Autor Thema: Lokumbau mit Märklin 60972 Digital Decoder mLD3  (Gelesen 252 mal)

Offline Kurt Frey

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 5
  • Ort: Luzern Ort bei GoogleMaps suchen ch
Lokumbau mit Märklin 60972 Digital Decoder mLD3
« am: 14. Februar 2020, 21:26:30 »
Liebe Modellbahnfreunde

Nach knapp 10 Jahren Unterbruch habe ich meine Modelleisenbahn reaktiviert und möchte wieder etwas mehr Zeit in unser interessantes Hobby investieren. Erfreulicherweise haben, nach etwas Reinigungsarbeit, fast alle Komponenten immer noch funktioniert. WinDigipet habe ich von der Version ProX auf die Version 2018 aufgerüstet.

Im Moment stellt sich die Frage, wie lange meine alte Intellibox noch durchhält. Da meine Rückmelder mit der Intellibox über Loconet arbeiten, möchte ich Loconet eher nicht aufgeben. Ich bin nun auf die Digitalzentrale von Digikeijs (DR5000-ADJ DCC Multi-Bus-Zentrale) gestossen. Die Beschreibung der Zentrale tönt interessant, da ich aber im Motorola-Format fahre, würde diese neue Zentrale die Umstellung auf DCC bedeuten. Viele meiner Lokdecoder müssten auf DCC oder einen Multiprotokolldecoder umgebaut werden.
 
Um Erfahrung mit der neuen Generation von Lokdecodern zu sammeln, habe ich eine alte analoge Lokomotive aus der Mottenkiste (wahrscheinlich handelt es sich um eine Märklin 3323, Re 4/4 IV 10102) umgebaut. Ich habe ein Märklin 60941 - Hochleistungsmotor Nachrüstset und einen Märklin 60972 Digital Decoder mLD3 verwendet.

Leider funktioniert die neue Lokomotive nach dem Umbau weder auf dem Programmiergeleise noch auf der Anlage (keine Motorfunktion, keine Beleuchtung). Interessanterweise lässt sich mit WinDigipet im DCC Programmiermodus aber der Decoder problemlos auslesen und so wie es aussieht (Umstellung Lokadresse) auch editieren. Auf einer kleinen Analoganlage funktioniert die Beleuchtung und auch der Motor lässt sich ansteuern. Die Verkabelung sollte damit korrekt sein.

Meine Fragen:

Muss der Decoder noch irgendwo umprogrammiert werden?
Wird mein Motorola-Format der IB vom Decoder überhaupt erkannt?
Lässt sich der Decoder mit WinDigipet/Intellibox richtig programmieren oder brauche ich den USB Stick 60971 von Märklin?


Vielen Dank für gute Ideen und Gruss aus der Schweiz
Kurt
WDP 2018.2, Uhlenbrock Intellibox, Loconet-Rückmeldedecoder von Uhlenbrock, Magnetartikeldecoder von Märklin und Viessmann, KPF-Rollenprüfstand SpeedCat plus, Märklin C-Gleis, Win 10 Prof

Offline Marc Schach

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 99
  • Ort: Düsseldorf Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Lokumbau mit Märklin 60972 Digital Decoder mLD3
« Antwort #1 am: 14. Februar 2020, 22:18:44 »
probierst CV8 = 8 Decoder-Reset
Gruß  aus Düsseldorf

Marc
  • Win-Digipet-Version:
    2015 PE
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin H0, C-Gleis,Tams MC,2 Booster 3A
  • Rechnerkonfiguration:
    Notebook HP 255 G7,Ryzen 5, RAM 8GB, Win 10 Home

Offline Manfred G.

  • Mitglied
  • Beiträge: 35
  • Ort: Schongau Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Lokumbau mit Märklin 60972 Digital Decoder mLD3
« Antwort #2 am: 15. Februar 2020, 08:03:34 »
Hallo Kurt

hast du in der IB für die umgebaute Lok auch das Format auf DCC gestellt.

Ich selbst habe auch eine alte IB und fahre grundsätzlich im DCC-Format. Es funktioniert einwandfrei, allerdings verwende ich bisher keine Märklin-mfx-Decoder.
Viele Grüße
Manfred
  • Win-Digipet-Version:
    2018.2c Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin H0, C-Gleis, Intellibox IR Version 2.0 und µCon-Manager, Rückmeldung mit µCon und LDT, Schaltdecoder von LS-Digital, ESU, LDT und Lenz, Digital-Booster von LS-Digital und LDT (DB2), Lok-Decoder  DCC, T4T und MM
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 10 Home (64-bit)

Offline Kurt Frey

  • Junior-Mitglied
  • Beiträge: 5
  • Ort: Luzern Ort bei GoogleMaps suchen ch
Re: Lokumbau mit Märklin 60972 Digital Decoder mLD3
« Antwort #3 am: 17. Februar 2020, 11:19:24 »
Das Problem hat sich über das Wochenende gelöst!

Nachdem ich alle Lötstellen nachgearbeitet hatte und die Lok immer noch nicht funktionieren wollte, habe ich den Decoder ausgetauscht. Und siehe da, alle Probleme sind weg. Zudem ist die Lok nun auch mit dem ersten Decoder voll funktionsfähig, so dass ich davon ausgehe, dass der Decoder nicht sauber über die Pins gesteckt war...

Viel gelernt und "was häufig ist, ist häufig".

Liebe Grüsse
Kurt
WDP 2018.2, Uhlenbrock Intellibox, Loconet-Rückmeldedecoder von Uhlenbrock, Magnetartikeldecoder von Märklin und Viessmann, KPF-Rollenprüfstand SpeedCat plus, Märklin C-Gleis, Win 10 Prof