Autor Thema: Märklin Weichenantriebe für K-Gleise / Weichen  (Gelesen 1982 mal)

Offline Schubisurf

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 130
  • Ort: im schönen Schlesswig Holstein Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Märklin Weichenantriebe für K-Gleise / Weichen
« Antwort #15 am: 22. Februar 2021, 22:48:26 »
Hallo Ralf,

Danke, dann habe ich den Bewegungsablauf verstanden, dann schiebt der Draht den Schieber hin und her. Muß dann unten ein  langloch rein?
Grüße
Thomas
Schöne Grüße aus dem Norden
  • Win-Digipet-Version:
    Version 18 Premium (aktuelles Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin CS3, Link S88, K83 und K84 (Märklin und LDF), K-Gleise ca. 400 Meter auf 4 Ebenen in NEUAUFBAU, Märklin Rollenprüfstand mit TachoMesser CAN an USB, Boll Booster B5 über BACAN und Stromüberwachung, T. Junge Rückmelder mit Diodentrick an Gleisen für Status- und Weichenstellungen die alten S88 Decoder
  • Rechnerkonfiguration:
    IMAC mit VM Parallels Version 15 mit Windows 7

Offline Jürgen Schumacher

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 67
  • Ort: Baden-Württemberg Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Märklin Weichenantriebe für K-Gleise / Weichen
« Antwort #16 am: 22. Februar 2021, 23:41:13 »
Hallo Thomas,

es muß kein Langloch rein, beachte den Stellweg der Weiche max. 6 mm.
Also reicht ein Loch von 13 mm. Oder Du nimmst einen Fräser 3 mm und
fräst ein Langloch in die Holzplatte, daß der Stellweg auch erreicht wird.
Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Schumacher
  • Win-Digipet-Version:
    2018.x Premium Edition mit aktueller Update
  • Anlagenkonfiguration:
    (Anlage noch im bau) Märklin 3-Leiter K-Gleis, Tams Red Box 2.2.3, 4 fach Booster von kc-Modellbahntechnik, Rückmelder von kc-Modellbahntechnik, HSI-88-USB, Servo Weichenantriebe, 8 fach Servodecoder von Claus Ilchmann, LS Railspeed mit Mini Manager, Fleischmann Drehscheibe, Steuerung Dynasis (PiCommIT)
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel Quad Core i5, Windows 10 Professional/64Bit

Offline Ralf Schröder

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 375
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Märklin Weichenantriebe für K-Gleise / Weichen
« Antwort #17 am: 23. Februar 2021, 08:10:34 »
Hallo Ralf,
Muß dann unten ein  langloch rein?
Grüße
Thomas
Nein , das ist nicht zwingend erforderlich . Es reicht ein Loch mit 10mm , hier wird dann nur der Stelldraht durchgeführt . Im Video bei 0:40 . Bei 3:26 ist der Stelldraht eingeführt . Durch die Platine auf der Unterseite der Platte/Trasse entsteht eine Art Wippe ( 3:52 ) . Dadurch reicht es natürlich vollkommen aus , wenn der Draht anschließend am Servo nur an einer Stelle im Servo Arm  , 4:22 . eingehängt wird .
Ab etwa 4:52 sieht man wie der Servo mittels des Stellhebels der Weiche ( hier bei einer DKW ) eingebaut wird . Um dann die Löcher schön abzudecken , verwende ich die Buchsen d = 10mm , die haben ein Langloch .
https://www.elriwa.de/produkte/gleise/unterflurantriebe/hoffmann/50756/hoffmann-zrs-zuruestsatz Ich kann Dir gerne mal 2 - 3 Stück von den 12mm Buchsen schicken , ein paar 12mm Buchsen habe ich noch hier rumliegen , dann kannst Du damit selbst experimentieren . Die Buchsen müssen nur mit einem Cuttermesser gekürzt werden .
Gruss
Ralf

Komisch , beim Strippen ziehen reißen die immer ab
  • Win-Digipet-Version:
    2018 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IBI +  IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen . LDT Signaldekoder , MFX freie Zone
  • Rechnerkonfiguration:
    Win 7 , Dell Rechner Win8 , Win10

Offline Schubisurf

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 130
  • Ort: im schönen Schlesswig Holstein Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Märklin Weichenantriebe für K-Gleise / Weichen
« Antwort #18 am: 23. Februar 2021, 08:24:58 »
Moin Ralf,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Das Video habe ich mir angeschaut, dass ist da sehr gut zu sehen wie das Funktioniert. Das mit der Platine finde ich nicht so schön, würde da die Buchsen bevorzugen, dass sieht eleganter aus. Bevor man das in die Anlage montiert, muss man mal 1-2 Muster bauen um das auszuprobieren  ;).

Da nur die Frage, wie befestigt man den Draht an das Servohorn, klebst Du das da dran, oder hast machst Du das mit 2 Alu-Streifen als Klemmhilfe?

Grüße
Thomas
Schöne Grüße aus dem Norden
  • Win-Digipet-Version:
    Version 18 Premium (aktuelles Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin CS3, Link S88, K83 und K84 (Märklin und LDF), K-Gleise ca. 400 Meter auf 4 Ebenen in NEUAUFBAU, Märklin Rollenprüfstand mit TachoMesser CAN an USB, Boll Booster B5 über BACAN und Stromüberwachung, T. Junge Rückmelder mit Diodentrick an Gleisen für Status- und Weichenstellungen die alten S88 Decoder
  • Rechnerkonfiguration:
    IMAC mit VM Parallels Version 15 mit Windows 7

Offline Ralf Schröder

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 375
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Märklin Weichenantriebe für K-Gleise / Weichen
« Antwort #19 am: 23. Februar 2021, 08:40:55 »
Moin Thomas ,  man kann das mit der Platine natürlich machen , das ist von unten und von oben kommen die Buchsen rein .
Ich selbst verwende den ESU Servo , der hat alles dabei .
Hier sollte man auch mal zum besseren Verständnis sich die Servos von verschiedenen Firmen zulegen , mal so als Anschauungsobjekt . ESU , Viessman und Uhlenbrock haben ja schon alles dabei und dann kann man sich überlegen was man wie nutzen möchte . Viessman hat auch einen interessanten Adapter für Tore .
Zumindest wäre es empfehlenswert sich mal die BDA´s der Servos anzuschauen , dann versteht man das auch besser .

ESU hat einen Servoarm ( Ruderhorn ) der hat eine kleine NUT , hier wird der Draht mit zwei kleinen Schrauben geklemmt .
Viessman macht das mittels einer Schraube und der Befestigungsschraube vom Servo Arm am Servo .
Gruss
Ralf

Komisch , beim Strippen ziehen reißen die immer ab
  • Win-Digipet-Version:
    2018 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IBI +  IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen . LDT Signaldekoder , MFX freie Zone
  • Rechnerkonfiguration:
    Win 7 , Dell Rechner Win8 , Win10

Offline Thomas Hirsch

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 1167
  • Ort: NRW-Krefeld Ort bei GoogleMaps suchen
Re: Märklin Weichenantriebe für K-Gleise / Weichen
« Antwort #20 am: 23. Februar 2021, 10:47:47 »
Hallo Thomas ,

die Aussparung im Boden des Handhebel muss schon ein langloch sein 2mm Breite in der Mitte, dann wird die Zunge noch geführt!

Zu diesem Beitrag gehören 1 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
Mit freundlichen Grüßen

  Thomas Hirsch

________________________

System :Märklin Motorola + Mfx / Centrale Fahren: Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  /CC-Schnitte für MFX Programmierung und  Magnetartikel / HSI mit 28 S88/  Intel DUAL Core 2x2500 Mhz , 2048 MB Ram  XP-prof SP III / Gleis: Märklin M- , und K-Gleis / Decoder : 6090x und MFX ,Mld,Msd &  Lopi4 / Uhlenbrock freie Zone / WD Premium Ed 2018
  • Win-Digipet-Version:
    WD 2018.1c
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  CC-Schnitte zur mfx prgrammierung und Magnetartikel / HSI mit 23 S88
  • Rechnerkonfiguration:
    PC - Intel DUAL Core 2x2500 Mhz / XP-prof.

Offline Ralf Schröder

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 375
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Märklin Weichenantriebe für K-Gleise / Weichen
« Antwort #21 am: 23. Februar 2021, 11:03:20 »
Moin Thomas ,
ich hatte das seinerzeit ohne das Hebelgehäuse gemacht . Angedacht war den Stellhebel unter einer Motorattrappe zu verstecken . Da gibt es was von Weinert , doch das hat nicht gepasst und das Nacharbeiten war leider nicht so zielführend .
Gruss
Ralf

Komisch , beim Strippen ziehen reißen die immer ab
  • Win-Digipet-Version:
    2018 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IBI +  IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen . LDT Signaldekoder , MFX freie Zone
  • Rechnerkonfiguration:
    Win 7 , Dell Rechner Win8 , Win10

Offline Willi Emmers

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 753
  • Ort: Niederrhein Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Märklin Weichenantriebe für K-Gleise / Weichen
« Antwort #22 am: 23. Februar 2021, 11:30:51 »
Hallo zusammen,

ich gehe in der Servo-Ansteuerung, für die von Hause aus antriebslosen Märklin-K-Gleisweichen, folgenden Weg:

Von mir wird die Öffnung der Weichen benutzt, wo normalerweise der Handschalthebel sitzt. Zu diesem Zweck habe ich eine Halterung und einen Stellhebel konstruiert und auf meinem 3D-Drucker mit ABS-Kunststoff gedruckt.

Ziel für mich war es, dass man nach Möglichkeit diesen Mechanismus nicht auf Anhieb als Kraftübersetzung des Servo-Antriebs erkennt. Deshalb habe ich versucht, die Halterung möglichst klein, den originalen Weichenantrieb der DB als Vorbild nachbildend und trotzdem funktionssicher zu gestalten. Die Halterung hat die Abmessungen 18,5mm x 14,5mm.

Der Stellhebel meiner Konstruktion erhält eine 0,5mm Bohrung für den Stelldraht, der in der Halterung von unten den Hebel bewegt.
Dazu werde ich einen Längsschlitz ins Holz machen, durch den der Stelldraht geführt wird. Der Stelldraht wird unterhalb der Platte in Z-Form gebogen, um auch das Weichenaufschneiden zu ermöglichen und mittels Gestängeanschluß am liegenden Servo angeschlossen.

Der Gestängeanschluß bietet die Möglichkeit, den Stelldraht genau passend ans Servo zu koppeln.

Ich hatte mir vor einiger Zeit vorab mal einen kleinen Versuchsaufbau gemacht, wo der Stelldraht direkt die Weichenzunge über eine kleine Bohrung in der Stellschwelle bewegt. Der Stelldraht wurde über eine einfache Führung vom Servo zur Stellschwelle geführt.
Dazu muss man die Weiche eben ein bisschen beschädigen. Das gefällt mir aber heute nicht mehr so gut. Deshalb die Neukonstruktion.

Die Servohalterung habe ich aus Thingiverse übernommen. Die hat den Vorteil, dass man das Servo sowohl stehend, als auch liegend montieren kann.

Zum besseren Verständnis habe ich die einzelnen Konstruktionen angehängt.

Zu diesem Beitrag gehören 3 Anhäng(e). Um diese zu sehen oder zum Download müssen Sie sich einloggen.
« Letzte Änderung: 23. Februar 2021, 11:35:07 von Willi Emmers »
Liebe Grüße vom Niederrhein
Willi Emmers

... und ich dachte, es kann nicht schlimmer kommen und es kam schlimmer.
  • Win-Digipet-Version:
    2018.2c (.18) Premium Edition
  • Anlagenkonfiguration:
    (noch in Bau befindlich)Märklin 3-Leiter, K-Gleis, Uhlenbrock IB-COM (DCC), 2 x Märklin 602(0)1/605(0)1 (Magnetartikel), Märklin Booster 6015, ESU LokPilot, LDT HSI-88-USB Rückmeldebus, LDT RM-88-N Rückmeldemodule, k83 + k84-Decoder, Claus Ilchmann S8DCC/MOT-Servodecoder, HS-311 Servo´s, Viessmann Signalsteuerbausteine 5210, Drehscheibe Mä 7286, DS2010-Decoder S.Brandt
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel Core i7 3.4 GHz, 8 GB RAM, Monitor 24", WIN10 64bit

Offline Schubisurf

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 130
  • Ort: im schönen Schlesswig Holstein Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Märklin Weichenantriebe für K-Gleise / Weichen
« Antwort #23 am: 23. Februar 2021, 14:57:39 »
Hallo Thomas, hallo Ralf,

danke für Eure Unterstützung, ich glaube ich werden einen ersten Test auch Euren Lösungen bauen. Finde die Kappen von Hoffman ganz elegant und die Bearbeitung des Hebels ist auch nicht so kompliziert. Eine Aufgabe für den Dremel  ;D.

Bleibt nur noch die Befestigung am Servohorn, wenn man die preiswerten Servos kauft, mal sehen wie die da festgeschraubt werden müssen.

@Willi, dass ist dann die Profi Lösung, alles schön mit dem 3D-Drucker gemacht, sieht super aus, aber ich habe leider keinen 3D-Drucker, was ich richtig schön finde ist die obere Abdeckung im Sichtbereich gefällt mir gut.


Grüße
Thomas

Schöne Grüße aus dem Norden
  • Win-Digipet-Version:
    Version 18 Premium (aktuelles Update)
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin CS3, Link S88, K83 und K84 (Märklin und LDF), K-Gleise ca. 400 Meter auf 4 Ebenen in NEUAUFBAU, Märklin Rollenprüfstand mit TachoMesser CAN an USB, Boll Booster B5 über BACAN und Stromüberwachung, T. Junge Rückmelder mit Diodentrick an Gleisen für Status- und Weichenstellungen die alten S88 Decoder
  • Rechnerkonfiguration:
    IMAC mit VM Parallels Version 15 mit Windows 7

Offline Peter Ploch

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 4002
  • Ort: Neu-Isenburg, Rhein-Main-Gebiet Ort bei GoogleMaps suchen de
  • Gut Ding will Weile, besonders bei der Modellbahn
    • Modelleisenbahn-Club-Neu Isenburg e.V.
Re: Märklin Weichenantriebe für K-Gleise / Weichen
« Antwort #24 am: 23. Februar 2021, 15:25:42 »
Hallo zusammen,

dieses Thema habe ich interessiert verfolgt. Dazu eine Frage: Hat auch schon jemand Servos bei eingebauten z.B. K-Weichen eingebaut? Das scheint mir sehr kompliziert zu sein, denn "glücklicherweise" ist auch die Oberleitung schon installiert.
Viele Grüße aus Neu Isenburg und allzeit HP 1
Peter


Diverses
Homepage von Modelleisenbahnclub Neu Isenburg
skype: hanspeter.ploch
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.2c PE
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin CS 3 plus, C- und K-Gleis, S88 und Booster (Mfx) 5A von Gerd Boll, Magnetartikeldecoder von Karlheinz Battermann
  • Rechnerkonfiguration:
    HP TouchSmart PC 3,0 GHz, 4,0 GB RAM, Windows 10 (64Bit)

Offline Willi Emmers

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 753
  • Ort: Niederrhein Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Märklin Weichenantriebe für K-Gleise / Weichen
« Antwort #25 am: 23. Februar 2021, 15:42:16 »
Hallo Peter,

das Grundproblem ist ja immer das Gleiche: Wie gut komme ich an die Stelle dran?

Wenn die Weiche fest verbaut ist, wird es schwierig, weil, Du musst ja von unten entweder eine Bohrung oder einen Schlitz unter der Strecke anbringen. Wenn das ohne Probleme gehen sollte, dürfte auch der Einbau des Servos nicht so schwierig sein. Das ist das kleinere Problem.

Wie Du wahrscheinlich gelesen hast, gibt es im Prinzip zwei Methoden die Weiche zu schalten. Entweder man macht es mit Zug und Schub (so wie ich es machen werde) oder die Weiche wird mit einer Art Pendelbewegung geschaltet.
Im Internet habe ich noch eine Lösung gesehen (das war der Link von Ralf), wo der Kollege eine Art Bügel über dieses Plastikteil an der Weichenzunge gehängt hat. Finde ich persönlich nicht so doll.

Bei meiner Lösung muss ich auch genau anzeichnen, wo ich mit meinem Multitool den Schlitz machen muss. Da muss man bei der Lösung von Ralf und Thomas nicht ganz so 100%ig sein. Ich gehe davon aus, das dabei genügend Spiel vorhanden ist. Da muss nur der Hebel frei schwingen können.

Um auf Deine Frage zurückzukommen: Nein, ich bin auch noch nicht so weit, da ich noch im Schattenbahnhof zugange bin. Schienen befestigen ohne zu Schrauben, zu Hämmern oder die Schienen direkt zu Kleben. Die Geschichte mit den Servos kommt erst auf der obersten Ebene.
« Letzte Änderung: 23. Februar 2021, 16:13:26 von Willi Emmers »
Liebe Grüße vom Niederrhein
Willi Emmers

... und ich dachte, es kann nicht schlimmer kommen und es kam schlimmer.
  • Win-Digipet-Version:
    2018.2c (.18) Premium Edition
  • Anlagenkonfiguration:
    (noch in Bau befindlich)Märklin 3-Leiter, K-Gleis, Uhlenbrock IB-COM (DCC), 2 x Märklin 602(0)1/605(0)1 (Magnetartikel), Märklin Booster 6015, ESU LokPilot, LDT HSI-88-USB Rückmeldebus, LDT RM-88-N Rückmeldemodule, k83 + k84-Decoder, Claus Ilchmann S8DCC/MOT-Servodecoder, HS-311 Servo´s, Viessmann Signalsteuerbausteine 5210, Drehscheibe Mä 7286, DS2010-Decoder S.Brandt
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel Core i7 3.4 GHz, 8 GB RAM, Monitor 24", WIN10 64bit

Offline Peter Ploch

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 4002
  • Ort: Neu-Isenburg, Rhein-Main-Gebiet Ort bei GoogleMaps suchen de
  • Gut Ding will Weile, besonders bei der Modellbahn
    • Modelleisenbahn-Club-Neu Isenburg e.V.
Re: Märklin Weichenantriebe für K-Gleise / Weichen
« Antwort #26 am: 23. Februar 2021, 16:11:14 »
Danke, Willi, ich sehe schon, das wird schwierig werden.
Viele Grüße aus Neu Isenburg und allzeit HP 1
Peter


Diverses
Homepage von Modelleisenbahnclub Neu Isenburg
skype: hanspeter.ploch
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.2c PE
  • Anlagenkonfiguration:
    Märklin CS 3 plus, C- und K-Gleis, S88 und Booster (Mfx) 5A von Gerd Boll, Magnetartikeldecoder von Karlheinz Battermann
  • Rechnerkonfiguration:
    HP TouchSmart PC 3,0 GHz, 4,0 GB RAM, Windows 10 (64Bit)

Offline Thomas Hirsch

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 1167
  • Ort: NRW-Krefeld Ort bei GoogleMaps suchen
Re: Märklin Weichenantriebe für K-Gleise / Weichen
« Antwort #27 am: 23. Februar 2021, 18:56:03 »
Hallo Peter,

die von mir bevorzugte aktuelle Lösung mit dem Gabelhebel direkt an der Weichenzunge lässt sich durchaus auch bei bereits eingebauten Weichen nachrüsten.

Dazu habe ich mittels Dremel mit Winkeltrieb zwei kleine Bohrungen von oben  direkt vor die Stellschwelle an den Schienen gemacht! um die Endpunkte der benötigten Aussparung der Platte zu markieren und dann von unten einen Schlitz dazwischen gefräst!

Dann wird der Stellehebel mit 2 schrauben am Steuerhorn des Servo leicht angeschraubt, und von unten so eingeführt das die Gabel den kleinen Kunststoffhebel der Schwellenbetätigung umfasst und der Servo mittels Klebepad mittig fixiert und dann fest geschraubt!

dann kann noch die position ( höhe) der Gabel korrigiert werden und in der nötigen Stellung durch anziehen der fixierschrauben endgültig fixiert!

Dann noch den Stellweg des Servos einstellen und fertig!

ich habe auf diese weise bereits eine erhebliche Anzahl von Weichen an der neuen Anlage nachträglich umgebaut, deren Weichenzungen nicht zuverlässig über die originale Stellmechanik des Handhebels zu Anlage gebracht werden konnten!

Der Schaltvorgang ist seitdem mechanisch absolut zuverlässig!

Werde Morgen gerne mal ein paar Bilder davon machen (wenn ich nicht wieder die Kamera liegen lasse!)
Mit freundlichen Grüßen

  Thomas Hirsch

________________________

System :Märklin Motorola + Mfx / Centrale Fahren: Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  /CC-Schnitte für MFX Programmierung und  Magnetartikel / HSI mit 28 S88/  Intel DUAL Core 2x2500 Mhz , 2048 MB Ram  XP-prof SP III / Gleis: Märklin M- , und K-Gleis / Decoder : 6090x und MFX ,Mld,Msd &  Lopi4 / Uhlenbrock freie Zone / WD Premium Ed 2018
  • Win-Digipet-Version:
    WD 2018.1c
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  CC-Schnitte zur mfx prgrammierung und Magnetartikel / HSI mit 23 S88
  • Rechnerkonfiguration:
    PC - Intel DUAL Core 2x2500 Mhz / XP-prof.

Offline Ralf Schröder

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 375
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Märklin Weichenantriebe für K-Gleise / Weichen
« Antwort #28 am: 23. Februar 2021, 22:28:47 »
Hallo Peter ,
eine andere Lösung wäre , der Antrieb neben der Weiche . Wie anderweitig , ich glaube von Thomas , beschrieben . Dazu muß nur der Antrieb entfernt werden und die Bohrung neben der Weiche erfolgen , ähnlich dem Prinzip wie Willi das vorhat . So habe ich es Anfangs auch gemacht , ich muß mal schauen , ob ich da noch irgendwo Bilder von habe . Ich hatte das mal in einem ander m Forum beschrieben , nur leider gibt es das Forum nicht mehr .
In dem Video kann man das auch erkennen , die Doppelantriebe einer DKW . Mein Beitrag vom 22 . das You Tube Video . Hier kann man sich zumindest schonmal orientieren .
Das Bohren unter der eingebauten Weiche wird nicht wirklich einfach sein , hier dürfte die andere Losung wahrscheinlich einfacher sein .
« Letzte Änderung: 23. Februar 2021, 22:31:49 von Ralf Schröder »
Gruss
Ralf

Komisch , beim Strippen ziehen reißen die immer ab
  • Win-Digipet-Version:
    2018 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IBI +  IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen . LDT Signaldekoder , MFX freie Zone
  • Rechnerkonfiguration:
    Win 7 , Dell Rechner Win8 , Win10

Offline Thomas Hirsch

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 1167
  • Ort: NRW-Krefeld Ort bei GoogleMaps suchen
Re: Märklin Weichenantriebe für K-Gleise / Weichen
« Antwort #29 am: 23. Februar 2021, 23:55:54 »
Das Bohren unter der eingebauten Weiche wird nicht wirklich einfach sein , hier dürfte die andere Losung wahrscheinlich einfacher sein .

Das geht mit dem Dremel Winkeltrieb und einen 3mm Fräser völlig problemlos solange man mit den Händen unter die Platte kommt!
Mit freundlichen Grüßen

  Thomas Hirsch

________________________

System :Märklin Motorola + Mfx / Centrale Fahren: Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  /CC-Schnitte für MFX Programmierung und  Magnetartikel / HSI mit 28 S88/  Intel DUAL Core 2x2500 Mhz , 2048 MB Ram  XP-prof SP III / Gleis: Märklin M- , und K-Gleis / Decoder : 6090x und MFX ,Mld,Msd &  Lopi4 / Uhlenbrock freie Zone / WD Premium Ed 2018
  • Win-Digipet-Version:
    WD 2018.1c
  • Anlagenkonfiguration:
    Tams Mastercontrol  über RS 232 / Booster 6017 /  CC-Schnitte zur mfx prgrammierung und Magnetartikel / HSI mit 23 S88
  • Rechnerkonfiguration:
    PC - Intel DUAL Core 2x2500 Mhz / XP-prof.