend definierte Sendepause.  Ich habe daher unter Systemeinstellungen -> Digitalsysteme -> Märklin 6051/6051 den Wert für die Sendepause um 50 %, d.h. von 10 auf 15 erhöht. Ab dieser Änderung läuft WDP wieder einwandfrei. Diese Tatsache erklärt auch im Nachhinein, dass das beschriebene Fehlverhalten in der Büroversion nicht nachgewiesen werden konnte.

Das von mir geschilderte Problem ist mit der Erhöhung der Sendepause für 6050/6021 gelöst.
Nochmals herzlichen Dank an alle.

Viele Grüße aus Wiesbaden
aboe   
*************************************
Rechnerkonfiguration:
HP Notebook 6560 b; Windows 10 (64 Bit); WDP 2018.1c P.E.
Anlagenkonfiguration:
H0 M- und C-Gleis
CS 2 für Loks und MA-Steuerung
RM mit HSI-88-USB; Module Märklin, Vissmann, Littfinski
Märklin 6050/6020 nur für MA-Steuerung
Booster 6015 und 6017