Autor Thema: Probleme beim Einmessen von Lok´s  (Gelesen 1528 mal)

Offline Ralf Schröder

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 179
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #15 am: 12. Oktober 2019, 23:33:56 »
Hallo Micha ,
Das sollte aber so nicht sein , es ist nervend , jedesmal den Umschaltbefehl über die IB zu schalten , zumal dann dort auch die Geschwindigkeit wieder eingestellt werden muß . Bei drei Wiederholungen kommen da mal eben 5 Std zusammen .

@ Herbert , das habe ich jetzt auch getestet und auch hier tritt der Fehler auf .

Hallo Christian , die LoPro Version 5.08

Heute habe ich mich nochmal ausführlich mit den Lok´s befasst . Zunächst habe ich WDP über reparieren versucht wieder in die Spur zu bekommen . Danach trat der Fehler jedoch weiterhin auf .
Den Wendezeitpunkt habe ich auf 10 sec gestellt um dann den Wendebefehl an der IB auszuführen . Ist im Lokpanel der Wendebefehl  erfolgt , habe ich den Befehl manuell ausgelöst . Das ersparte zumindest schonmal das einstellen der Geschwindigkeit .
Eigenartigerweise habe ich festgestellt , das die Lok den Wendebefehl erhält und teilweise auch darauf reagiert . Nach dem Halt der Lok habe ich den Umschaltbefehl manuell , an der IB ausgelöst , bevor am Lokpanel der Umschaltbefehl zu sehen war . Jetzt hat die Lok wieder auf den Umschaltbefehl von WDP reagiert , nur in die falsche Richtung .
Eigenartig , eigenartig

Langsam kam ich der Ursache auf der Spur . Ich habe die Lok einfach mal umgedreht , was war das , jetzt macht sie das was sie soll . Ich weiß nicht warum , aber vielleicht kann mir da mal jemand eine Erklärung zu liefern .
Gruss
Ralf
  • Win-Digipet-Version:
    2018 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IBI +  IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen . LDT Signaldekoder , MFX freie Zone
  • Rechnerkonfiguration:
    Win 7 , Dell Rechner Win8 , Win10

Offline Christian Richter

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 615
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #16 am: 14. Oktober 2019, 17:16:04 »
Hallo Ralf,
ja Du musst die Lok bzw. Zug beim Start der Einmessung immer in Vorwärts Richtung stellen.
Im Lokcontrol den Richtungspfeil nach oben zeigend.
Anders geht das nicht. Und dann die RMK's in der gleichen Fahrtrichtungsreihenfolge eintragen.

Ich hatte auch mal einen Triebzug , der komplett zusammen gekuppelt war und wollte mit der Rückwärtsmessung beginnen. Das ging natürlich nicht. Ich habe den Zug vor dem Einmessen durch meine Kehrschleife gefahren und dann ging das Einmessen wunderbar.

Viele Grüße
Christian
Organisator des WinDigipet Stammtisches Berlin / Brandenburg

Leidenschaftlicher Modellbahner in Spur H0
und Spur 1 FineScale Epoche II DRG

seit 2019 Ehrendampflokführer bei Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH (SOEG)
Zittauer Schmalspurbahn

Abschluss Endkundenseminar der Firma ESU in der Lokprogrammer Software
  • Win-Digipet-Version:
    Win Digipet 2018.C Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    Lenz Interface 23151 Ethernet ;  LZV100 3.6 ; Roco Lokmäuse II + MultiMaus + LH 100 von Lenz ; Schaltdecoder LS150 von Lenz ; Lokdekoder Fr. ESU; FLM-Drehscheibe ; Rückmelder LR101 von Lenz (gesammte Rückmeldung NUR mit Reedkontakten) KEIN Stromfühler ; LK 200 Kehrschleifenmodul von Lenz ; Booster LV102 von Lenz mit GerdBoll Überwachung / Boostermanagement; Railspeed; Signaldecoder: Sven Brandt ; Signale: modellbahnbau-reinhardt ; 20mtr. DC-Car Netzes mit Zubehör von Daniel König.
  • Rechnerkonfiguration:
    IntelCore/i7/4770 - 3,4Ghz - Win10pro/64Bit - 2xMonitore - 8GB/DDR3

Offline neuerDigipetNutzer

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 56
  • Ort: Baden Württemberg Ort bei GoogleMaps suchen de
  • Will immer Zu viel und zu schnell auf einmal....
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #17 am: 15. Oktober 2019, 18:08:39 »
Hallo Ralf,

bei mir geht da gar nichts mehr. Die Lok nimmt auch keinen Umschaltbefehl mehr an. Nix, nada. Ich habe ne CS1, das ist aber denke ich unerheblich.

Anderen Decoder rein, und gut is..... Traurig aber wahr.

Mfg
Micha

C-Gleis Fahrer mit CS 1, WDP 2015.2 und einigen Loks und Wagen
  • Win-Digipet-Version:
    2015.2 Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    L Anlage, 3-Leiter Märklin, über 200m Gleislänge, ca. 80 Weichen, HBF 10Gleise/SBHF 12 Gleise, 10xIEK RMK`s
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel Celeron E3400, Win 10

Offline Jörg B.

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 73
  • Ort: Lemgo Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #18 am: 17. Oktober 2019, 16:55:26 »
Hallo Micha.
Ich komme ja aus dem schönen Lipperland. Dem Lipper wird nachgesagt, das er wegen Geiz ein ausgewiesender Schotte ist. :-) Aber:
In der digitalen Welt ist es zwingent notwendig, das alles die selbe Sprache spricht, das heißt, es gibt so viele Firmwareupdates von allen Anbietern, das diese auch mal alles auf den selben Stand gebracht werden muss. Bei Märklin ist es nun sehr wichtig und es hat in letzter Zeit viel zum Updaten gegeben. CS2, CS3, MS2, Booster, Gleisbox, Lokdecoder und noch vieles mehr. Wenn hier nicht alles auf dem selben Stand ist, gibt es Probleme.
Wie sich das dann mit anderen Anbietern verträgt und anderen Protokoll laufen weiß ich nicht so genau. Aber deine CS1 könnte solangsam in die Jahre gekommen sein.
Mit freundlichen Moba grüßen aus dem schönen Lipperland
Jörg
  • Win-Digipet-Version:
    WIN-DIGIPET Build  2018.1 C, Version 2018.1.36
  • Anlagenkonfiguration:
    3 Leiter, C-Gleis Spur H0, CS2 stand 4.2.9 (0), RM L88+5 St. S88
  • Rechnerkonfiguration:
    Win 7 Ultimate

Offline Ralf Krapp

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 999
  • Ort: 63179 Obertshausen (Landkreis Offenbach) - Rhein-Main-Gebiet Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #19 am: 18. Oktober 2019, 10:38:57 »
Hallo Jörg,
ich habe zwar keine CS1, aber alle, die den seinerzeitigen Umstieg auf CS1relaodad gemacht haben, hatten damit schon damals die Möglichkeit, neben MM1, MM2, mfx auch DCC zu nutzen. Und es gab immer wieder von ESU entsprechende Updates, so dass man nicht schlecht gestellt war. Wir haben im Club eine solche CS1r, die funktioniert noch immer. Lediglich die farbliche Qualität des Bildschirms ist nicht so überzeugend, insbesondere bei ungünstigem Lichteinfall. Aber das war schon von Anfang an so, weshalb Märklin bei den Folgemodellen das geändert hat.
Übrigens(Spaß an): Kombiniert man einen Schotten und einen Lipper zusammen, dann entsteht daraus ein "Schopper".
Grüße aus Obertshausen (Hessen)
Ralf Krapp
  • Win-Digipet-Version:
    WDP 2018.1c
  • Anlagenkonfiguration:
    Spur HO; K-Gleis; Tams MC; 4 Kabasoft-Booster; Viessman-Weichen- und Rückmeldedekoder; Lokdekoder MM und andere
  • Rechnerkonfiguration:
    Windows 7 Home Premium; Intel Coe i3-530 Prozessor 1333 MHz

Offline neuerDigipetNutzer

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 56
  • Ort: Baden Württemberg Ort bei GoogleMaps suchen de
  • Will immer Zu viel und zu schnell auf einmal....
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #20 am: 19. Oktober 2019, 18:31:32 »
Hallo Jörg,

könnte was wahres dran sein.  :o 8)

Hab auch schon mit dem Gedanken gespielt ein richtiges "Update" bei der Zentrale zu machen...
Micha

C-Gleis Fahrer mit CS 1, WDP 2015.2 und einigen Loks und Wagen
  • Win-Digipet-Version:
    2015.2 Premium
  • Anlagenkonfiguration:
    L Anlage, 3-Leiter Märklin, über 200m Gleislänge, ca. 80 Weichen, HBF 10Gleise/SBHF 12 Gleise, 10xIEK RMK`s
  • Rechnerkonfiguration:
    Intel Celeron E3400, Win 10

Offline Stefan Kirner

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 473
  • Ort: Deutschland; Bayern; Ort bei GoogleMaps suchen
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #21 am: 09. November 2019, 17:12:38 »
Hallo Zusammen,

bei mir tauch das Problem auch immer wieder unverhofft auf. Railspeed und WDP arbeiten einwandfrei und trotzdem kommt es häufig vor dass WDP keinen Stopp und Wendebefehl sendet. Somit fährt die Lok auch nach erfolgter Messung am Railspeed einfach weiter ohne zu halten und zu wenden. Mitunter werden auch die Meßdaten in WDP z.B. nur von der Vorwärtsfahrt angezeigt und das Ergebnis der Rückwährtsfahrt erscheint in WDP nicht.
Krassester Fall war der Liliput Turmtriebwagen. Es ist mir nicht gelungen den komplett einzeumessen. Ich musste an 2 Abenden über Stunden immer wieder Einzelmessungen machen. Der Hat einen LOPI 4.0 M4 decoder....sonst hatte ich noch nie auf die Dec Typen geachtet. Hatte eher den Mycon Controller, das LAN Kabel oder WDP in Verdacht. Nervt leider....aber zur Zeit sind alle Loks eingemessen.

Grüße
Stefan
WDP 2015, Märklin H0 C-Gleis, TAMS MC, Kabasoft Booster, IEK Decoder, MM und DCC Protokoll im Mischbetrieb

Offline Norbert Kuhn

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 325
  • Ort: Tauberbischofsheim Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #22 am: 09. November 2019, 18:18:53 »
Hallo Stefan,


Bei mir war es so, dass die Netzwerkfestplatte immer den Railspeed aussteigen lies, und so eine Messung unmöglich machte. Darauf hin habe ich den Tipp von Bernd Senger umgesetzt und eine zweite Netzwerkkarte eingebaut. Seitdem habe ich Ruhe und der Railspeed läuft tadellos.
Ziehe doch einmal das Netzwerkkabel vom übrigen Netzwerk ab und teste den Railspeed nur mit dem Rechner ohne Verbindung zum Internet
Mit freundlichen Grüßen aus dem Taubertal

Norbert Kuhn
  • Win-Digipet-Version:
    WDP Pro 2018.0b
  • Anlagenkonfiguration:
    CS 2;CSr 1; HSI; Intelibox 65000; Central Unit 6021
  • Rechnerkonfiguration:
    AMD A8-3850; 8,192GB Ram; Win 7

Offline Ralf Schröder

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 179
  • Ort: Berlin Ort bei GoogleMaps suchen de
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #23 am: 09. November 2019, 20:37:59 »
Hallo Stefan ,
genauso ergeht es mir auch , nur das ich noch einige Lok´s hier rumstehen habe , die eingemessen werden müssen . Es ist frustrierend , denn ganzen Tag an einer Lok zu hängen und teilweise immer wieder von vorne anfangen zu müssen . Selbst Lok´s die schon eingemessen sind , zeigen bei einer Wiederholung der Messung das Verhalten . Derzeit habe ich alles weggeräumt und absolut keinen Bock mehr . Ich werde nochmal den Tip von Norbert versuchen
Gruss
Ralf
  • Win-Digipet-Version:
    2018 aktuelles Update
  • Anlagenkonfiguration:
    Esu Dekoder , IBI +  IB 2 , Mä- Kgleis , Servo gesteuerte Weichen . LDT Signaldekoder , MFX freie Zone
  • Rechnerkonfiguration:
    Win 7 , Dell Rechner Win8 , Win10

Offline Stefan Kirner

  • Senior-Mitglied
  • Beiträge: 473
  • Ort: Deutschland; Bayern; Ort bei GoogleMaps suchen
Re: Probleme beim Einmessen von Lok´s
« Antwort #24 am: 10. November 2019, 09:03:14 »
Hallo Norbert,

vielen Dank für den Tipp. Hat super geklappt. Hatte nur einen Durchrutscher bei der Messung.
Scheint das Problem gewesen zu sein.

Grüße
stefan
WDP 2015, Märklin H0 C-Gleis, TAMS MC, Kabasoft Booster, IEK Decoder, MM und DCC Protokoll im Mischbetrieb